Tausenfüßer/ Tausenfüßler

  • Hallo ich brauche eure Hilfe!!

    Meine Zwillingsschwester hat einen Tausenfüßer/ Tausenfüßler. Welche Art weiß ich leider nicht. Vorgestern ist das gute Tierchen aus seinem Terrarium entkommen was nicht schwer war, weil es offen war. Ich denke sie hat Futter reingelegt und dann vergessen das Terrarium zu schließen. Das blöde ist,dass wir danach 45 Minuten mit unserem Hund unterwegs waren und unsere Zimmertür auch offen war. Ich hab nach 1 1/2 Stunden suche in der Wohnung aufgegeben. Meine Mama und meine große Schwester haben nichts bemerkt und ihn auch nicht gesehen. Ich hab dann in jeden Raum eine Scheibe Gurke gelegt in der Hoffnung, dass er in der Nacht fressen kommt. Keine Scheibe wurde angerührt. Ich hab auch schon überlegt eine Lebendfalle zu basteln aber im Internet hab ich nichts gefunden was mir hilft. Auch wenn es nicht mein Haustier ist liegt mir trotzdem viel daran ihn zu finden. Nachdem ich mich nur mit Nagern auskenne wollte ich wissen was ich tun kann um den armen Knirps wieder zu finden. Gibt es die Möglichkeit ihn mit einer Lebendfalle zu fangen oder ihn anzulocken?

    Ich weiß nur, dass er hauptsächlich Planzliches frisst.


    Danke im Vorraus

    Lg VB

  • Hallo VB,

    generell kann man bei entwichenen Diplopoden davon ausgehen, dass sie in der trockenen Zimmerluft nicht lange überleben. Du kannst versuchen, über Nacht feuchte (nicht nasse) Tücher auszulegen und hoffen, dass er sich darunter verkriecht.
    Viel Glück

  • Hi VB,


    Eine befreundete Züchterin hat´s genau so wie von Sol beschrieben gemacht

    -zusätzlich zu den Gurkenscheiben hat sie aber noch Fischflocken neben die feuchten Tücher gestreut.

    Vielleicht lockt der doch etwas strenge Geruch der Fischflocken die Tiere zusätzlich an...bei ihr hat`s auf jeden Fall funktioniert.

    Drück dir die Daumen...


    Gruß,

    Basti

  • Hallo


    Wenn der Füßer schon relativ groß ist, hat er etwas bessere Überlebenschancen.

    Ich habe auch schon Flüchtlinge gehabt und eigentlich habe ich nur die ziemlich Kleinen vertrocknet gefunden.

    Habt Ihr schon mal im Terrarium nachgesehen? Vielleicht ist er wieder reingegangen?

    Bastis Idee mit den Fischfutterflocken klingt vielversprechend.


    Was für Nager hast Du denn? Bin neugierig.


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Was für Nager hast Du denn? Bin neugierig

    Ich hab 2 Zwergkaninchen mit den Namen Klopfer und Mia (6 und 5 Monate alt). Davor hatte ich 2 Hamster. Flöckchen (eine Goldhamsterverwandte Art und war Weiß) 1 1/2 Jahre und Mabel (Dsungarischer Zwerghamster Grau) 2 1/2 Jahre beide sind an Tumoren gestorben waren aber sehr zutraulich und haben wie ein Hund auf ihre Namen gehört.



    Gefunden habe ich den kleinen leider noch nicht:(. Ich hab alles gemacht was ihr mir geschrieben habt. Letze Woche hab ich ihn 2 Tage Hintereinander krabbeln hören und wusste wenigstens in welchem Raum er sich aufhält. Ich hab am ersten Tag als ich das krabbeln gehört hab feuchte Geschirrtücher genommen, Gurke und Fischflocken (also Geschirrtuch,Gurke und Fischflocken pro Plätzchen) und hab sie im ganzen Raum verteilt. Jeden Tag kontrolliere ich in der Früh, Nachmittags und Abends ob er sich unter einem Tuch verkrochen hat. Am Sonntag hab ich das Krabbeln zum letzten mal gehört. Ich mache große sorgen um ihn. Meine Schwester der der kleine gehört sucht nicht mal nach ihm und wartet einfach ab. Sie hat gesagt, dass er warscheinlich schon tot ist und es sich ja nichts bringt. Gestern hat sie mir erklärt,dass sie sich ja einfach einen neuen bestellen kann. Ich bin ein ruhiger Mensch aber für diese Aussage hätte ich sie am liebsten gehauen. Es macht mich richtig wütend sowas zu hören. Ich geb mir richtig viel mühe ihn zu finden und ich hab letzte Woche meine Mittagspause damit verbracht die Fischflocken zu holen und von ihr kommt nichts. Meiner Meinung nach dürfte sie nur einen Stein als Haustier haben aber selbst der würde ihr warscheinlich entkommen. Den kleinen hat sie im Internet bei einem Züchter aus Deutschland bestellt. Montags hat er ihn bei der Post abgegeben und Mittwochs ist er angekommen. Auf die Frage welches Geschlecht er hat oder wie man das erkennen kann hab ich die Antwort bekommen das es einfach ein Tausenfüßler/ Tausenfüßer ist:|. Gibt es Merkmale an denen man das Bestimmen kann? Denkt ihr, dass er noch leben könnte?


