Posts by Xenen

    Alloha,


    war schon irgendwie verwundert, dass Sol nicht zuerst den Tipp mit der Eiablage rausgehauen hat. :D
    Wenn du nicht weist wie lange das Weibchen dort schon tot liegt, kann so eine Verfärbung schon mal zustande kommen.
    Nach dem Tot sind dafür keine großen Zeitabstände von nöten.
    Bei mir sind die Weibchen teils mit dem Kopf im Fressen gestorben. Es kann also gut sein, dass sie sich einfach nur zurückziehen wollte
    (gestreckt wird sie nicht in die Nuss reinpassen) und dabei verstorben ist. Im ersten Moment lässt sich das ganze also recht schnell und einfach erklären.


    Grüße


    Markus

    Hallo Appronny,


    wäre nett, wenn du scharfe Bilder reinstellst.
    Die Qualität ist leider sehr schlecht.


    Ansonsten viel Spaß und auch weiterhin Erfolg.
    Weist du denn schon was das für kleine Racker sind? :)


    Gruß


    Markus

    Die Merkmale weisen ja schon auf Spiropoeus fischeri hin.
    Nur auf den Bildern ist der matte Farbton so intensiv, dass es mich verunsichert.
    Wir wissen außerdem, dass die Tiere von der Färbung her Unterschiede aufweisen können.
    Die sehen also nicht unbedingt alle so aus, als wären Sie von eine Schablone aus erstellt worden
    Aber es könnten auch tatsächlich S. fischeri aus einer anderen Region sein.... Mal auf die nächsten Bilder warten


    Gruß


    Markus

    Hallo Leute,


    also A. Gigas sind es schon mal nicht.
    Auf den Metazoniten befinden sich Riffelungen die für einen matten Farbton sorgen.
    Normal würde das auf Spiropoeus fischeri hinweisen. Helle Fühlerenden sind nicht verpflichtend.
    Aber die Färbung finde ich auf dem Bild merkwürdig. Glaube nicht mal, dass es Spiropoeus fischeri sind...
    Kannst du bitte nochmal welche vom Ganzen Tier machen?


    Gruß


    Markus

    Hallo Mardonius,


    eine Trockenzeit biete ich meinen Spiropoeus fischeri nicht. zu den spec. 1 kann ich herzlich wenig sagen, da meine Erfahrung mit dieser Art zu unausgereift sind.
    Ich halte meine fischeri in einer Box wo die Luftfeuchtigkeit bei "konstant" 80% liegt. Habe seit jeher keine Verluste bei meinen Tieren gehabt.
    Außerdem sind die Tiere bei hoher feuchtigkeit viel aktiver (Ich spreche hier von meinen Erfahrungen, wer es besser weiß, bitte mitteilen).
    Bei geringer Luftfeuchtigkeit veringert sich die aktivität der Tiere und man sieht sie auch weniger. Ist die feuchtigkeit im Terrarium allgemein zu niedrig, kann es bei Häutungen zu Problemen und sogar zum tod kommen. Ich spreche hier leider aus eigenen Erfahrungen.


    Also mein Tipp wäre:
    - Luftfeuchtigkeit hoch halten und für eine gute Belüftung sorgen (schimmel vermeiden und frischluft hat noch nie jemandem geschadet :D)
    - Boden feucht, aber nicht triefnass halten
    - genau Laubwaldhumus, verrottete Blätter, Weißfaules Holz und frisches Obst immer wieder mal anbieten (Gurke ist sehr beliebt ;) )
    - Ab und zu etwas Fischfutter, meine lieben Fischfuttersticks und fressen das unfassbar gerne (Noch keine toten Insekten getestet)


    Hoffe ich konnte wenigstens bei den fischeri eine gute Hilfe sein, im Grundsatz, kannst du die Spev 1 Tiere aber genauso halten. So zumindest meine aktuelle Haltungsweise, aber wie gesagt: "Mit spec. 1 habe ich nicht viel bis gar keine Erfahrungen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Markus

    Hi Pit,


    interessante Bilder, was ist denn aus den tieren geworden, gibt es was neues?
    Wenn die Tiere hauptsächlich an Pilzmyzel interessiert sind,
    könnte Kinshi ein wichtigesInstrument in der Haltung dieser Tiere sein 7 werden.


