Milben an Anadenobolus spec. 1

  • Hallo alle zusammen,
    ich bin neu hier im Forum und hab da gleich mal eine Frage.


    Ich habe seit ein paar Wochen kleine Anadenobolus spec. 1.
    Sieben an der Zahl und bis auf einen haben seit ein paar Tagen urplötzlich alle
    kleine weiße Milben auf den Körpern sitzen. Die einen mehr, die anderen weniger. Die meisten Milben sitzen an den Beinansätzen...


    Bei A. gigas ist ja bekannt, dass es sich in den meisten Fällen nicht um Parasiten handelt und die Milben den Tieren nicht schaden.


    Wie sieht das aber bei Anadenobolus spec. 1 aus? Gibt es da einen Unterschied? Wann sind es zu viele Milben, und wann muss ich eingreifen?
    Hat da vielleicht schon jemand Erfahrungen gemacht?


    Ich hänge auch mal ein Bild von einem der kleinen ran, bei dem man es ziemlich deutlich sieht.



    Zusätzlich dazu ist mir aufgefallen, dass einer der 7 deutlich kleiner ist als die anderen. 6 der kleinen Racker sind um die 35mm und der eine ist nur ca. halb so groß (auch hier hänge ich mal ein Bild an). Hängt das eventuell mit dem Milbenbefall zusammen?


    Vielen Dank schon jetzt für die hoffentlich schnelle Hilfe.
    LG Tobi

  • Hallo Tobi,


    Willkommen hier im Forum.


    Auf dem Bild kann man schlecht erkennen, was das für Milben sind.


    Hast Du Hunde oder Katzen?


    Sind die Milben noch woanders, ausser auf den tausis?


    Hast Du Lebensmittel lange im Terrarium liegen gelassen?


    Schau dich um, ob du noch außerhalb Milben findest.


    Soweit sind mir keine hellen Milben auf Tausis bekannt, nur braune auf den A. Gigas.


    Suche mal im Netz unter FUTTERMILBEN
    und vergleiche die Milben.
    Es ist nur eine Vermutung, aber dafür musst du schauen, wo sich noch Milben befinden.


    Guten Gruß Samhain

  • Hey,
    Danke erstmal für die schnelle Antwort.


    Also außerhalb des Terrariums sind mir bisher keine Milben aufgefallen, das Futter habe ich jetzt auch nicht übermäßig lange drinnen gelassen und außer auf den Füßlern selbst sind nirgends die weißen Tierchen zu sehen...Hunde oder Katzen habe ich auch keine...


    Danke für den Tipp ich werde mich mal im Internet über Futtermilben schlau machen, vielleicht sind es die ja ;)


    P.S. Ich weiß zwar nicht, ob das was hilft, aber ich habe gestern extra den Bodengrund ausgetauscht und das Terrarium mit heißem Wasser ausgewachen.

  • Gut möglich, dass ich mir die Milben vielleicht aus anderen Terras eingefangen habe, allerdings habe ich auch dort noch nie welche gesehen und noch nicht einmal an den Gigas sind Milben zu sehen... Das Terrarium der kleinen habe ich wie bereits geschrieben nachdem ich die Milben entdeckt habe direkt mit heißem Wasser ausgewaschen und das Substrat erneuert.


    Ich hab mich jetzt auch mal ein bisschen über die Futtermilben schlau gemacht. Laut Google könnten das tatsächlich solche sein und angeblich schaden die auch nicht weiter. Man kann sie angeblich wegbekommen, indem man jeden Tag mit einem kleinen Pinsel die Milben "abpinselt" und zwar so lange, bis sie nicht mehr an das Tier gehen, allerdings stelle ich mir das ziemlich schwierig vor, bei 6 kleinen Füßern mit einem Pinsel die noch kleineren Milben abzupinseln :D Aber wenn es sein muss dann gebe ich mein bestes ;)

  • Hallo Tobi,
    einer meiner Tausendfüßer hatte vor Kurzem auch ziemlich viele weiße Milben (hängt vielleicht mit der Feuchtigkeit zusammen). Die haben den Tausendfüßer nicht gestört, aber ich habe die Milben ziemlich gut mit einem Wattestäbchen wegbekommen, und seit dem hat der keine Milben mehr.
    Außerdem sehen diene Füßer für mich auf den Fotos wegen den roten Beinen eher nach Anadenobolus monilicornis aus als nach Anadenobolus spec. 1.


