Posts by Morg

    haha... irgendwie frustrierend, dass man bringen kann, was immer man mag, und klaus trotzdem IMMER lösungstipps aus dem ärmel schütteln kann :D


    klaus hat natürlich recht, und wildschwein ist, dementsprechend, sehr weit entfernt ;)

    ach ne, blödsinn... du hast ja geschrieben, dass das photo nicht in deutschland aufgenommen wurde. damit kommt mein erster verdacht doch wieder ins spiel: Bienenfresser (Meropsapiaster) ?

    Farbe, Größe und das Habitat, in dem du das Photo geschossen hast, lassen mich an einen Eisvogel (Alcedo atthis) denken. Richtige Richtung?

    jo, von professionellen "züchtern" im sinne von händlern, die meist eben nur das und keine züchter sind, würde ich nicht zurückgreifen, ebensowenig auf börsen- oder zoogeschäftstiere. schau dich mal in den kleinanzeigen um, da bietet eigentlich immer jemand interessante arten an, ansonsten wurde ein guter name ja gerade schon genannt ;)

    jo, solange du sie nicht in die dunkelkammer stellst, ist das denne wohl recht wurscht. einzig pflanzen, so du solche in den terrarien hast, werden halt wenig freude an dem umzug haben ;)

    @eigentlich alle gestellten fragen: ich bin echt der erste, der gern weiterhilft, wenn es eine frage gibt, die zu beantworten ist. aber sorry, wenn jemand sich hier anmeldet und dann sagt "ich hab echt gesucht, aber nichts passendes bezüglich des substrates gefunden" frage ich mich, ob nicht auch die haltung von füßern zu komplex für denjenigen ist.


    abgesehen davon, dass die hauptseite diesbezüglich AUSFÜHRLICHSTE informationen bietet, ÜBERFLUTET einen die Suchfunktion ja gradezu, wenn man nach Substrat oder derlgeichen sucht. Und sorry, es kann nicht aufgabe der "alten hasen" sein, die lesefaulheit der jungspunde zu kompensieren.


    Kurze antworten: Kokos ist wie gesagt Bullshit, nur nicht so nahrhaft. Vergesellschaftung passt mE nach bei gleichen Haltungsansprüchen immer, die größengeschichte halte ich für blödsinn, immerhin haben hier auch diverse leute jungtiere und adulte in einem terri, und da sagt keiner, die armen kleinen würden vom LKW überfahren. ich befürchte ehrlichgesagt, dass denen das auch ziemlich scheißegal ist, ob grad mal wer über sie drüberspaziert, solange sie weiterfressen können - so zumindest meine beobachtungen mit juvenilen centros und adulten spiro spec I.

    hö? wo genau sollte auf den bildern kein dorn zu erkennen sein? ich seh auf beiden bildern einen gelben, exakt dergestalt, wie bei anadenobolus. wäre dort nämlich keiner, müsste das gelbe schlusssegment ja in analklappen geteilt sein, was es aber nicht ist.


    und zur größe: telnow, hast du denn schon tiere dieser größe, oder ist das eine vermutung?

    hm. also klar, das mit de rherkunft stimmt skeptisch, aber rein vom äußeren... färbung, größe, abdomen, fühlerfarbe, beinfarbe... passt alles zu anadenobolus... meint ihr nicht?

    also abgesehen davon, dass es sich logischerweise nicht um einen tausend-, sondern einen [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] handelt, halte ich den satz mit den "zwei köpfen" für einen rechten schmarrn, oder is das nur missverständlich ausgedrückt und irgendwas in der anatomie der tiere ist damit vergleichbar?


    ansonsten ist das video aber echt faszinierend:
    http://spon.de/veYsk

    Genretechnisch vorwiegend Black, Death und Thrash Metal, dazu diverse, schwer einzuordnende Genre-Querschläger. Generell bevorzugt Bands, die Genregrenzen sprengen und neu definieren, oder zumindest einen sehr eigenen Stil haben.

    ich weiß nicht, was du mit deinem sand willst? ich halte sowohl vogelsand als auch kakteenerde (mit sand) für schwachsinn, tausis fressen doch keinen sand!!! den kalk, den man beigeben kann, wenn man es für nötig hält, sollte man in pulverform untermischen.
    ansonsten mögen kaktus- und aufzuchterde zwar keim- und schadstofffrei sein, aber leider auch vollkommen nahrungsfrei für tausis. wenn du da kein holz/blätterzeug untermischt, kannst ihnen gleich sägemehl reinstreuen, wäre vermutlich sogar noch sinnvoller, weil das wenigstens holz ist. -..-


    was mir einfach nicht eingehen will, ist, warum man JEDEM einzeln erklären muss, wie sinnvolles substrat auszusehen hat, wo doch hier im forum ca ÜBERALL steht, dass das substrat das a&o ist, und auf der seite eine AUSFÜHRLICHE erkärung zur herstellung steht...