    Gruß


    Markus

    Moin moin,


    ja im ersten moment war ich auch etwas geschockt. Jedoch scheint es so zu sein,
    dass sobald Iran in der Überweisung vorkommt, die der Sache nachgehen müssen, wie bereits gesagt.
    Wenn das Geld tatsächlich in den Iran gehen soll etc. muss das ganze begründet und untersucht werden.


    Ja ich gebe dir Recht Sol. Es ist natürlich merkwürdig und geht auch niemanden etwas an.
    Ich schätze aber mal einfach, dass es eine "Sicherheitsmaßnahme" gegen unterstützung
    von Terrorismus sein soll. Finde es trotzdem nicht ganz Bombe.
    Für mich war das jedoch erstmal ein Schock, den ich am ende etwas witzig fand.


    Gruß


    Markus

    Hallo liebe Crew,


    es ist mir ein wahrhaft peinliches Missgeschick passiert.
    Dieses war jedoch auch recht lustig und ich möchte euch daran teilhaben lassen.
    Vieleicht habt ihr ja auch etwas ähnliches oder witziges erlebt.


    Da ich ja aktuell unter anderem nach Salpidobolus IRIAN JAYA gesucht hatte,
    ha t sich jemand bei mir gemeldet und ich habe fünf Tiere "bestellt".
    Da ich die Art jedoch, seitdem sie mir bekannt ist, falsch ausgesprochen und gelesen habe,
    kam es zu einer Interessanten Situation.
    Ich habe die Art immer Salpidobolus IRAN JAYA genannt.
    Da ich den Namen auch im Verwendungszweck der Überweisung genutzt habe,
    rief mich die Bank an.
    Ich sollte nun erklären, ob ich etwas mit dem Iran zu tun habe.
    Nach gemeinsamen Googles und der Erklärung meines Hobbys und der aktuellen Situation,
    war Gott sei dank alles geregelt


    Sobald man man in der Überweisung IRAN stehen hat, müssen die der Sache wohl nachgehen
    und können die Überweisung auch verweigern. Fand ich interessant,
    war aber auch im ersten Moment geschockt...


    Gruß


    Markus

    Ah okay, ich meinte das nur im großen und ganzen so, dass ich die Tiere aktuell täglich beobachte.
    Und von einem Tag auf den anderen sind diese dann angefressen / tot. Darum hatte ich mir sorgen gemacht etc.
    Die sahen quick lebendig aus und am nächsten Tag bereits tot. Aber keine Angst, ich habe schon verstanden was du mir sagen möchtest Sol.


    Habe die Box gestern nochmal ausgeleert und das Substrat untersucht (hat mich knapp über eine Stunde gekostet...).
    Ich konnte absolut nichts mehr finden von anderen Käfern oder ähnlichem...
    Es ist nicht zu feucht, Luft kann zirkulieren, Erde ist aufgekalkt und genug Laub bzw frisches Gemüse und Fischfutter ist auch vorhanden.
    Temperatur liegt bei gut 22 Grad, nachts abfallend auf 18 Grad.


    Ich hoffe es waren einfach nur unglückliche Zufälle :/


    Danke nochmal an euch beide Solaris und Venom.


    Grüße


    Markus

    Dann werde ich mir mal das Substrat ansehen.
    Das Obst und Gemüse, dass ich bisher verfüttert hatte, kam aus unserem garten und wir spritzen nicht.
    Gut, gegen die Trauermücken werde ich wohl auch noch was unternehmen, aber das ist dann jetzt auf Rang 2.
    Es liegt ansonsten genug Protein da, daher zweifel ich auch etwas daran, dass andere Füßer einfach mal so rangehen.
    A. Gigas habe ich keine und auch Fraßstellen konnte ich sonst keine entdecken. Werde mir mal das Substrat nochmal genauer
    ansehen und notfalls wie beschrieben wechseln.
    Große Temperatursprünge kamen tatsächlich zustande, aber nur bei den A. Gigas. Die habe ich erst vor kurzem von Venom bekommen.
    Das hatte ich ja noch soweit verstanden nur jetzt noch die Sache mit dem Mozambique hat mich dann doch etwas schwerer besorgt gemacht.