    Lg VB

  • Hi VB,


    Zu der Einstellung deiner Schwester sag ich jetzt Mal nix....:/8|

    Ja,du kannst die Geschlechter bestimmen

    - bei männlichen Tieren fehlt am siebten Segment (vom Kopf aus gesehen) ein Beinpaar, dort befindet sich die Geschlechtsöffnung.

    Ich setze meine Tiere fürs Bestimmen immer in eine kleine durchsichtige Box und guck dann von unten wenn sie laufen welche Tiere diese Lücke zeigen.

    Ich drück dir die Daumen dass der Kleine noch lebt,glaube es aber kaum.

    Sollte er nicht irgendwo ein feuchtes Plätzchen gefunden haben könnte er schon vertrocknet sein...schon mal im Bad gesucht oder Keller?


    LG,

    Basti

  • Hallo VB


    Schade, dass der Füßer nicht wieder aufgetaucht ist. Ich hätte es Dir so gewünscht.

    Die einzige Möglichkeit ist wahrscheinlich wirklich, dass er den Weg ins Bad oder den Keller gefunden hat.

    Leg doch da mal Futter aus, in irgendwelchen versteckten Winkeln.

    Nur um zu sehen, ob etwas fehlt.


    Deine Zwergkaninchen sollten ihn nicht erwischen. Ich weiß nicht, ob das Wehrsekret giftig für sie ist, aber gut tut es ihnen eher nicht.


    Was mir gerade einfällt:

    Schau mal nach, da wo ihr die benutzte Streu von den Ninchen entsorgt. Köttel sind ein Leckerbissen und im Streu ist es auch schön feucht.

    Da hätte er eine reelle Überlebenschance.


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hallo Forum,

    ich bin neu hier und hoffe das ich mich hier wohlfühle, aber auch Hilfe bekomme.

    Habe nämlich gleich mal eine Frage. Gestern sah ich im Terra unter einem Stück Moos einen Tausendfüßer oder was ich dafür gehalten habe. Er war ca. 5cm lang und ca. 3-4 mm im Durchmesser. Er sah Rotbraun, aber mehr ins Rot gehende aus. Ein Foto konnte ich nicht machen. Er war zu schnell weg. Das Moos hatte ich wie auch den Bodengrund (Eichen-/Buchenwaldhumus) selbst aus den Wald geholt und für ein paar Minuten in die Mikrowelle getan. Ich lege alles bevor es ins Terra geht in die Mikrowelle. Kenn jemand solche Tierchen. Ich hoffe das es kein Hundertfüßer ist. Nicht das der mir alles wegfrisst.


    LG Tilo

  • Hi Tilo,


    Erstmal herzlich willkommen hier im Forum:)

    Die Beschreibung is ziemlich ungenau,da kann ich dir leider nicht helfen,sorry.

    Ich würde dir allerdings sehr ans Herz legen dein Substrat nicht in die Mikrowelle oder wie andere es auch machen in den Backofen zu geben.

    Dadurch sterben dir die Mikroorganismen/Bakterien ab die eigentlich dafür da sind dass dein Substrat nicht das schimmeln anfängt..

    Wenn's dir um Kleintiere geht die du gerne aus dem gesammelten Substrat raus hättest dann breite es auf dem Balkon oder auf der Terrasse aus und lass es etwas austrocknen- die kleinen Krabbler suchen dann das Weite.

    Oder geb es einfach so wie es ist ins Terra,mache ich auch immer so ..hätte bis jetzt noch nie Probleme.


    LG,

    Basti


    P.S: bitte das nächste Mal ein eigenes Thema starten und nicht in fremde Beiträge schreiben;)

  • Hallo nochmal:)


    Der kleine ist gestern wieder aufgetaucht^^. Meine Schwester hat beim Netflix schauen ein Krabbeln neben ihrem Bett in einer offenen kleinen Kiste gehört und seinen Kopf gesehen. Sie hat ihn gleich ins Terrarium mit Wasser und Futter gesetzt. Befeuchtet hat sie das Terrarium natürlich auch. Er hat sich erstmal 2 stunden in seiner Wasserschüssel gebadet. Er frisst auch ganz brav. Heute in der Früh durfte ich ihn dabei beobachten.

    Ich wollte mich nochmal bei euch für eure Hilfe und die ganzen Tipps bedanken. Ich finde es zwar schade, dass ich ihn nicht finden konnte trotz eurer Tipps aber ich bin sehr froh, dass er wieder "sichtbar" unter uns ist.


    Lg Verena

  • Hallo Verena


    Das freut mich wirklich, dass der Füßer wieder aufgetaucht ist.

    Hätte ich nicht gedacht, dass er es fast zwei Wochen außerhalb des Terrariums aushält.


    Haben Du oder Deine Schwester sich hier im Forum schon ein wenig eingelesen, was bei der Haltung wichtig ist?

    Hier Substratbeschaffung ist eigentlich das Wichtigste, weil das Substrat Wohnraum und Nahrung zugleich ist.

    Wenn Ihr Fragen habt, traut Euch.

    Du kannst auch ein Foto von Eurem Füßer zeigen, vielleicht wissen wir, welche Art es ist.


    Ich wünsche Euch viel Freude mit dem Tier und falls er Gesellschaft bekommen soll, bekommt man hier im Forum gesunde Tiere und vom Halter gleichzeitig auch gute Tipps.


    Liebe Grüße

    Sabine