Posts by Mihomike

    Hallo,
    Du könntest auch einen kleinen Ficus kaufen und einpflanzen dem sollte das Licht eigendlich reichen.



    mfG Michael

    Guten Tag


    Der Unterschied liegt darin, dass wenn man den Kopf zuerst eintaucht, die Wassertemperatur nicht stark absinken kann.


    Nehmen wir mal an das Wasser hat 100°C und der Hummerkopf wird 15 sekunden reingehalten und dann der Rest des Körpers mit hinein, dann ist der Hummer mit hoher Wahrscheinlichkeit schon tot.
    Wirft man ihn gleich ganz rein, mal angenommen der Hummer hat eine Zimmerkörpertemperatur von 20°C und der Topf ist nicht übermäßig groß und somit auch nicht mit Massemäßig gesehen überdimensional viel kochendem Wasser gefüllt, dann senkt der Hummer durch seine niedrige Körpertemperatur die Temperatur des Wassers, die dann bei 80°C liegen könnte (je nach Topf). Dann tritt der Tod natürlich langsamer ein, da es länger braucht bis das Gehirn des Hummers "durch" ist.
    Ich hoffe das war verständlich. :D


    mfG Michael

    1. Nein
    2. In eine Box mit Walderde und Laub, und zusätzlich mit Obst und Gemüse füttern. Oder an irgend jemanden hier im Forum schicken.
    3. Nein, das Tier ist vollkommen harmlos, kann höchstens ein Sekret abgeben was zu Hautreizungen führen kann, aber mach dir deswegen keine sorge, eine Schnake ist gefährlicher. ;)
    4. Könnte sein, aber die Tausendfüßer sind keine Schädlinge, und werden früher oder später verhungern. Kammerjäger brauchst du auf keinen Fall.


    Ich hoffe ich konnte helfen
    mfG Michael

    So wie timewalker1 gesagt hat gehts natürlich auch, daran hatte ich gar nicht gedacht. Aber wenn du 20°C hinbekommst braucht du eigendlich nicht wirklich nachheizen. Und wenn du die Temperatur wirklich noch um 1-2 Grad anheben willst dann bau einfach eine 25 Watt Lampe ein, die verbraucht ja fast keinen Strom.

    Welche Temperaturen bekommst du denn normalerweise in dem Zimmer in dem dein Terrarium steht?
    Zur Luftfeuchte, die regelst du über Moos und den Bodengrund allgemein. Wenn das Substrat so feucht ist wie frische Walderde aus ca. 20 cm Tiefe dann stimmt die Feuchtigkeit des Bodens. Ist die Luftfeuchte dann noch zu niedrig, dann musst du die Lüftungsgitter etwas abdecken.
    Was für einen Bodengrund hast du denn? Wenn du noch nicht weißt wie er beschaffen sein muss schau mal auf der Info-Homepage dieses Forums nach da stehen viele wichtige Sachen.(wenn du das nicht schon längst gelesen hast :) )


    mfG Michael

    Das mit der Sonne ist eine echt gute Idee, siehe Wikipedia:


    (UV-Strahlung vermag organische Bindungen zu spalten, aber auch zu
    schaffen. Es kann die Vernetzung von Monomeren initiieren oder
    organische Bindungen zerstören.
    [...]Auch UV-Strahlung mit größerer Wellenlänge vermag bereits chemische Bindungen organischer Moleküle zu zerstören.[...]UV-Desinfektion[...]Ultraviolette Strahlung wird zur Behandlung von Wasser, Luft und Oberflächen eingesetzt.


    Aufgrund der Geschwindigkeit der Reaktion – Mikroben werden bei
    ausreichender Dosis innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde inaktiviert
    – können UV-Strahler nicht nur zur Desinfektion von Oberflächen,
    sondern auch zur Desinfektion von Wasser, Luft oder sogar in
    Klimakanälen geführten Luftströmen eingesetzt werden. Vor der
    Entwicklung von Laminar-Flow-Anlagen für Reinräume,
    sowie dem heute üblichen und massiven Einsatz von Desinfektionsmitteln,
    waren daher in Krankenhäusern im Dauerbetrieb arbeitende schwache
    Ultraviolettstrahler üblich um die Keimzahl gering zu halten. Die
    zunehmende Antibiotika-Resistenz
    krankenhausspezifischer Keime könnte dabei in naher Zukunft zu einem
    Revival der altbekannten Technik führen, da bei der UV-Desinfektion
    keine mutationsbedingten Resistenzen entwickeln können.


