• Heyy,

    Ich habe heute im Terrarium von meinen Spirostreptus spec. 1 an der Seitenwand Schimmel am weißfaulen Holz entdeckt. Hbe im Moment leider keine weißen Asseln o.Ä..


    Gibts eine Methode den wegzubekommen? Schadet der den Tieren überhaupt?


    Danke und LG


    Frostbrot

  • Hallo Frostbrot


    Wahrscheinlich ist der Schimmel nicht schädlich für Deine Tausendfüßer aber durchaus für Dich.

    Wenn ich ein Terrarium neu gemacht habe, habe ich die ersten paar Wochen auch öfter Schimmel, bis sich das Mikroklima wieder eingespielt hat. Ich muss dann das Zusatzfutter jeden Tag auswechseln. Normalerweise kann ich es drin lassen, bis die Springschwänze und Asseln das erledigt haben.

    Ich nehme den Schimmel einfach mit etwas Klopapier raus und verwühle an der Stelle ein bißchen das Substrat. Das hilft, bis meine Bodenbewohner wieder ihre Aufgabe übernehmen.

    Springschwänze kann man leicht mit selbst gesammeltem Moos einbringen. Warst Du es, bei dem es kaum Moos gibt? Ansonsten bekommt man die oder auch Asseln für wenig Geld im Zoofachhandel.


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hey, wie meinst du er ist gefährlich für mich? Durch die Sporen?

    Nun ich setze demnächst eine Ladung Kellerasseln rein, die regeln das denke ich :).


    Und falls es nicht klappt setze ich die besagten Springschwänze rein, vorausgesetzt, sie sind keine Scheibenläufer.


    Danke für deine Antwort :)


    LG

  • Ja, Schimmelsporen sollte man nicht einatmen. Davon kann man krank werden.

    Kellerasseln vermehren sich manchmal mehr als einem lieb ist und werden dann zu Futterkonkurrenten. Es gab hier auch schon Beiträge, wo beobachtet wurde, dass Asseln Füßernachwuchs angreifen.

    Springschwänze sind meistens am Zusatzfutter. Ich sehe ab und zu einen einzelnen an der Scheibe rumlaufen.


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hey,

    ich habe heute mal ein wenig "umgegraben" und habe bemerkt dass es nicht einmal Schimmel war...es war die Sillouhette vom weißfaulen Holz und es täuschend echt aus.Nun ja jedenfalls bin ich jetzt sehr beruhigt und bitte haltet mich jetz nicht für doof oder zu unerfahren?(^^.


    Danke trotzdem für die Hilfe, den Tipp mit den Springschwänzen werde ich trotzdem beherzigen:)


    LG

  • Hi


    Ich halte es für wichtig, Fragen zu stellen und dadurch zu lernen und Unerfahrenheit ist nicht schlimm.

    Jeder hier hat einmal mit diesem Hobby angefangen und war sicherlich froh, irgendwo Antworten zu finden.

    Also frag einfach, wenn Du unsicher bist. Deinen Tieren soll es schließlich so gut wie möglich gehen.


    Liebe Grüße

    Sabine