Posts by Morg

    naja, der metall-schneckenzaun müsste halt so tief in die erde gehen, dass die füßer nicht drunter durch kommen.
    denke, 1m nach unten, 30cm nach oben würden da völlig reichen...

    mit CAD? oO
    du hast ja echt größeres vor offenbar...
    ich hatte was ähnliches in klein auch mal gemacht, als ich noch krabben gehalten habe...
    hatte damals ne scheibe einilikoniert, schräg, um den wasserteil möglichst groß zu halten...


    is ne feine sache sowas, wünsch dir viel erfolg jedenfalls... und poste gerne immer bilder vom fortschritt ;)


    arten: nun, der boden wird, wenn du das wasser über holz oder moos automatisch in den landteil saugen lassen willst, relativ feucht werden. würd das vielleicht diskontinuierlich regeln. bekommt der wasserteil ne pumpe?

    wie sollten denn babys, die nichtmal klettern, in den wasserteil kommen? und selbst wenn... nachwuchs ist ja meist eh genug da, die werden dann halt fischfutter (werden ja irgendwelche fische drin sein, nehm ich an).
    das sollte schon passen, denke ich.


    was ich mich eher frage: du nennst das ganze "bonsai"-aquarium. hast du vor, da bonsai-bäume reinzupflanzen? ich meine, ich hab da keine erfahung, mein einziger versuch mit nem bonsai endete recht kläglich... aber muss man die nicht regelmäßig düngen? das wäre dann für die füßer wohl nicht der hammer...

    Morg,


    unsere Population an Tausendfüßern, gründet auf Wildfängen. Und ich bin mir extrem sicher, dass es anfangs auch sehr hohe Verluste gab, da man nicht so recht wusste, wie man sie hältern soll. Ich sag da nur Kokoshumus und Konsorten. Den Import hältst du auch nicht auf, wenn sie niemand kauft. Man wird weiter versuchen sie anzupreisen. Aller Anfang ist schwer, bei Arten, von denen man nur sehr wenig weiß. Und ja... Bei unseren Tausendfüßern, und den Kollegen vom Skolopenderbereich läuft das ganze doch schon mal ganz solide. Gib Seba wenigstens eine Changse auf Nachzuchten. Ist doch das gleiche wie mit Saftkuglern, mir ist nur Sol bekannt, der Nachzuchten hat. Ist doch ein Anfang oder?


    ja, dann muss er aber mindestens 5 kaufen, wenn man die nicht sexen kann, weil mit einem alleine züchtet sichs schwer nach.


    abgesehen davon wage ich aber zu bezweifeln, dass er 500€ für ein experiment ausgeben will, was wohl auch am anfänglichsten anfang der tausendfüßerhaltung nicht nötig war, um sich eine zuchtgruppe zusammenzustellen.
    insofern...


    mir ists echt wurscht, was er/ihr mit eurem geld macht. ich wollte gesagt haben, dass ichs für die tiere wie auch den halter für krassen schwachsinn halte, aber macht halt, was ihr für richtig haltet, nichtwahr.


    PS: elephanten haben sich in der westlichen Welt übrigens auch net als Haustiere etabliert, weil sie niemand gekauft hat, wenn du weißt, was ich dir damit sagen will. :P

    sorry, seba, aber wenn du mich als pn-kontakt blockst, müssen wir wohl hier weitermachen, weil den blödsinn kann ich so einfach nicht stehen lassen.

    Quote


    Gestern, 21:06
    Von Seba

    RE: Stummelfüsser


    Wenn es dich so aufregt, dann denke dir das oder behalte deine Kommentare für dich, die helfen niemandem. Und ja, ich denke auch dass es zu 99,99% ein WF ist, aber was ist besser, dass die armselig da vor sich hin vegetieren und krepieren, oder dass ich wenigsten versuche ihnen ein schönes Leben zu ermöglichen, so war der Fang nicht ganz umsonst und dann brauche ich auch kein zu schlechtes Gewissen haben, bleib zwar, aber ist nicht grade so schlimm. Oder?????



    ne, ganz gewiss werd ich die nicht für mich behalten. die hoffnung, dich damit von der dummheit deiner idee zu überzeugen, gebe ich ja nicht auf, wie du merkst, sonst wär mir schon das antworten auf deine pns zu blöd...


    es ist zu 100% ein wildfang.


    das argument ist das erste, was genannt wird, wenns um sowas geht, und damit das dümmste. denn:
    wenn die tiere beim händler eingehen, und sie niemand kauft, hat er sie das erste und letzte mal importiert, das kannst du mir glauben. solange es leute wie dich gibt, die sie kaufen und bei sich verrecken lassen, sieht der händler potential und importiert weiter.


    insofern machts das nicht nur nicht besser, weil dir das tier auch eingehen wird, sondern sogar schlimmer, weil es den handel mit der tierart anregt. ich meine, klar, das ist jetzt übertrieben, aber sollte die art beispielsweise gefährdet sein, würdest du damit fleißig zur ausrottung beitragen. gar nicht SO wissenschaftlich, oder?