    Danke nochmal für die Antworten, ich werde berichten.


    Grüß


    Markus

    Alloha liebe Crew,


    gestern hatte ich mich noch gefreut, weil ich einen meiner T. aoutii und meinen C. spe. mozambique beim Häuten nebeneinander gefunden hatte und heute früh fand ich den
    C. spe. moazambique tot in der Box. den T. aoutii konnte ich noch rausholen und beiseite legen. der lebt nur ist noch nicht ganz ausgehärtet.


    Am Mozambiquianer waren Trauermückenlarven. was anderes konnte ich mir leider nicht vorstellen. Jetzt habe ich schon öfter mal gelesen,
    dass diese schädlich sind. Können diese Viecher für den tot des Tausendfüßers sein?
    Wie wäre jetzt die beste Vorgehensweise? Substratwechsel und eine "Gelbtafeltherapie"? Will nicht, das noch mehr meiner Tierchen sterben :'(


    Hatte auch schon vor ein paar Tagen einen kleinen A. Gigas tot aufgefunden. Es sah bei den Tieren so aus, dass Sie den Kopf verloren haben (habe ihn jeweils immer gefunden)
    und maximal bis zu einem cm rein gefressen wurde...
    Andere Schädlinge konnte ich nicht ausfindig machen (irgendwelche Zikaden, Laufkäfer oder Hundertfüßer).


    Ich Danke euch schon mal im Voraus für eure Hilfe.


    Mit freundlichen Grüßen


    Markus

    Guten Morgen Zebra,


    das Bild ist dir ja mal richtig gut gelungen. Sitzt der kleine Centrobolus in einem Flechtenhaufen?
    Wie hälst du die Tiere allgemein bei dir? Box / Aquarium / Terrarium? Würde mich mal echt interessieren.


    Gruß


    Markus

    Jay, endlich :D
    Auf diese Nachricht habe ich wirklich gewartet.
    Gibt es denn die Möglichkeit sich schon mal welche zu reservieren? \(^.^)/
    Ich finde die Tiere sowas von unfassbar schön :love:


    Gruß


    Markus

    Moin Chris,


    warum ist dass denn nicht gut?
    Woher weist du das? Ich habe bei mir Substrat mit mehr als genug pflanzlichem Material, welches ohne Probleme
    gut und gerne angenommen wir. Fischsticks fressen meine aber auch gerne und wie verrückt.
    Ich habe bislang noch keine Probleme gehabt. Welche Erfahrungen hast du gemacht?


    Gruß


    Markus

    Alloha Leute,


    für mich auch irgendwie schwer vorstellbar. Wenn die Aggressivität die du beschrieben hast wirklich vorhanden war / ist,
    sollte sowas bestimmt wieder vorkommen. Bestimmt hast du ein Smartphone, eine aufnahme / Foto wäre ganz "nett" gewesen.
    Was ich allerdings bei Gigas vermute, ist ein erhöter Bedarf an tierischen Proteinen.


    Aktuell nur reine Hirngespinnste, aber es gibt ja auch Forenmitglieder, die gemeldet hatten, dass andere Füßer von A. Gigas angefressen wurde (Beine abgeknabbert).
    Ich kann mir das Anfressen eines Regenwurms tatsächlich vorstellen. Aber auch nur, wenn die Proteine fehlen, die es bedarf
    und selbst dann nicht so extrem wie von dir beschrieben.


    Aber wie gesagt, alles nur Hirngespinnste (im Moment).


    Viele Grüße


    Markus