Beckenbau

  • Hi zusammen!


    Sicher kennt Ihr das - wenn ein altes Becken leer wird, dann bleibt es das nicht lange.
    Hier mein neu eingerichtetes altes Becken 60x40 für meine neuen Spec 1 (Danke Julia!), die ich nicht DHL überlassen wollte und persönlich abgeholt habe.
    Das sind noch totale Minis. Kaum im Becken waren sie so schnell ins Substrat getaucht, dass ich nicht mal mehr zum Zählen kam. Es sind 10 + X.


    Seit dem gähnende Leere im Becken. Was meint Ihr wie lange es noch dauern wird, bis die mal öfters oben sind oder sogar in dem Kletterpark rumturnen?
    Die Gurke war heute angefressen von unten.


    Greetz,
    MM

  • Hallo MM


    Gratulation zu den neuen Bewohnern. Ich freue mich für jedes der etwa 650 Würmchen, das ein schönes Zuhause bekommt.


    Ich fürchte, die wirst Du in den nächsten Monaten tagsüber eher kaum zu sehen bekommen.
    Kannst Dich ja mal spätabends oder in schlaflosen Nächten auf die Lauer legen.


    Am Besten wird Dir aber Julia diese Frage beantworten können.


    Und ich wünsche Dir, dass die Gigas vielleicht nur vergessen in einem Gebäude rumstehen und diese Woche noch bei Dir ankommen.


    Liebe Grüße
    Sabine

  • Huhu


    Meine knapp ein halbes Jahr älteren Jungtiere sind auch noch hauptsächlich im Boden aktiv.


    Man sieht zwar hin und wieder einen,
    aber bis die wirklich oben rumlaufen dauerts noch...


    Würde dir da zu ein paar hübschen Asseln raten, dann sieht man wieder mehr Leben im Becken,
    bis die Kleinen aktiver werden ;)


    (PS: Das müssten btw Jungtiere von September/Oktober 2016 sein)


    LG
    Julia

  • Hi zusammen!


    Heute hab ich einen erwischt, guckte aus der Erde raus und hat von unten die Gurke gegessen.


    Asseln! Meine Hassliebe. Die vermehren sich bei mir wie die Ratten, bin froh um jede, die ich beim Substratwechsel gefunden habe und in den Wald gebracht.


    Ein paar kleine habe ich aber schon wieder in beiden Becken entdeckt. W Werden also bald wieder mehr sein...

  • Hi Solaris!


    hey, das sind ja mal freudige Neuigkeiten!


    pflanzen in meinem Becken sind eigene Stecklinge, vorher nicht in Erde gewesen.


    Das Substrat und die Einrichtung ist kplt "neu " aus dem Wald.


    Aber ich habe das Substrat, in denen die Tiere geschickt wurden, in mein Becken getan.
    waren 2 Sendungen und zusammen vielleicht 3 Handvoll Substrat. Ebenso wie eine Handvoll Moos.


    Hab es zwar ordentlich durchsucht, wollte aber nicht riskieren irgendein Tierchen wegzuwerfen. Hat ja offenbar Sinn gemacht...


    Ich werd die Augen offen halten, ob ich noch
    mehrere von denen sehe.


    thx,
    Markus


    Edit: könnte es ein Astrodesmus Laxus sein?

  • Tja, jetzt wirds spannend. Von Absender 1 sind sie nicht. Absender 2 hat noch nicht geantwortet aber laut seinem Profil hat er solche Tiere nicht.


    bisher sehe ich nur einen davon. Der ist eigentlich die ganze Zeit neben den Gurken und haut rein. Scheint sich auch vor Licht nicht zu verstecken. Hübscher Kerl.


    By the way - hat hier jemand solche zum abgeben? Würde den Kerl nur ungern ohne Artgenossen Im Becken lassen.


    gruss
    Markus

  • Hey, ich find nicht mehr, wo wir die Diskussion bezüglich Kühlung eines großen Becken hatten. Aber hier passt es jetzt vielleicht sogar besser...


    Ein Kumpel von mir hatte vielleicht eine gute Lösung um wenigstens kühle Erde zu haben -Ein Wasserschlauch!


    Einmal in Schlangen im Substrat verlegt mit zwei Anschlüssen. Einer rein, einer raus.


    An den heißen Tagen dann einen Schlauch von außen anschließen und kaltes Wasser aus dem Hahn durchlaufen lassen.


    An den Ausgang Anschluss ebenfalls ein Schlauch, der dann ins Klo geht.


    Alternativ mit einer Punpe arbeiten und das Wasser aus einem Kübel Eiswasser durch denSchlauch Pumpen...



    Da es um ein OSB Becken geht, können die Anschlüsse leicht in den Boden und nach unten zeigen. Im Unterschrank könnte dann der Kübel stehen.


    Kosten für Anschlüsse und Schlauch nur ein paar Euros.


    Könnte gehen, oder?


    Gruss
    Markus

  • Hi!


    Naja, wir werden es nicht heraus finden. Mal sehen, ob er wächst. Einen zweiten habe ich bisher nicht entdeckt.


    Aber eine neue Erfahrung habe ich gemacht. Es macht durchaus Sinn den Gigas eine Trinkmöglichkeit zu geben.


    Zwei Jahre hatte ich keine drin, weil es eigentlich auch überall so geschrieben steht.


    In mein neues Becken habe ich dann trotzdem
    eine leere Dose von den Schrauben, die ich für den Bau verwendet habe, eingebuddelt und mit Steinen gefüllt und etwas getarnt. Auf dem Foto sieht man noch bischl was von der Dose.


    was soll ich sagen - die beiden adulten Tiere sind 1-3 x täglich da und trinken. Alle 3-4 Tage ist das Döschen leer.


    Scheint sinnvoll zu sein...


    Gruss
    Markus

  • Hi Markus,


    Schön wenn die Tiere die Wasserschale annehmen :-)
    Hab auch eine im Terra - wird auch täglich genutzt.
    Allerdings buddel ich meine nicht ein - man sollte sie ja schon regelmäßig säubern - in meinem fall jeden zweiten tag.
    Da wäre mir das aus und wieder einbuddeln zu nervig ;-)
    Es kommt auch weniger Dreck/Kot in die Schale wenn sie einfach nur auf dem Boden steht.
    Aber soll jeder machen wie er will.... :-)


    LG,
    Basti

  • Hi ich habe flache Untersetzer (9cm) für Blumentöpfe aus Plastik genommen und in diese Aquarienkies gefüllt. Alle Terrarien wurden damit ausgestattet und sie erfreuen sich einer starken Nutzung. Die meisten Tausendfüsser nutzen täglich die Trinkstelle.


    Venom