Wieder mal ne Bestimmungsanfrage

  • Hallo liebe Freunde der Vielbeiner,

    ich bin neu hier, weil mir heute ein Arbeitskollege einen Tausendfüßer "angedreht" hat. Bisher tummeln sich in meinen Terrarien eher Arthropoda mit weniger Beinchen (Spinnen, Skorpione, Skolopender, diese Richtung). Was Myriapoda angeht bin ich absolut kein Fachmann, dennoch habe ich Zweifel, dass es sich bei dem Tier tatsächlich um die ausgeschriebene Art handelt.

    Nach kurzer Recherche habe ich gelesen, dass eine Bestimmung via Foto (und das auch noch in der Qualität <X) wohl hoffnungslos ist. Trotzdem wollte ich es nicht unversucht lassen, mir von einem (Hobby-)Fachmann wenigstens bestätigen zu lassen, dass ich mit meiner Vermutung Richtig liege und ich tatsächlich einen gänzlich Unbestimmten vor mir habe.

    Soweit die Einführung, nun zum Tier:

    Angeschrieben stand er als Anadenobolus monilicornis, teilte sich laut Aussage meines Kollegen seit etwa einem halben Jahr sein Terrarium mit einigen Skorpionen und fristete, anders kann man es leider nicht sagen, sein Dasein unbeachtet und ungeliebt.

    Anscheinend reichte ihm das, was die Skorpione übrig ließen zum (über-)leben, doch ich denke mir, er hat nun etwas mehr Beachtung verdient.

    Er ist ca. 35 mm kurz, hat rötliche Beinchen, Kopf und "Hinterteil". Ansonsten ist er ziemlich dunkel, um nicht zu sagen schwarz. Das ist leider auch schon alles, was ich über ihn sagen kann.

    Ich weiß, die Bilder sind nicht von berauschender Qualität, vielleicht bekomme ich die Tage noch bessere hin, aber möglicherweise kann mir ja trotzdem schon einer meinen Verdacht bestätigen, oder weiß sogar noch mehr darüber zu sagen.

    Jegliche Tipps zur Haltung, Fütterung nehme ich mit Kusshand an.

    Ich bedanke mich schon einmal im Vorraus für Eure Geduld und hoffentlich auch den einen oder anderen sachdienlichen Hinweis.

    Habt ein schönes Wochenende

    MfG Han Sano


  • Hallo Han Sano


    Wenn das Tier wirklich aus der Karibik stammt habe ich keine Ahnung, aber Anadenobolus monilicornis ist es definitiv nicht.

    Falls es aber von anderswo kommen sollte würde ich mal sagen dass es ein jüngere Epibolus pulchripes sein könnte. Ein paar weitere Bilder könnten aber durchaus nicht schaden.


    LG Simon

  • Hallo,

    danke für die schnelle Antwort!

    Das mit der Karibik ist genau so geraten, wie die Bestimmung als Anadenobolus monilicornis.

    Darauf würde ich also keinen Pfifferling geben.

    Deine Idee mit Epibolus pulchripes kommt dem optisch ja schon sehr nahe, allerdings ist mein neuer Schützling ja nun schon einige Monate alt, in denen er nicht wesentlich gewachsen sein soll. Nun hab ich aber auch keine Ahnung vom Wachstumsverhalten von Tausendfüßern.

    Ich versuche morgen noch mal ein paar bessere Aufnahmen, vielleicht kommen wir der Sache dann näher.

    Aber vielen Dank schon mal und einen schönen Abend noch.

    MfG Han Sano

  • Hallo,


    eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass es Epibolus pulchripes sind, das einzige, was mich irritiert, ist die sehr rote Analkappe. Das habe ich bei meinen noch nicht so deutlich gesehen und auch bei der Durchsicht meiner Fotos nicht gefunden. aber in der Artenliste auf diplopoda.de kann man auf Foto 5 und 6 das rote Ende erahnen.

    Das Wachstum ist sehr unterschiedlich. Ich hatte von meinem Nachwuchs welche verkauft und der ist wohl schon viel größer, als die Geschwister bei mir. Adult sind sie um die 12 cm lang. Dann sind sie auch oft auf der Oberfläche zu sehen. Sie fressen sehr, sehr viel Laub und gehen auch an Obst und Gemüse.


    LG Karola