Meine Kleinen :)

  • Da schließe ich mich Johnny an👍

    Und ein paar Kletteräste rein wäre auch eine tolle Sache - die Tiere klettern sehr gerne und du bietest ihnen damit noch mehr Lauffläche an🙂

    Außerdem sieht es super aus wenn die Tiere durchs Terra klettern....🤗

    Würde ich auf jeden Fall welche reintun...


    Höhlen (aus Kork oder Rinde) hast du drinnen wenn ich das richtig erkenne oder?


    LG,

    Basti

  • Hallo Johnny und Basti,


    vielen Dank für euer Feedback <3


    Genau, eine Höhle aus Kork ist bereits drinnen, der Dekototenkopf wird auch sehr gerne als Ruheplatz, zum verstecken oder zum Futter reinziehen angenommen. Ich hab mich mal durch die Galerien gestöbert und viele tolle Anregungen gefunden, wie ich noch mehr Äste zum Klettern anbieten kann. Es waren auch schon mehr drin, die hab ich aber aus Sicherheitsgründen wieder entfernt, weil sie nicht wirklich gut gesichert waren und ich beobachten konnte, wie die Tiere samt den Ästen unschön zu Boden fallen ||. Aber da wird auf jeden Fall nachgerüstet, bis das große Terra dann soweit ist, wo ich noch mehr Möglichkeiten zur Gestaltung haben werde

  • Hi Julia


    Schöne Tiere :love:

    Äste kann man recht geschickt ineinander verkeilen oder sie passgenau zuschneiden und zwischen die Glaswände pressen. Damit nichts herunterrutscht, helfen solche Silikonpuffer, die man unter die Äste kleben kann.

    Wenn die Füsser es in Ruhe lassen, kann man auch mit Kabelbinder arbeiten.

    Man kann auch Äste zwischen Boden und Decke klemmen, sozusagen als Astrückwand, allerdings muss sichergestellt sein, dass kein Tier im Terra ist. Also besser beim Substratwechsel.


    Diese Schale auf dem zweiten Bild. Ist die aus Plastik oder aus schwererem Material?

    Falls die Gewicht hat, kann das für Tiere, die sich zufällig darunter häuten, blöd ausgehen, falls die Schale durch Grabetätigkeiten ins Rutschen gerät.


    Hast du das Substrat nach Anleitung gemischt? Irgendwie sieht das komisch aus, kann aber auch täuschen.

  • Hallo liebe Sabine,


    auch dir vielen Dank für die tollen Tipps zur Anbringung von Ästen. Zu der Schale, die besteht aus Plastik oder etwas ähnlichem, aus Metall aber nicht. Eigentlich brauche ich sie nicht, das ist wohl eher für mein Empfinden, dass ein Wassernapf rein muss. Das Substrat ist nach einer alten Anleitung gemischt, den Leitfaden hab ich mir erst am Tag des Wechsels durchgelesen, da war alles schon drin. Zum Glück weicht es nicht erheblich ab, würde ich sagen. Die Informationen im Netz bezüglich Haltung und Substrat waren so unterschiedlich und teils auch gegensätzlich. Ein bisschen Erfahrung mit der Terraristik hab ich durch meine Schnecken schon gehabt (sie leben in einem anderen Becken, nicht bei den Füßern) und dann etwa 50/50 Waldbodenhumus und weichfaules Holz mit Kalk (Sepia und aus dem Terraristikshop) gemischt. Auf den Sand hab ich vorher nicht geachtet, allerdings ist der Waldboden relativ sandig, beim Wechsel hat sich der Sand dann am Boden des Terras abgesetzt, das hab ich vor dem Wiedereinsetzen nochmal kräftig durchmischt, sodass es gleichmäßig verteilt ist.


    Beim nächsten Wechsel bzw. bei folgenden Terrarien werde ich mich dann komplett an die Anleitung halten, es sei denn, bei der jetzigen Zusammensetzung wäre etwas so bedenklich, dass ich es lieber sofort neu mischen sollte :|

  • weichfaules Holz

    Ist bestimmt nur ein Schreibfehler.


    Falls nicht, hat Solaris ganz unten bei der Substratbeschaffung etwas dazu geschrieben.

    Das weissfaule Holz ist sehr wichtig für die Füsser und solltest du es nicht drin haben, müsstest du zeitnah in den Wald gehen.

    Weich sollte das weissfaule Holz tatsächlich sein, so dass du es leicht mit den Fingern zerkrümeln kannst.

    Braunfaules Holz ist ungeeignet.


    Sand brauchst du nicht, wenn der Boden bereits Sand enthält.


    Kalk gibt es günstig in der Gartenabteilung.