    so. mehr kann ich jetzt dazu echt nicht mehr tun. wenn du dich immernoch beratungsresistent zeigst, und meinst, das jetzt schon der ehre wegen durchziehen zu müssen, hau rein. Überlegs dir, und mach, was du für richtig hälst... aber wie ich dir bereits geschrieben habe: ich will dann hier echt keinen einzigen "MIMIMIHILFE MEIN STUMMELFÜßER STIRBT WAS KANN ICH TUN"-Thread lesen.

    also sorry, wenn ich schon wieder unhöflich werde. aber leute, die so einen mist reden wie du hier, sollten sich vielleicht den tieren zu liebe einfach mal in verzicht üben...


    ich meine, du redest hier daher, als ginge es um ein neues computerspiel oder die neue playmobil-ritterburg...
    sowas krallt man sich, und schreibt einen "testbericht".


    dass es sich hier um äußerst komplexe tiere handelt, bei denen man als unerfahrener halter, was du ja wohl bist, wohl mehr falsch als richtig macht, scheinst du ja nicht eben auf dem schirm zu haben. ich meine, wir haben hier profis, die ihre riesenkugler gefühlt jeden tag wiegen und vermessen und wasweißich... und die "krallen" sich auch net einfach mal so nen stummelfüßer.


    nur weil du offenbar ein verwöhnter teenager bist, der von seinen eltern zu viel geld bekommt, so dass du dir mal auf gut glück für 100€ ein tier kaufen willst, das bei dir mit großer wahrscheinlichkeit keinen monat lebt, musst du das übrigens echt nicht tun... kauf dir ne playstation oder schau auch wegen mir 20h Amazing Horse... aber bitte, BITTE überleg dir das mit dem Füßer nochmal.


    Ansonsten lege ich ihm jetzt schon in den Mund:
    Ave Seba, moriturus te salutat...

    mehr oder minder OT:
    Robert, es ging mir um den satz, in dem die kernaussage des abschnitts stand:

    Quote

    Das Behältnis sollte mindestens so lang sein wie der längste ausgewachsene Tausendfüßer.

    dass für gigas da was anderes steht, dass zusätzlich darsteht, dass der schreiberling 30erwürfel empfielt und dass natürlich nicht von filmdosen die rede ist, ist mir klar. aber legt man den satz wörtlich aus, würde sich beispielsweise eine heimchendose ideal für anadenobolus eignen. was ich mit meiner überspitzten aussage mitteilen wollte: man sollte da mal drübergehen. nicht mehr, aber auch nicht weniger. ;)

    bin grad ideenlos, freirunde.


    Der Beitrag ist zu kurz. Der Beitrag muss mindestens 15 Zeichen lang sein und 5 Wörter enthalten.

    fast geschenkt also... und das bei tieren, zu denen es wohl wenig haltungsberichte gibt, die sicher nicht gerade einfach sind, und von denen keiner weiß, wie alt sie sind oder werden.
    klingt nach nem echt guten deal... :D

    wenn du bock hast, 100 eierschalen kleinzumörsern, bis du feinen staub hast, kannst du das tun, ansonsten ist futterkalk immernoch die einfachere lösung. ;)


    ansonsten muss ich Finger hier leider rechtgeben... wenn man sich den artikel auf diplopoda durchliest, steht da schon ein rechter scheiß eigentlich...
    "Das Behältnis sollte mindestens so lang sein wie der längste ausgewachsene Tausendfüßer. Bei mir haben sich Spinnenterrarien mit den Größen 20x30x20cm und 30x30x20cm (LxBxH) und Stapelboxen mit 10 oder 15 Liter Fassungsvermögen ganz gut bewährt."


    ich meine, dementsprechend könnte ich meine centros auch in mit luftlöchern versehenen filmdöschen halten :D
    vielleicht sollte man das mal ausbessern. es kann ja auch nicht sein, dass wir neulingen hier ans bein pissen, sie sollen sich erst informieren, und dann steht auf der hauptseite so ein schmarrn... :D

    ich tippe auf eine art seegurke oder zumindest was aus der stachelhäuter-familie, vermutlich photographiert in einem meerwasser-aquarium?

    Aaaaalso.
    Zunächst mal sorry, dass ich den Thread gleich mal in ne etwas unfreundliche Stimmung geleitet habe - ich möchte auch nochmal klarstellen, dass ich der letzte bin, der nem Anfänger nicht gerne weiterhilft... aber wenn einfach so viel zusammenkommt, kannst du auf all zu viel verständnis nicht hoffen.


    Nunja, dass tiere kaufen, von denen man nichtmal weiß, welche art das ist, wie groß sie wird, und in was für einem behältnis man sie halten muss in der tat eher ein kurzschluss als ein geistesblitz ist, wurde jetzt ja oft genug gesagt, insofern: Vergessen wir das, und schauen zu, dass deine Viecherl (mit L: niedlich. ohne L: in der tat abfällig) es möglichst schnell möglichst gut haben.


