Posts by Christian Reiter

    Hallo Elke und Michael
    Zuerst Danke für Eure Antworten.


    @ Elke
    Ich kann da nur einmal eine Vermutung anstellen. Ich glaube sie verwerten die pflanzlichen Reste die in einem Pferdeapfel in Massen vorhanden sind. Es sind ja auch noch eine Menge anderer Tiere in und unter einem Pferdeapfel. Aber das ist nur Spekulation meinerseits.


    @Michael
    Klingt in der Tat etwas skuril, da gebe ich Dir schon recht, nachdem ich aber auch ein begeisteter Fotographierer von Käfer bin, dreht man schon manchmal einen Pferdeapfel um, weil darunter findet man mit Glück eine stattliche Anzahl von Käfern.


    VG Christian

    Hallo Peter
    Den habe ich in Großegg gefunden. Das ist genau gegenüber der Marwiese,ca.8km Luftlinie. Der Wald ist ein relativ feuchter Buchen,-Fichten,-Kiefernwald in dem der Boden mit Heidelbeerstauden und Moos bewachsen ist. Ich fand ihn unter einem modrigen Holzstück. Als Unterscheidung könnte man vielleicht die Beschreibung der Antennen nehmen. Bei C.linearis sind die Antennenglieder fast breiter als lang, was auf dem Foto eigentlich nicht der fall ist. Siehst Du das auch so, oder ist es besser ihn mit [lexicon]sp.[/lexicon] abzulegen?
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Heute war ich einmal in einem anderen Waldstück (Spittal/Drau). Es ist ein Auwald also relativ feucht. Diesen Saftkugler konnte ich unter einem modrigen Holzstück finden. Ich vermute es ist endlich mein erster Glomeris tetrasticha. (Peter mach mir die Osterfreude und sag ja :S )
    VG Christian

    Hallo
    Bei diesen Saftkugler bin ich mir einfach nicht sicher. Er sieht zwar aus wie ein G.hexasticha aber die Streifen und das Präanaltertgit passen nicht so richtig zu den bis jetzt gefundenen. Gefunden in einer Gebüschgruppe mit mehreren Quellen, also recht feuchte Umgebung.Ist es einfach wieder eine Farb-Zeichnungsvariante?
    VG Christian

    Hallo Joschka
    So viel ich weiß, kommen die in Deutschland nicht vor. In den Verbreitungskarten von Hoess (unter diploda.de-Systematik: Bestimmung kannst Du die Verbreitungskarten ansehen) ist die Verbreitung von G.transalpina, grob gesagt auf die alpinen Bereiche beschränkt.
    Bei uns sind sie glücklicherweise recht häufig.
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Bei Diesem habe ich nur eine Vermutung. Ich hoffe ich bin wenigstens in der Nähe. Könnte es sich um Clinopodes flavidus handeln?
    65 Beinpaare, Länge 54mm und relativ kurze Antennen, Kopf in etwa gleich lang wie breit.
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Heute musste ich das herrliche Wetter ausnutzen und auf Saftissuche gehen. Es gibt schon jede Menge von den Hübschen!
    Das Waldstück besteht aus einem Mischwald (Fichte, Föhre, Buche), der Boden ist mit Moos und Heidelbeerstauden bedeckt. Überall liegen noch Reste von den vorjährigen Stürmen herum. Vor allem unter den Rindenstücken fanden sich zahlreich Saftkugler. Davon ein paar Bilder. Viel Freude damit.
    VG Christian
    Unter Äste
    Auf Holsstücke
    Im Streu
    Im Moos
    Unter Rindenstücken


    Sehr beliebter Unterschlupf

    Hallo zusammen
    Auf unserem Sprengplatz konnte ich diesen sehr hübschen Schnurfüßer finden. Die Oberseite ist rotbraun, die Flanken dunkel. Er ist 27mm lang und befand sich unter einem modrigen Erlenstammstück. Die Umgebung ist relativ feucht. Kann man ihm einen Namen geben?
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Endlich habe ich wieder etwas Neues gefunden. Zuerst dachte ich wieder ein L.forficatus. Nach der Untersuchung ein eindeutiger L.punctulatus. :thumbup:
    Gefunden habe ich ihn im Kasernenareal unter einem Balken (relativ feucht).
    Größe; 30mm lang, 6+6 Zähnchen, einfache Endklaue, 8 stark querovale Coxalporen, Gonopoden: 2+2 Sporen, Endklaue dreispitzig, Tergit 6 schmale Fortsätze, Tergit 7 deutlich breitere Fortsätze als T6, Tergite 9, 11, 13 lange und spitze Fortsätze. Die Endbeine sind nicht heller oder orangegelb sondern dunkelbraun (dunkler als die vorhergehenden Beinchen), der Körper ist fast bis zur Mitte mit kleinen Grübchen bedeckt. Sprich alles für einen klaren L.punctulatus, oder?
    VG Christian