Coxalblase oder Panzerbruch?

  • Tag Leute,

    Ich habe Vorgestern einen Spirostreptus spec. 1 Tansania 0.0.1 gekauft. Ich habe bis jetzt nur Reptilien und Schrecken gehalten und kenne mich daher noch nicht sehr gut mit Tausis aus. Ich habe gestern feststellen müssen das er unter seinem Kopf eine weissliche Blase hat, dass erste an was ich dachte war ein Panzerbruch. Ich habe hier nach Theards mit ähnlichen Problemen gesucht und fand nur die eine Option mit dem Tiefkühler. Ich möchte ihn aber noch nicht Erlösen da er normal frisst sein neues Terrarium erkundet und sich ganz normal verhällt. Heute habe ich Bilder dieser Tiere während der Paarung gesehen und dachte direkt: Das sieht ja nach dem gleichen aus was mein Tausi hat!(Die Coxalblase) Aber kann das sein das diese Austritt ohne Artgenossen in der Näher oder Verpaarung? Und ist er so überlebungsfähig? Ich bin Momentan nicht zuhause Bilder werden folgen.

    Hoffe jemand hat eine Idee was es sein könnte und ob es 'heilbar' ist.

    Lg Lukas

  • Hi Lukas,


    Dabei handelt es sich, wie du schon geschrieben hast, um die Coxalblase.


    Warum diese jetzt sichtbar ist obwohl keine Paarung stattgefunden hat kann ich dir leider auch nicht sagen...


    Gut möglich dass der Kleine seine Geschlechtsorgane gereinigt hat und die Coxalblase deshalb noch sichtbar ist....

    Die Blase dient als Hebewerkzeug für die Gonopoden um sie bei einer Paarung aus dem Körper zu drücken.


    Beobachte ihn einfach aber auf gar keinen Fall in die Gefriertruhe mit ihm😲😅

    Ich denke dass sich die Blase schon wieder zurück in den Körper ziehen wird - du schreibst ja dass er ansonsten einen fitten Eindruck macht, das ist die Hauptsache 👍


    LG,

    Basti

  • Super, jetzt bin ich erleichtert soll ich trotzdem wenn ich wieder zu hause bin mal ein Foto zeigen? Ich konnte mir das auch nicht erklären warum er sie ohne Verpaarung draussen hat aber jetzt wo du etwas von Reinigung erzählst fällt mir ein das er daran "geleckt" hat. Könnte also durchaus sein. Danke für deine Rasche Antwort.

    Lg Lukas

  • Jap hat er seid vorgestern draussen.. er war ein paar Tage zuvor mit einem anderen Tier im gleichen Terra.. vielleicht verpaart und die Blase noch nicht eingezogen? Werde später noch versuchen welche zu machen er hat sich gerade verkrochen will ihn nicht zu stark stressen. Geschätzt 8cm und 6 Monate alt.

    Lg Lukas

  • Hallo Lukas


    Erstmal herzlich Willkommen hier

    :welcome:


    Mit 8cm ist dein S. sp. 1 noch nicht adult, somit kann eine Paarung ausgeschlossen werden.

    Leider kann man es auf den Fotos nicht gut erkennen, mir sieht der Kopfbereich so hell und eventuell weich aus.


    Es wurden hier schon Fälle beschrieben, wo die Coxalblase längere Zeit nicht eingezogen wurde und die Tiere letzlich verstorben sind.

    Du schreibst aber, dass er sich normal verhält, was an sich ein gutes Zeichen ist.


    Du kannst nur abwarten.

    Sollte er inaktiv werden, könnte das auch auf eine bevorstehende Häutung hinweisen-

    Ich drück dir die Daumen, dass es dem Kerl gut geht.

  • Klingt nicht sehr erfreulich sowas.. also dann heists mal abwarten und schauen wie es sich entwickelt. Kann er sich denn überhaupt häuten wenn die Coxalblase draussen ist? Mir ist's eben auch aufgefallen das sein Kopfbereich sehr hell im gegansatz zum gold-braunen Rest des Körpers ist aber warum? Gurke und zucchini wurde auf jedem Fall nach dem eingwöhnen vertilgt und Sepia wurde auch schon angeknabbert.

  • Kann er sich denn überhaupt häuten wenn die Coxalblase draussen ist?

