Meine Kleinen :)

  • Wow, also bei der Größe kannst du eine ganze Gigas-Großfamilie reinsetzten^^

    Freu mich für dich.


    Da kannst du im Wald ja mal nach richtig großen faulen Wurzelstümpfen schauen, da sähe bestimmt richtig klasse aus, mit so ein Paar Bromelien drauf, und Calatheas im Hintergrund....

    Ich träume gerade schon so ein bisschen was ich damit anstellen würde...:sleeping::D

  • Sieht sehr schön aus, auch mit der Belüftung vorne!


    Wie viel kostet so ein Terrarium denn ungefähr und wo hast du es gekauft?


    Ich möchte mir auch ein Terrarium mit in etwa diesen Maßen anschaffen, aber bisher hab ich eher nach OSB/Holz Terrarien geschaut.

  • Hallo Turtle :)


    Es ist aus dem Kölle Zoo und hat 169€ gekostet. Das gleiche mit etwas anderen Maßen (100x40x40) habe ich für meine Achatschnecken. Für deren Klima hat sich die großzügige Belüftung als etwas nachteilig erwiesen, sodass ich zusätzlich gut abdichten und dämmen musste, eventuell werde ich das für das neue Füßer Becken auch tun. Es ist keinesfalls schlecht, allerdings merkt man den eher niedrigen Preis im Vergleich zu anderen Marken doch auch an der Verarbeitung. Die Führschiene ist mir bereits mal ausgebrochen, weil sich das Silikon einfach abgelöst hatte, Gott sei Dank sind die Scheiben nicht auf die Schnecken gefallen. Es ließ sich einfach wieder reparieren, jedoch habe ich nun die untere Führschiene im Verdacht, ebenfalls locker zu werden. Eventuell hält das Material den hohen Temperaturen und der andauernden Luftfeuchte im Terra auf Dauer nicht stand, lässt sich aber recht einfach und ohne großes Geschick wieder sicher befestigen.


    Ein weiterer Punkt, der das ganze etwas unhandlich macht, sind die fehlenden Einkerbungen, mit denen man die Türen besser öffnen könnte. Deshalb habe ich außen mit Klebeband eine kleine Lasche befestigt, an der ich die Scheibe aufziehen kann, ohne Druck auf das Glas richten zu müssen. Alles in allem bin ich aber auf jeden Fall zufrieden.


    Holzterrarien finde ich persönlich auch sehr hübsch und ich habe mir auch ein paar genauer angesehen. Da bin ich mir aber wegen dem Material etwas unsicher, ob es dauerhaft bei hoher Luftfeuchte nicht aufquellen könnte :/ Leider habe ich gar keine Erfahrungswerte dazu, alle Terras aus Holz, die ich schon gesehen habe, dienen Wüstenbewohnern mit trockenem Klima als Behausung.


    Liebe Grüße

    Julia

  • Zeit für ein Update, hier hat sich einiges getan: Umzug ins neue Zuhause

    Endlich mehr Gesellschaft!

    A. gigas und T. aoutii

    Gruppenkuscheln: Wenn das schicke Deko Element zur Wohnhöhle mutiert

    O. guineensis beim aufnehmen von Wassertropfen

    Akrobatische Meisterleistung

  • Dankeschön :love: Update 2 folgt noch, ich habe außerdem drei kleine Spirostreptus gregorius, Centrobolus splendidus und fünf Anadenobolus monilicornis bekommen. Die Kleineren wollte ich eigentlich im ursprünglichen 65x40x50 Becken pflegen, hab mich dann aber doch dazu entschieden, sie nach einer Verschnaufpause auch ins große Becken zu setzen, das gehe ich heute an, auch wenn ich befürchte, die winzigen Monilicornis in dem riesigen Terra nie mehr wieder zu sehen :wacko:


    Johnny Wenn alles umgetopft ist, mach ich eine kleine Roomtour vom großen Terrarium, dann kannst du es nochmal richtig im Ganzen sehen :)


    Liebe Grüße von uns

  • C. splendidus und A. monilicornis :love:


    Der Einzige aus der S. gregorius Bande, der vor dem Abtauchen noch kurz Lust auf ein kleines Fotoshooting hatte


    Die aktuelle Einrichtung in unserer Behausung mit ganz vielen Versteck- und Unterschlupfmöglichkeiten, Moosen und Gräsern und hohem Bodengrund. Alles ist so eingebettet und/oder verkantet, dass es eigentlich keine Unfälle geben dürfte, selbst wenn sich die komplette Belegschaft auf einmal auf die Äste schwingen sollte ^^

  • Hallo Julia


    Der grosse Holzklotz gefällt mir gut.

    Was wächst den dahinter? Ist das angewachsen?


    Da die C. splendidus und S. gregorius sehr gerne klettern, würde ich noch viel mehr Äste mit reinpacken. Dann wäre der grosse Luftraum für die Tiere nutzbar.

    Man kann auch grössere Äste ganz geschickt unter der Decke verkeilen, notfalls unterstützt von solchen Silikonpuffern.


    Dieses gelbe Teil... ist da Wasser drin?

    Eine Wasserquelle brauchst du nicht, die kann sogar schaden. Und spätestens, wenn Jungtiere da sind, können die da drin ertrinken.

  • @Sabine: bin ich froh dass du das mit den Ästen geschrieben hast 😅

    Ich wollte das gleiche vorhin auch schon schreiben hab mich aber "zurück gehalten" weil ich meinem "Ast-Tick" nicht noch mehr Raum geben wollte😅😂


    Julia1989 :Ansonsten schönes großes Terra und tolle Tiere👍

    Wenn du da noch bissl mehr Lauffläche anbietest wirds ein Füßerparadies 😀


    LG,

    Basti

  • Hallo,


    vielen Dank für euer Feedback :love:


    mit dem Hinweis auf die Äste habe ich schon gerechnet ^^ Ich stelle mich etwas blöd an beim Konstruieren von den Kletterzweigen und hab immer Angst, dass es nicht sicher genug ist, aber da wird auf alle Fälle weiter nachgerüstet, damit es auch wirklich zum Krabbler Paradies wird. Die gelbe Schale ist ein Futternapf, eigentlich nur für meinen Komfort, falls das Futter matschig wird und rückstandslos entfernt werden kann. Einen Wassernapf habe ich erst verwendet, jetzt ist keiner mehr drin.


    Der Baumstumpf war mit allerlei Zeug überwachsen, das sah eigentlich auch richtig cool aus, aber zuhause hab ich dann festgestellt, dass nicht grade wenige Ameisen drauf herumgekrabbelt sind. Die meisten ließen sich absammeln oder mit etwas Jelly herauslocken und dann entfernen. Der Stumpf stand dann erst mal einige Tage in der Badewanne und wurde mehrfach abgewaschen, bis wirklich keine Ameise mehr zu entdecken war, dann war er aber komplett kahl. Das Moos hab ich separat gesammelt und dann drauf drauf gelegt, damit es schöner aussieht (ich glaube das Moos wächst sogar an).

  • Hallo Julia


    Ich gebe zu, dass ich nie Futterreste entferne.

    Normalerweise erledigen das die Asseln und Sprungschwänze und sollte doch einmal etwas schimneln oder stinken, mache ich Substrat drüber.


    Das mit den Ameisen ist ja ärgerlich. Ich hoffe, dass da nicht noch käfrige Überraschungen rauskommen.

    Moos ist bei mir noch nie angewachsen. Klasse, wenn das klappt.