    * die tiere sind 2006 auf die welt gekommen, richtig? oder hast du sie damals bekommen?
    * häutung: oft auch oberirdisch
    * wann gigas ausgewachsen sind, weiß ich nicht, wie groß waren sie denn?
    * wenn die sonstigen paramter stimmen... schwierig. passiert, würde ich sagen, mir ist gestern auch aus unerfindlichen gründen ein epi gestorben.


    lass den anderen einfach in ruhe, kannst eh nix machen. drück dir die daumen.

    nich so in ordnung find ich vorallem, wie ihr hier redet.


    also sry, ich bin auch sicher der letzte, der pingelig wäre hinsichtlich der wortwahl... aber ihr redet hier, als ginge es um eine küchenmaschine: Oh, ne, die hat da eine Dulle, bring die besser mal zurück und tausch sie um, wer weiß, vllt is sie ja schonmal runtergefallen.


    Also abgesehen davon, dass Tausendfüßer bei Zoohändlern zu kaufen sowieso absoluter schwachsinn ist, weil ein 20-25cm-Gigas eh schon seine besten tage hinter sich hat, du also mit oder ohne footrot nicht sonderlich lange freude an dem Tier haben wirst, und die tiere, wie du merkst, meist auch schon vorgeschädigt sind, frage ich mich, was du denkst, was der zoohändler dann mit dem tier machen soll? An den Hersteller zurücksenden und reklamieren oder wie?

    Sers. Dass die ARt faszinierend schön ist, brauchen wir ja nicht zu diskutieren... da ich aber immer lese, dass sie schwer zu halten ist, zumindest auf "dolfusi" in der suche aber nirgends einen beitrag gefunden habe, warum, wäre ich sehr dankbar, wenn mir einer der dolfusi-halter mal kurz darlegen könnte, was genau hier zu beachten wäre.
    haltungsparameter, ob schonmal nachzuchten geklappt haben... all solche wissenswerten dinge.
    bin, wie ich wisst, durchaus kein anfänger mehr, aber wüsste doch ganz gern, worauf ich mich da einlasse, so ich mich denn drauf einlasse ;)
    danke im vorraus,
    der Morg

    hm.
    also das von hinten nach vorne sterben, wie du es nennst, ist relativ gewöhnlich bei tausendfüßern.
    der gleichzeitige tod is natürlich immer beängstigend, kann aber durchaus auch natürlich sein, wenn sie eben gleich alt warten, is das jetzt nicht automatisch ein zeichen für irgendwas darüber hinausgehend böses.


    substatmäßig wirst du ja an der zusammensetzung nicht viel geändert haben? was für komponenten? woher? genau wie immer?


    welchen geschlechts waren denn die beiden verstorbenen? weiß nicht, wie das bei dieser art ist, aber bei manchen arten ist es ja usus, dass das weibchen nach der eiablage stirbt... eventuell waren sie ja paarungsfreudig in letzter zeit? aber das is so natürlich nur ne recht wacklige hypthese...


    viel glück trotzdem mit den anderen
    grüße

    hm. as always: ohne bild ist jeder tipp ins blaue hinein.
    was immer es ist: du machst es jedenfalls nicht besser, wenn du das tier hochhebst. lass es einfach in frieden (übrigens für das tausendfüßerhandling (wie auch bei eigentlich allen anderen tieren) ein guter allgemeiner leitfaden) und warte ab, was passiert. je nach größe kann natürlich sein, dass er sich häutet, wenn er schon [lexicon]adult[/lexicon] ist, kann aber auch sein, dass ihm der stress einfach zu groß war oder sonstwas. kann immer mal was schiefgehen, gerade bei wildfängen, was deine wohl sind.
    drück dir trotzdem die daumen!