Ernährung von Centrobolus splendidus

  • Meine Centrobolus splendidus haben sich als Lieblingsfutter eindeutig einen weißfaulen Holzstamm von ursprünglich etwa 10 cm Durchmesser ausgesucht. Er stand an eine Rückseite angelehnt im Terrarium und als ich ihn umdrehte sah ich, welche Arbeit die Holzliebhaber schon geleistet haben. :)
    Sie haben im Laufe eines halben Jahres den halben Stamm aufgefressen.


  • Das kann ich bestätigen!



    Gerade beim Substratwechsel muss man da ganz doll aufpassen, dass man nicht einfach so einen Kletterast entsorgt.
    Bei mir hatten sie durch ein Loch den Ast ausgehöhlt und nur durch Zufall habe ich dort drin die Splendis entdeckt. Auch der Nachwuchs ist verrückt nach weißfaulem Holz und hinterlässt binnen kurzer Zeit nur lauter holzfarbene Kotkügelchen. Sieht aus wie Holzspäne. Aber noch ein toller Tip für Nachwuchs: braune Falläpfel. Die Tausis essen gar nicht mal so viel vom Apfel, aber die faule Flüssigkeit darunter ist der Renner.


    LG Karola

  • Da Stimme ich euch voll zu.


    In meinen Centrobolus splendidius Terra habe ich einen alten kleinen Baumstumpf drinnen. Die lieben diesen sitzen immer drauf rum, knabbern oder häuten sich wie auf dem Bild. Habe noch einen dicken kurzen Ast drinnen den sie auch schon ausgehölt haben und das Laub fressen sie auch weg wie nichts.

  • Hallo miteinander


    Außer im weißfaulen Holz sitzen meine Kleinen auch gerne in diesen gekauften Korkhöhlen.
    Die werden zum Fressen genutzt, zum Abhängen und auch zum Häuten.


    Auf den Flechtenästen turnen sogar die ganz kleinen, noch farblosen Splendidus und weiden da ordentlich ab.


    Und überhaupt habe ich das Gefühl, die fressen einfach alles.


    Im Moment habe ich leider keine neuen Bilder.


    Liebe Grüße
    Sabine

  • Heyho,


    da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen - meine futtern auch am liebsten weißfaules Holz,Rinde,Moos und Flechten.
    Ein neuer Flechtenast überlebt normalerweise höchstens ein,zwei Tage - danach ist er abgeweidet ^^
    Wie Sabine schon schrieb sitzen sie auch gerne in Korkhöhlen und fressen diese an.


    LG,
    Basti

  • Könnt ihr mir ein paar Tipps geben zur Zucht?

    Du kannst eigentlich nur für gute Rahmenbedingungen sorgen.

    Ganz wichtig ist das Substrat, schau hier Substratbeschaffung


    Und auch, wenn Du alles richtig machst, kann es sein, dass es nicht klappt. Warum auch immer.

    Bei mir gab es nach sehr guten Zuchterfolgen eine Flaute von mindestens einem Jahr und ich weiss immer noch nicht, an was es lag.

    Jetzt wuseln wieder ganz kleine Babys im Terrarium herum.