    Also. Läden sparen platz, aufkosten der Tiere. Als halter solltest du das nicht tun. Ich weiß nicht, woher du hast, dass körperlänge=optimale terrarienlänge sein soll, aber überleg dir bei sowas doch einfach mal, was dir so taugen würde. ein sarg, denke ich, dürfte den maßen entsprechen, von denen wir hier reden.
    klar, ein tausendfüßer "fühlt" sich nicht so eingeengt, wie eine katze in nem transportkäfig, aber artgerecht ist was anderes.
    Die meisten hier halten Gigas in 80x30x30-Aquarien oder dergleichen, mindestens aber 60cm kantenlänge sollte das gute stück schon haben.
    Substrathöhe dann entsprechend 15cm, dann kommen wir der sache schon näher.


    Substrat: alles modrige, biomassehaltige ist gut. Alles faule holz, besonders eben weißfaules (aber das andere tut auch nichtweh), pilzgeflecht, blätter, etc.pp... alles, was für einen detritusfresser eben noch verwertbar ist.


    Kalk: Wird nur nebenbei aufgenommen, nicht aktiv gefressen. eierschalenbrocken oder sowas bringen also nichts. du brauchst kalkstaub, den du unters substrat oder auch mal futter mischst. wo der herkommt, ist wurscht, gartenkalk, geriebene sepiaschalen (die billigsten gibts für vögel) oder gerieben gekauft (zb auf ebay mal nach futterkalk suchen)


    ich denke, wenn du das jetzt erstmal so befolgst, könnte alles ganz gut werden. was man sich vorher nicht informiert, muss man nachher eben nacharbeiten... das ist dann aber wirklich kein grund, so genervt zu klingen, als würdest du schon wieder bereuen, dass du die tiere gekauft hast.


    insofern: nicht verzagen, ratschläge befolgen und alles wird gut. und auch, wenns für dich vllt das ärgerlichste ist: ein anderes behältnis wird der erste nötige schritt sein. die Tiere wollen auch mal klettern, brauchen mindestens 15cm bodengrund, um sich zu vergaben, und mal 10cm gradeauslaufen zu können, fänden sie vielleicht auch noch ganz cool ;)

    hallo erstmal.


    *art: ich muss dich enttäuschen, aller wahrscheinlichkeit nach sinds gigas, sind die am häufigsten angebotenen und die größe etc. passt auch. wenn sie weiße fühlerspitzen haben, wärens ansonsten doch MPAs.


    zum rest: ich versteh da schon wieder diverses nicht. :S


    * du kaufst tiere, die bereits 20cm lang sind, für ein 18l-aquarium (was ist das dann? ein spinnenwürfel mit 30cm kantenlänge hat ja immerhin auch schon ein volumen von 27litern?! 8| ) und hoffst dann, dass es keine gigas sind, weil die... groß werden? dachtest du, 20cm körperlänge bei 25cm kantenlänge, passt perfekt, oder wie? :thumbdown:


    * substrat: was genau gibts da nicht zu verstehen? ?( exakte anleitungen finden sich auf der startseite sowie hier im forum in ca 1000facher ausführung. :wacko:


    das soll jetzt nicht böser klingen, als es gemeint ist, und schön, dass du dich wenigstens im nachhinein informierst, aber so richtig sinnvoll erscheint mir dein handeln vor deiner anmeldung im forum hier nicht.... :pinch:


    Morg

    sag mal, kinders. wie ist das eigentlich.
    es gibt doch für zierfische medikamente gegen pilzerkrankungen, welche man einfach dem wasser des aquariums beigibt, da es sich nach einiger zeit selbst abbaut und das becken so nicht weiter belastet.


    eventuell könnte man es damit auch mal bei Füßern probieren. Ich meine, klar, die Art des Pilzes wird eine andere sein, aber was Fischen nicht schadet, wenn sie darin herumschwimmen, kann meines Erachtens auch nicht so fies sein, dass ein Tausendfüßer daran stirbt, wenn er es in entsprechender Verdünnung auf den Panzer bekommt... was meint ihr?


    Ist, wie gesagt, nur eine Idee, hab dazu weder etwas gelesen, noch möchte ich hier die Verantwortung übernehmen, aber wenn meine Tausis mal Pilzprobleme haben sollten (was hoffentlich NIE der fall sein wird... :rolleyes: ) würde ich es vielleicht mal so versuchen...


    just my 2 cents, grüße und gute nacht
    der Morg

    verdammt, ich hatte das zeug sogar mal anstatt wasserlinsen im aquarium. aber mir fällts nimmer ein, was es war....

    Also, sorry, wenn ich da jetzt so reinplatze, und gleich nochmal, weil ich natürlich keine "Beweise" liefern kann... aber für mich sieht weder der Dunkle, noch der Grüne nach nem Dendro aus... zumindest erscheinen mir die Beine auf deinen Bildern schon arg Gelb/Orange? Oder täuscht da das Licht? Auch von Grünen Dendros hab ich noch nie gehört, aber man lernt ja nie aus... :D