    Eine heute bereits recht verbreitete Methode ist die Trinkwasseraufbereitung
    mit UV-Strahlung. Dabei wird die Keimzahl im Wasser zuverlässig und in
    Anhängigkeit zur Dosis stark reduziert. Eine Zugabe von Chemikalien ist
    grundsätzlich nicht erforderlich. Gerade chlorresistente
    Krankheitserreger, wie etwa Cryptosporidien,
    können mit UV-Strahlung inaktiviert werden. Geschmack, Geruch oder der
    pH-Wert des Mediums werden nicht beeinflusst. Das ist ein wesentlicher
    Unterschied zur chemischen Behandlung von Trink- oder Prozesswasser.


    Im allgemeinen kommen bei der UV-Desinfektion
    Niederdruck-Quecksilberdampflampen zum Einsatz (ggf. auch
    Mitteldruckstrahler), welche Strahlung der Wellenlänge 254 nm
    emittieren. Kürzere Wellenlängen (< 200 nm) können alle in Wasser
    befindlichen organischen Stoffe (TOC) zerlegen und werden zur
    Herstellung hochreinen Wassers benutzt. QUELLE: Wikipedia)


    Sorry für den langen Text, aber vlt interessiert ja jemanden. ;)


    mfG Michael

    Wenns viele sind wirds schwierig, wenns nur ein paar sind würde ich einfach immer wenn ich welche sehe diese rausnehmen.
    Wenn du wirklich viele drinn hast kann es sein das du dir mit einem Ast einen Ameisenstaat eingeschleppt hast. Dann eintsorge einfach diesen Ast.


    mfG Michael

    Da der Tausendfüßer sich auch von dem Bodengrund ernährt, also das Laub, modriges oder speziell weißfaules Holz fressen, ist einmal jährlich sowieso Substratwechsel angesagt. Wenn du wie von Shura empfohlen den Bodengrund nicht sterilisierst hast du Mikroorganismen die den Kot weitgehen zersetzen und dann stört er eh nicht mehr.


    mfG Michael


    EDIT: Sol ich vermute Archispirostreptus gigas, liege ich da richtig Tyconderoga?

    Tausendfüßer sind in der Natur Einzelgänger und treffen sich nur zur Paarung, also ist es egal ob allein oder zu mehreren.
    Zu mehreren ist natürlich schöner anzuschauen.


    mfG Michael

    Bei mir sind Apfel, Katzentrockenfutter (aufgeweicht), Gurke und tote Insekten sehr gut genommen worden. Nicht ganz so wild waren sie auf Banane. Die musste ich schon etwas länger drin lassen bis sie weg war.
    Der Renner ist bei mir Wassermelone, die ging weg wie warme Semmeln.


    mfG Michael

    Setzt lieber eine Anzeige hier ins Forum, das ist vertrauenswürdiger, die Tiere sind meist Nachzuchten, billiger und topfit.
    Oder schaut auf der einen oder anderen Börse nach ob was für euch dabei ist.


    mfG Michael

    Sieht so aus als würde es klappen.
    Ich für meinen Teil finde auch das solche Versuche gewagt werden können. Falls es nicht klappt kann man ja immernoch separieren.
    Viel Glück noch mit deinen Tierchen.


    mfG Michael

    Kleine Spinnen, Asseln, Motten, Fliegen, Ohrenkneifer, oder Käfer sind nicht weiter schlimm, Spinnen oder räuberische Käfer können halt für kleine Tausendfüßer oder Jungtiere gefährlich sein.


    Zur Luftfeuchte:
    Luftfeuchtigkeit beschreibt lediglich wie viel Wasser in der Luft enthalten ist, z.B. 2g Wasser in einem Liter Luft.


    Unter der relativen Luftfeuchtigkeit versteht man das Verhältnis der
    tatsächlich enthaltenen zur maximalen möglichen Masse des
    Wasserdampfes in der Luft und wird in Prozent angegeben, also z.B.: 70% rLf --> es sind 70 Prozent der maximalen Menge, die in der Luft enthalten sein können, in der Luft enthalten.


    Ich hoffe ich konnte es dir klar machen.


    mfG Michael