Spirostreptus spec. 1 Aktivitätsmangel und Substrat

  • Hallo Leute :)


    Ich habe an Ostern meine (ersten) Tausendfüsser(Spirostreptus spec.1) bekommen .

    An den ersten Abenden waren sie immer draussen und am Zusatzfutter, jedoch hab ich sie dann auf einmal nicht mehr zu Gesicht bekommen.

    Also die Temperaturen in meinem Zimmer schwanken leider sehr da das Wetter grossen Einfluss darauf hat.

    Manchmal sind es nur 19-20 grad am Tag und manchmal bis zu 25 grad.

    Ich sprühe jeden Tag, jedoch kommt mir das (selbstgesammelte) Substrat oft sehr trocken vor.

    Einmal habe ich schon mal nachgesehen und es waren alle 7 Am Leben, sie haben sich seit dem trotzdem nicht einmal wieder gezeigt.

    Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?


    Ausserdem wollte ich einen Substrat wechsel vornehmen:


    Das selbst gesammelte Substrat trocknet wie gesagt viel zu schnell aus und sieht auch nicht schön aus


    Ich hatte folgende Substrate im Auge, welche anscheinend alle 3 ohne Kokos sind:


    https://www.reptilienkosmos.de…tiland-naturhumus/a-1222/


    https://www.reptilienkosmos.de…le-jungle-bedding/a-1218/


    https://www.reptilienkosmos.de…erra-terrarienerde/a-908/


    Könntet ihr mir sagen welcher der beste ist?

    Ich mische dann natürlich Kalzium, Vogelsand, Laub und weissfaules Holz dazu.


    Diese Bodengünde speichern die Feuchtigkeit einfach besser und sehen besser aus.


    ich hoffe ihr könnt mir helfen :)


    LG





  • Hi,


    sind die sp.1 denn bereits adult oder noch in der Wachstumsphase?

    Wenn sie noch nicht adult sind kanns gut sein dass sie sich zur Häutung zurück gezogen haben.

    Evtl is dein Substrat - auch wenn du selber nicht zufrieden bist damit- einfach sehr lecker und nahrhaft

    -könnte auch ein Grund sein warum sie sich nicht blicken lassen...

    Wenn das Substrat zu schnell austrocknet sind die Lüftungsflächen evtl zu groß?

    Grundsätzlich finde ich es aber gar nicht so schlimm wenn die oberste Substratschicht etwas trockener ist

    -wird es den Tieren zu trocken können sie sich ja in den Boden zurück ziehen.

    Lieber so als zu nasser Boden ohne Ausweichmöglichkeiten...


    Zu den von dir verlinkten Produkten kann ich leider nichts sagen da ich alles ausm Wald hole, sorry.


    LG,

    Basti

  • Hallo,

    die Tiere sind noch in der Wachstumsphase.

    Aber die Häutung dauert doch eigentlich auch nicht Monate oder?


    Nun da ich keine Doppelbelüftung habe (Aquarium) und Fäulnissgase vermeiden möchte, habe ich auf der einen Seite des Deckels einen PC-Lüfter und auf der anderen Seite einen 5 cm Lüftungsschlitz. d.h. der Lüfter pustet frische Luft hinein und die alte Luft kommt auf der anderen Seite raus. Ist das übertrieben?4


    LG

  • Ich weiß nicht ob das "übertrieben" ist aber ich denk mal dass das dem Klima im Terra nicht gerade sehr dienlich ist...

    Wenn du durchgehend frische Luft reinpustest dürfte die Luftfeuchtigkeit im Terra kurze Zeit nach dem sprühen ja eher der deines Zimmers entsprechen...

    Meine Tiere reagieren sehr hektisch auf Luftzüge - rollen sich ein und rennen weg wenn sie angepustet werden...

    ...evtl is es ihnen einfach zu "windig", blöd gesagt^^

    Die ständige Luftzufuhr führt dann natürlich auch zum schnelleren austrocknen des Substrats.


    Kann auch ne Mischung aus allen möglichen Ursachen sein....windig, noch nicht adult, lecker Substrat....

    Ich würde den Lüfter mal abstellen und gucken was dann passiert...


    LG,

    Basti

  • Hallo,


    Das Bild ist leider im Moment nicht möglich (kaputte Kamera).

    Allerdings habe ich in diesem Moment einen meiner Tausendfüßer gesehen und bin nun deutlich beruhigter.

    Danke Godin für die Tipps und ich schicke demnächst evtl. das Bild ;)


    LG

  • Lieber Frostbrot,


    solche Sorgen hatte ich mir am Anfang auch gemacht. Nach eigener Erfahrung ist es völlig normal, wenn man seine Tiere über Tage, Wochen oder gar Monate nicht sieht. Gerade subadulte Spirostreptus spec1 verbringen sehr viel Zeit unter der Oberfläche oder unter Korkrindestücken, wo sie sich oft an der Innenwölbung zusammenrollen - sie suchen Schutz und Feuchtigkeit. Letztes Jahr hatte ich meine neu eingesetzten Jung-Spiros nach den ersten drei Monaten mehr oder weniger (un-)regelmäßiger Oberflächenaktivität ein gutes halbes Jahr nicht mehr gesehen, bis sie eine Weile prächtig gewachsen wieder zum Vorschein kamen, bis in die höchsten Zweige herumturnten und dann wieder verschwanden. Und eben habe ich zwei der inzwischen ausgewachsenen Tiere bei nicht jugendfreien Aktivitäten ertappt - meine erste beobachtete Paarung^^.


    Es sind auch sehr selten alle Tiere gleichzeitig draußen. Manchmal ist es, als hätte man ein leeres oder nur mit Pflanzen bewachsenes Terrarium. Wenn Du das Substrat regelmäßig feucht hältst oder vielleicht besser noch für ein gewisses Feuchtigkeitsgefälle sorgst und auf die richtige Zusammensetzung achtest, kannst Du aber bestimmt davon ausgehen, dass es Deinen Tieren gut geht. Ich wünsche Dir jedenfalls, dass sie Dir bald mal noch mehr beruhigende Lebenszeichen geben:).


    Viele Grüße

    Anton