Wilde Doppelfüsser halten (erlaubt?)

  • Hallo liebe Nutzer,


    Vielleicht weiss das ja jemand:


    Ist die Haltung wilder Tausendfüsser (z.B gefunden im Wald) erlaubt?


    Ich habe auch in der diplopoda.de Website etwas über die Haltung Heimischer Doppelfüsser gelesen (hier):


    http://www.diplopoda.de/html/einheim.php


    Und da stand:


    Die einheimischen Diplopoden stehen nicht unter Naturschutz, aber man sollte, wenn man der Natur welche entnimmt, nur so viele nehmen wie man braucht


    Wenn ich z.B einen “Schwarzen Schnurfüsser“ zuhause halten möchte, ist das erlaubt? Ich möchte wirklich nur ein Exemplar halten und nachher nicht verkaufen, sondern wieder im Wald freilassen...


    Wenn es erlaubt ist, möchte ich sie wirklich nur zur Beobachtung halten, und nicht verkaufen


    Ich habe schon viel gesehen (z.B auf YouTube), das Leute wilde Insekten & Spinnen halten. Deshalb, und weil ich vielleicht einen halten möchte, frage ich...


    Danke im Voraus! :)

  • Ich denke mal dass nichts dagegen spricht, wenn die Art nicht geschützt ist.

    Bei geschützten Arten, wie z.B. allen heimischen Molcharten, geht es ja darum dass die Habitate verschwinden und deshalb die Tiere über die Jahre auch verschwinden.

    Bei Diplopoden ist das denke ich nicht der Fall, da der Wald ja noch recht viel Lebensraum bietet.

    Aber Molche z.B. brauchen ja ein ganz sauberes Wasser und feuchtes Unterholz zum Leben, und davon gibt es halt sehr wenige.

    Wenn man hier im Wald ein Stück Holz hochhebt, dann sieht man ja sogut wie immer Diplopoden.

    Außerdem ist mir nicht bekannt dass heimische Diplopoden geschützt sind, wie du ja auch schon geschrieben hast.


    Selbst wenn du auf 10 Quadratmeter Wald hunderte Diplopoden absammelst, würde es die Bestände ja nicht nachhaltig schädigen.


    Ich denke da spricht wirklich nichts gegen

  • Hallo JohnnyG


    Ok, vielen Dank für deine Antwort!


    Wenn ich einen heimischen vom Wald holen und halten würde, würde ich ihn nicht sehr lange behalten... Ich möchte halt das es diesen tollen Tieren gut geht. Wahrscheinlich könnte ich ihn schon sehr lange halten, werde ich aber nicht machen.


    Tropische Tausendfüsser zu halten, habe ich auch schon überlegt. Aber ehrlich gesagt finde ich die heimischen spannender. Und für die grossen Tausendfüsser brauche ich ein gutes Terrarium usw. Das ist mir dann schon zu viel...

    Das klingt komisch, ist aber so. :)

  • JohnnyG


    Für den Anfang reicht mal das halten. Aber ja, könnte ich mal machen


    Nur noch eine Frage:


    Brauchen die heimischen Diplopoden eine Wasserschale?


    Hab schon oft die heimischen Steinläufer (Chilopoda/Hundertfüsser) beobachtet und ihnen eine Wasserschale gegeben. Sie haben tatsächlich getrunken...


    Wie ist das bei Diplopoden? Du haltest sicherlich auch Diplopoden oder? Wie machst du es?


    Asseln müssen (soweit ich weiss) nur mit Wasser in Berührung kommen, und die Tropfen werden dann zu den Kiemen weitergeleitet (ist aber wahrscheinlich ganz anders als bei Diplopoden, die atmen ja nicht durch Kiemen)

  • Ich verwende keine Wasserschalen in meinen Terrarien, aber das Bodensubstrat ist immer feucht und oben drauf liegen Holzstücke und eine Laubschicht die verhindern dass der Boden austrocknet.

    Außerdem besprühe ich die Oberfläche geschätzt alle 5 Tage und dann sieht man die Tiere wie sie die Wassertropfen von der Scheibe und von den Blättern aufnehmen.


    Desweitern bekommen Sie ja auch Flüssigkeit aus dem Obst was ich ihnen ab und zu mal gebe.

    Wasserschale ist also überflüssig.

    Hier wurde das auch schon mal geklärt.

  • Ich gehe nicht in den Wald nur um Einheimische Arten zu finden.

    Ich finde die einheimischen Arten nicht sooo mega spannend wenn man immer die gleichen findet.

    Wenn ich mal welche finde die recht selten sind dann finde ich die schon spannend.

    Aber das passiert eher selten.

    Einmal habe Ich ca. 15 Bandfüßer unter gerademal 20 cm Rinde gefunden, ein Bild davon ist noch in meiner Bildergalerie.