    Ich glaube nicht, bin mir aber nicht sicher.


    Warum sein Kopfbereich heller ist, kann ich dir leider auch nicht sagen.

    Ist er denn normal hart oder ist der Panzer weich?


    Er isst und bewegt sich, das ist schon einmal gut.


    Vielleicht hat er beim Transport etwas abbekommen, ist ja gerade recht kalt.

    Oder er war in der Vorbereitungsphase zur Häutung und wurde durch Anfassen und Transport dabei gestört.


    Hast du nur den einen?

  • Also ich hab nur den einen, aber ich hab noch einen zweiten nachbestellt sie hatten nur noch einen im Geschäft. Die Leute dort haben viel Ahnung mit Exoten hab meine Reptilien auch von dort. Mir ists aber auch schon direkt nach dem kauf aufgefallen(also das mit der Blase und dem Kopf) hab mir aber nicht viel gedacht da meine Hierodula membanacea auch schon mal ein sekret (Vielleicht Erbrochenes?) aus dem Mund laufen hatte als sie transportiert wurde warscheinlich stress wegens. Transportiert wurde er in einer Transportbox die isoloert war. Letzteres mit dem Stören würde schon eher zutreffen.

  • Mit 8cm wird er eher kein Wildfang sein. Wahrscheinlich hat dein Geschäft einen Züchter an der Hand.

    Beim Transport bin ich fälschlicherweise vom Verschicken ausgegangen.


    Wir haben hier auch einen Marktplatz. Da bekommst du die Tiere auf jeden Fall günstiger und es sind eigene Nachzuchten.

    Aber man steckt in den Tieren nicht drin. Da kann immer mal einer dabei sein, der nicht ganz ok ist.

    Wenn meine wieder aktiver sind, habe ich bestimmt auch noch etliche abzugeben. Ich hatte letztes Jahr eine furchtbare S. sp. 1 Schwemme^^

  • Heyho,


    Bin Mal gespannt ob die Blase immer noch draußen ist wenn du ihn das nächste Mal siehst bzw hast du ihn Mal wieder zu Gesicht bekommen?


    Mir ist eingefallen dass ich das schon ab und zu Mal bei verstorbenen Diplopoden gesehen habe.

    Also an Centrobolus splendidus und Centrobolus ruber vulpinus kann ich mich da erinnern...die lagen tot auf dem Substrat, ausgetrocknet und mit ausgestülpter Coxalblase.

    Die Tiere waren allerdings schon adult bzw am Ende ihres Lebenszyklus angelangt...


    Ich drück dir und dem Kleinen die Daumen dass alles gut wird👍😉


    LG,

    Basti

  • Hi Lukas,


    Maaaaaan ☹️

    Grundsätzlich sehr gut dass der Kleine aktiv ist und futtert👍

    Ohne da jetzt zu pessimistisch zu klingen aber ich denke schon dass die durchgehend ausgestülpte Coxalblase irgendwann zu Problemen führen kann.

    Auf dem Bild sieht man auch dass der Kleine wohl wirklich einen Transport - oder Häutungsschaden davon getragen hat wenn man sich das eine Segment ansieht. Sieht so aus als wäre das folgende Segment ebenfalls betroffen.

    Ich denke diese Schädigung führt dazu dass der Kleine die Blase nicht mehr einziehen kann und sie deshal auch ständig umschlingt, zum Schutz.

    Ob Keime da eine Gefahr bedeuten kann ich dir leider nicht sagen - wenn er die Blase putzen kann müsste er diesen Bereich ja eigentlich sauber halten...


    Tut mir sehr leid dass ich dir da nicht weiterhelfen kann - ich kenne sowas echt nur von bereits verstorbenen Tieren..


    Machen kannst du da leider eh nichts..

    Solange er aktiv bleibt und frisst würde ich es einfach weiter beobachten.



    LG,

    Basti

  • Immerhin geht es ihm nach gut zwei Wochen in diesem Zustand gut. Das ist doch schön.

    Habe damit auch überhaupt keine Erfahrung.

    Vielleicht kann er sich doch irgendwann häuten und es wird wieder gut.


    Halte uns auf jeden Fall auf dem Laufenden, egal wie es ausgeht.

    Ich finde solche Informationen wichtig.