Posts by Christian Reiter

    Hallo
    Ich finde meine Glomeris etc. meistens unter mittelgroßen Holzstücken oder flachen Steinen. Unter dem Holz etc. ist meistens Erde und etwas modriges Laub. Nie sandiger Untergrund. Immer leicht feucht. Die Wälder in denen ich mich bewege sind großteils Mischwälder. Reine Fichtenwälder
    sind nicht so fündig. Günstig sind kleine Vertiefungen wo es länger feucht ist. Und jetzt fiel Erfolg. Peter hat sicher ein noch eine Menge guter Tipps.
    VG Christian

    Danke Sol
    Da hast Du vollkommen recht. Wenn sie so zart, leicht milchig, noch nicht ausgehärtet sich aus der Haut quälen, ist es wirklich besser sie keinen zusätzlichen Stress auszusetzen. Sie haben auch so genug zu kämpfen.
    Ich warte schon hart darauf, neue Saftis in der Natur zu finden, aber das dauert noch ein Weilchen. :(
    VG Christian

    Hallo nochmal
    Endlich habe ich eine Häutung auch beobachten können. (Sol hat mir da einiges voraus). Nachdem ich den Großen eine Weile zugesehen habe, entdeckte ich auch noch ein Baby, dass sich auf die Häutung vorbereitet. Ein schöner Tag heute. 8)8)
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Ich habe etwas neues in meinem Saftis-Terrarium probiert und es hat sich vollkommen ausgezahlt. In mein Terra habe ich zwei Schichten Moos übereinander gelegt. Dazwischen ist jetzt ein Babyparadies. Unter jede Ecke die ich aufhebe finde ich Babys. :thumbsup::thumbsup: Es ist herrlich. Anbei ein paar Fotos.
    VG Christian


    Hallo zusammen
    Heute habe ich einmal kurz Zeit ein hübschen Tierchen ins Forum zu stellen.
    Gefunden am 11.03.09 Obere Fellach Wiese/Brachland. Größe 13mm, je 14 [lexicon]Ocellen[/lexicon], 2+2 kleine Zähnchen, sehr schwache Fortsätze an den Tergiten 9, 11, 13, 3-4 Poren je [lexicon]Coxa[/lexicon], Endbeinchen markant abgeflacht, Endklaue einfach, Endbeinchen auffallend gefärbt. Die Fühler passen mit 22 Gliedern nicht ganz in die die Beschreibung. Es müsste sich dennoch um ein Männchen von Lithobius tenebrosus handeln.
    VG Christian

    Hallo Peter
    Alles erdenklic Gute zum Geburtstag. Feiere einmal richtig, und lasse es Dir gut gehen. (Wenn Du mit Deinen Geburtstagen so weitermachst, holst Du mich noch glatt ein :D:D )
    Viele liebe Grüße aus dem Kärntnerland Christian

    Hallo Peter
    Super, dass freut mich. Der Lithobius versteckte sich hinter der Rinde eines Wurzelstockes. Es waren noch zwei andere Tierchen dabei. Die waren mir aber eindeutig überlegen. :D
    Die Geschichte mit dem Coxaldorn /Cva hat mir wirklich Kopfzerbrechen bereitet. Überall liest man davon, aber so wie Du schon schreibst, ist er nirgends abgebildet. Ich werde das Tierchen einmal genauer danach absuchen.
    Ich habe noch drei Tierchen, bei denen ich furchtbar auf dem Schlauch stehe. Aber aufgeben ist nicht angesagt. ;)
    VG Christian

    Hallo allerseits
    Heute habe ich einen für mich neuen Lithobius gefunden.
    Größe 16mm, Kopf dunkler als der Körper, je zwei spitze Zähnchen, die Tergite 9, 13, 15 weisen sehr spitze Fortsätze auf, Endklaue mit Nebenklaue, [lexicon]Gonopoden[/lexicon] mit 3+3 Sporen, die Endklaue des Gonopodium ist breit und gliedert sich in eine kleine außenliegende und eine größere innenliegende Spitze; die Coxalporen sind rund und je [lexicon]Coxa[/lexicon] 5-6 Stück.
    Das zusammen könnte ein Weibchen von Lithobius tricuspis ergeben. Passt das zusammen?
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Dieser für mich unbekannte Schnurfüßer lag unter einem Holzbrett. (Brachland). Ich befürchte genaueres wird nicht möglich sein. Ich habe probiert durch das Mikro einige Details zu fotographieren, vielleicht hilft es. Größe 18mm.
    VG Christian


    Hallo
    Dieses Weibchen habe ich heute unter einem Sandsack in meiner Kaserne gefunden. Länge 28mm, als Unterschied zum ersten Weibchen hat dieses 2x7 Zähnchen, T9, T13 und T15 spitze Fortsätze, einfache Endklaue, Gonopoden-2+2 Sporen die Endklaue der [lexicon]Gonopoden[/lexicon] ist dreispitzig. Die Coxalporen sind diesmal 7-9 querovale Poren wobei die Innersten rund sind. Die Bandbreite ist doch beachtlich bei den Tierchen.
    VG Christian

    Hallo Klaus
    Micromounts hätte ich ca.3000 Stück in meiner Sammlung, die sind aber selbst mit einem Mikro (ohne dazu passenden Fotoapparat) sehr schwer zu fotographieren. ;( . Ohne ein Balgengerät o.ä. kommt da nichts vernünftiges dabei heraus. Eine Kamera die eine solche Ausstattung hat, kann ich mir beim besten Willen nicht leisten.
    Aber im Ernst. Von mir gibt es noch keine vernünftigen Bilder. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ich werde meiner Frau einmal den Fotoapparat überlassen.
    Du hast ja ein Bild reingestellt, dass kann ich nie und nimmer toppen. Das OP-Hemd steht Dir hervorragend. :thumbup:
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Gestern fand ich auf meinem Streifzug auch noch diesen Lithobius.
    Länge 16mm, Kopf-medianer dunkler Fleck ebenso die Stirnseite, Fühler-reichen bis zum 6 Beinpaar, die Tergite 9, 11, 13 kräftige, spitze Fortsätze, Endklaue mit Nebenklaue, Gonopoden-2+2 Sporen die Endklaue der [lexicon]Gonopoden[/lexicon] ist dreispitzig. 2+2 Zähnchen mit Schulterbildung, Coxalporen rund in einer Reihe mit je 5-6 [lexicon]Coxa[/lexicon].
    Das alles zusammen sollte Lithobius dentatus ergeben. (Hoffe ich einmal)
    VG Christian