Posts by Christian Reiter

    Hallo
    oShortyo
    Na, jetzt rate einmal wo ich die finde. :whistling:


    Phyllium
    Danke, mir gefallen die Füßer auch sehr gut, da sie sehr variabel in der Färbung sind und außerdem relativ leicht in einem Terra zu halten. :thumbsup:


    Grobi
    Da liegt man eben einmal am Boden, dann bekommt man solche Aufnahmen schon hin. :D


    Ptracy
    Zur Zeit habe ich meine Terra voll mit Saftkugler und Laufkäfer. Da passen sie nicht so richtig dazu. Ich hatte aber auch schon ein paar im Terra.


    solaris195
    Danke Sol. Peter hat mir einmal erklärt, umso weiter im Süden, umso intensiver die Farben. (bis kirschrot in Italien) Sehr variabel die Tierchen.
    VG Christian

    Hallo Sol und Pascal
    Mit Häutungsproblemen bei Doppelfüßer habe ich eingentlich keine Erfahrungen. Es wird, obwohl das Schildchen perfekt passt und alle Kanten schön abgerundet sind, ein Häutungsdefekt sein. Wäre auch wirklich etwas "krass", so ein Tierchen in freier Natur zu finden. :huh:
    @ Sol
    Wenn ich etwas anmale, dann sieht das etwas anders aus, dass kannst Du mir glauben. :D:D
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Am Wochenende fand ich beim Spazieren einen Glomeris, der zur Zeit zu meinen mir bekannten passt.
    Es kann natürlich sein, dass es ein Häutungsfehler oder einfach eine farbliche Variante ist. Fakt ist, ich komme bei diesem nicht weiter.
    Jezt gibt es nur mehr eine Möglichkeit: PETER HIIIILFE!!!!
    Gefunden am Ende einer Gesteinschuttrinne die am Rand mit Fohren und Weiden bewachsen ist.
    VG Christian

    Hallo Sol
    Ja, die Saison fängt hervorragend an. Und das für mich neue Gebiet bringt sicher noch Überraschungen für mich. ^^
    Ich habe mir das Foto heruntergeladen und ein bisschen nachbearbeitet und stelle es hier dazu ein. (Ich hoffe der Finder hat nichts dagegen)
    Ich glaube G.undulata könnte passen, aber das ist nur eine Vermutung. Solltest Du noch auf der Verbreitungskarte nachsehen, ob der überhaupt dort vorkommt. (In Geographie war ich noch nie eine besonders große Leuchte ?( )
    VG Christian

    Hallo
    Heute habe ich den "Urwald" wieder besucht. Jede Menge Glomeris tetrasticha gefunden (aber im Wald gelassen ). Nachdem ich 4 Stunden alles mögliche umgedreht habe musste ich erstaunt feststellen, dass ausschließlich G.tetrasticha vorkommen. Die müssen auf die Art des Waldes spezialisiert sein.
    G.hexasticha und G.transalpina kommen in einer Entfernung von 400m vor. (Mischwald und nicht so feucht). Umgekehrt kommen G.tetrasticha dort nicht vor.
    Ein Bildchen von zwei G.tetrasticha hänge ich dazu. Viel Freude.
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Koren schreibt zwar, L.microps wurde bei uns noch nicht gefunden, die Vermutung liegt aber nahe, dass er vorkommt.
    Ich habe heute zwei Tierchen gefunden, die der Beschreibung von L.microps entsprechen würde. 7,5mm-8mm lang, 3 [lexicon]Ocellen[/lexicon] in einer Reihe, 26 bzw. 27 Antennenglieder, 1-13 Beinpaar monotars, Endklaue mit kleiner Nebenklaue, zwei sehr schlanke Sporen, zweispitzige Klaue, 14 und 15 BP verdickt.
    Kann es sein, dass ich Lithobius microps gefunden habe? 8o
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Ich habe wieder einmal einen Lithobius zu bestimmen versucht. Sicher bin ich mir bei meinem Ergebnis nicht ganz.
    25 Antennenglieder, 13 [lexicon]Ocellen[/lexicon], keine Tergitfortsätze, je 4 runde Coxalporen, 2+2 Zähnchen, 13mm lang, eine einzelner ventraler Dorn auf der Tibia des 15 Beinpaares, und/aber eine Nebenklaue. Das zusammen könnte einen Lithobius lucifugus ergeben. Passt das alles zusammen?
    Gefunden in einem Mischwald, leicht feucht unter einem moderden Holzstück.
    VG Christian

    Hallo
    Dieser Cryptops war gestern unter einem vermoderten Holzstück zu finden.
    26mm lang, Präfemur der Endbeine abgeflacht-keine Furchen, großes Porenfeld aber kleine Poren, 2 starke Stiftborstendorsal der Porenfeldmitte ergibt einen Cryptops parisi.
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Gestern konnte ich unter der Rinde eines Wurzelstockes (Fichte) einen schönen Vielfüßer finden.
    65 Beinpaare, 66mm lang, kein Prätarsus, zwei leicht abstehende dunkle Zähnchen, ein kleines rundes Zähnchen am Tarungulum ergibt einen Clinopodes flavidus.
    VG Christian

    Hallo Georg
    Ein kleiner Dorn ist vorhanden. Koren schreibt aber auch, Cva fast immer vorhanden, und es wurden schon Exemplare ohne Cva gefunden.
    Bei L. mutabilis fehlt mir: Tibia 15 über die gesamte Länge längsgefurcht, ein flacher mit feinen Borsten besetzter Höcker auf Tibia 14 und vor Allem Cva fehlt.
    Ich tendiere zu L.agilis. Ich bin schon gespannt, was Peter zu unseren Ausführungen sagt. ;(
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Diesen netten Kerl würde ich als Lithobius piceus bezeichnen.
    Größe 15mm, 46 Antennenglieder, Tergite 9, 11, 13 mit Fortsätzen, 11 [lexicon]Ocellen[/lexicon], 4+4 Zähnchen, 4-5 Poren je [lexicon]Coxa[/lexicon] und Endklaue mit Nebenklaue. Das zusammen sollte einen L. piceus ergeben.
    VG Christian

    Hallo Georg
    Ich habe zu Deinem Weibchen das dazupassende Männchen gefunden. Zur ID kann ich leider auch nichts beitragen. Die Daten meines Lithobius:
    Größe: 13mm, Tergite ohne Fortsätze, 27 Fühlerglieder, 11 [lexicon]Ocellen[/lexicon], 2+2 Zähnchen, Endbeine mit Nebenklaue (wobei mir vorkommt, dass man unter dem Micro eine sehr kleine Zweite Nebenklaue erkennen kann?) 3-4 runde Poren je [lexicon]Coxa[/lexicon].
    Den Koren habe ich jetzt einige Male durchgekaut. Die einzigen Varianten, obwohl einige Merkmale nicht stimmen, sind für mich-L.agilis und L.borealis. Aber vielleicht kann uns Peter auf die Sprünge helfen.
    VG Christian

    Hallo zusammen
    Heute habe ich, für mich Neues, Vorkommen von Glomeris tetrasticha entdeckt. Es handelt sich um einen wirklich naturbelassenen Wald. Man könnte fast von einem Urwald sprechen. Ein ehemaliges Überschwemmungsgebiet, in dem Alles so wachsen kann, wie es will. Schön, dass es so etwas noch gibt.
    Viel Freude mit den Bildern.
    VG Christian