    Waldbodenhumus kann man notfalls auch weglassen. Auf was man nicht verzichten kann, sind verrottete Blätter.

    Bitte lies dir die Substratbeschaffung noch einmal gründlich durch, nicht, dass dir deine Füsser noch verhungern.

  • Das war tatsächlich ein Schreib- bzw. Denkfehler, es handelt sich um weissfaules Holz. Den Humus und das Holz habe ich nicht selbst aus dem Wald besorgt, ich habe es bestellt

    https://www.wirbellose-online.…461_weissfaules-holz.html

    Das ist das Holz, was ich gekauft habe

    https://www.wirbellose-online.…o=p460_laubwaldhumus.html

    Diesen Laubwaldbodenhumus verwende ich

    In der Artikelbeschreibung steht, dass sich der Humus aus "der zersetzten Zwischenschicht eines Laubwaldbodens" zusammensetzt und es sich um die "zersetzte Bodenschicht zwischen dem eigentlichen Waldboden und der frisch gefallenen Laubschicht." handelt. Ich habe es damals gekauft, weil es als für Tausendfüßer geeignet aufgeführt wurde. Ich hoffe sehr, dass das in Ordnung ist =O

  • Mir ist jetzt schon ein paar mal aufgefallen dass das Wort Laubwaldhumus von manchen Leuten anders verstanden wird als von anderen.


    Wenn ich das richtig verstanden bzw. gesehen habe versteht Sabine unter "Humus" die schwarze Erde die am Ende des Verrottungsprozesses entsteht.

    Allerdings wenn hier von Laubwaldhumus gesprochen wird ist glaube ich immer die verrottende Laubschicht zwischen Boden und frischem Falllaub gemeint.

    Basti sagt ja schon Laubhumus dazu.


    Ich denke dass dein Substrat recht gut ist, da es sich ja wie in der Beschreibung zum LWH steht, aus der sich zersetzenden Zwischenschicht zusammensetzt.


    Bitte korrigiert mich wenn ich irgendwas oben missverstanden habe

  • Am besten einfach die oberste, frische Laubschicht auf die Seite schieben und dann alles mitnehmen bis man am Waldboden ankommt....dann hat man alles Wichtige zusammen...😉


    Hat man dann eine schöne Mischung aus verrottenden Blättern aus'm Vorjahr und dem von Sabine gemeinten Humus...


    LG,

    Basti

  • Ich danke dir vielmals für diese Information, das ist super lieb von dir und macht mich auch sehr glücklich, dass es kein Fehlkauf war.


    Nur kurz zur Vergewisserung, diesen Beitrag hier kann ich nun wie so eine Art Fotoalbum nutzen und immer wieder mit neuen Bildern aktualisieren oder ist das nicht so gedacht/erwünscht?


    Ganz liebe Grüße

    Julia mit Anhang

  • Doch, auf alle Fälle kannst du uns hier weiter mit Bildern versorgen, das ist sogar sehr erwünscht :thumbup:


    Nur weil mal thematische Diskussionen im Fotogalerien zustande kommen muss man ja nicht einen neuen Thread aufmachen.

    Machen wir Anderen ja auch;)

  • Genau, einfach hier rein mit deinen Bildern, wir freuen uns immer über was zum angucken 👍😀


    Wie Johnny schon sagt, dass hier im Fotobereich Mal Diskussion, aufgrund von Beiträgen ,entstehen ist ganz normal und auch OK.

    Trotzdem sollte man gucken dass sich diese Diskussionen dann nicht über Seiten hinweg ziehen...ist ja schließlich der Fotobereich 😉😅


    Allerdings lässt sich das nicht immer so einhalten da man gute Konversationen ungerne unterbricht aber man sollte halt einfach darauf achten...bissl wenigstens 😅


    LG und viel Spaß weiterhin mit deinen Tieren,


    Basti

  • Vielen Dank ihr beiden :)


    Ist es in diesem Sinne okay hier zu fragen, ob die Äste auf den Fotos geeignet für das Terra sind und die Flechten darauf zum Füttern geeignet oder wäre das für die Zukunft eher was für einen eigenen Post?


    Ich mit meiner Fragerei, ihr müsst mich langsam für blöd halten :P


  • Die Äste sind für das Terra geeignet.

    Wenn die zum Klettern sein sollen können die ruhig ein bisschen dicker sein, so ein großer Ophistreptus ist nicht unbedingt der geschickteste Kletterer (eigener Erfahrungswert)

    Die Flechten werden deinen Füßern schmecken:thumbup:



    Übrrigens, hübsche Hunde;)


    Edit: Zum Thema Flechten haben wir schon einen Thread;)