    Zusätzlich dazu ist mir aufgefallen, dass einer der 7 deutlich kleiner ist als die anderen. 6 der kleinen Racker sind um die 35mm und der eine ist nur ca. halb so groß (auch hier hänge ich mal ein Bild an). Hängt das eventuell mit dem Milbenbefall zusammen?



    Ich glaube eher nicht, dass es mit dem Milbenbefall zusammen hängt. Deine Füßer sind mit dieser Größe noch nicht adult, da sind Größenunterschiede
    normal.


    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen,
    Herzliche Grüße,
    Noizi :wink:

  • Okay dann versuche ich das mal.
    Das mit der Größe kam mir nur etwas komisch vor, da eben alle bis auf den einen so ziemlich die gleiche Größe haben - nicht dass der kleine nichts vom Futter abbekommt oder so :/


    Als ich die Füßler gekauft habe konnte man mir keine genaue Angabe zu der Art machen, aber wenn ich die Bilder auf Diplopoda.de mit meinen Füßlern vergleiche dann hätte ich persönlich ehr auf spec. 1 getippt, da mir die monilicornis etwas blassgräulicher erscheinen, aber vielleicht irre ich mich ja auch.


    meinst du ich solle mal versuchen die kleinen nicht ganz so feucht zu halten, bzw. eine Trockenphase einzulegen?


    Vielen Dank für die Kommentare
    Gruß Tobi :)

  • Hallo Tobi,
    um zu klären, welche Art das genau ist, bräuchte man wahrscheinlich ein besseres Bild, aber vielleicht können die Profis schon was sagen (aber bei Anadenobolus spec. 1 müssten die Beine grau sein).


    Ich denke nicht, dass du jetzt eine Trockenphase einlegen sollst, es sei denn, das Substrat ist nass.
    Ich dachte nur, dass es mit der Feuchtigkeit zusammenhängt, weil ich nicht zu Hause war und das Terrarium feuchter war als sonst; danach habe ich die Milben entdeckt.
    LG Noizi :wink:

  • kleines Update:


    Seit ihr mir den Tipp mit den Wattestäbchen gegeben habt, pinsle ich die kleinen alle zwei bis drei Tage ab und ich bilde mir ein, dass es weniger Milben werden :) Es scheint also zu funktionieren ;) Momentan wechsle ich jede Woche das Substrat komplett um zu gewährleisten, dass die Milben nicht wiederkommen. Mal schauen ob ich die Tage nochmal nen schönen Schnappschuss hinbekomme :)


    Danke auf jeden Fall für die Tipps :)
    LG Tobi

  • Ist ein Wöchentlicher wechsel des Substrates nicht rechr stressig für die Würmer? Gerade wenn Du das länger durchziehen möchtest?
    Die Wahrscheinlichkeit dass du Tiere in der vorbereitung zur Häutung dauer störst, oder Stören könntest sollte eventuell bedacht werden.
    Oder Fressen die Milben die Füßer auf?
    Bei mir hat sich das immer von alleine gelöst, das Problem. Nagut, eine kleine Trockenpause von zwei Tagen und etwas besser ge.- bzw belüftet wurde das betroffene Terra.
    Weiterhin viel Erfolg beim Mäusemelken, hoffentlich ist die Milbenplage bald vorbei.


    Liebe Grüße
    Lauri

  • Hallo Lauri,
    die Bedenken, dass ich die Füßler beim Häuten stören könnte hatte ich natürlich auch, zum Glück war keiner der 7 gerade dabei sich zu häuten. Hab die Milben jetzt weitestgehend in den Griff bekommen und ich sehe nur noch vereinzelt welche an den Tieren sitzen. Auch sonst sehe ich keine mehr im Terrarium.


    Ich werde jetzt erstmal abwarten, bevor ich nochmal irgendwas versuche und den Tieren stattdessen ein bisschen Ruhe gönnen ;) Hoffentlich werden es nicht wieder mehr Milben...


    LG Tobi

  • Hallo,
    ich taue dieses Thema wieder auf. Meine Kultur Anadenobolus monilicornis hat auch einen starken Milbenbefall, Beine, Kopf etc. Da es an die 50 mehr oder weniger Adulte plus sehr viele Jungtiere sind (plus vermutlich einige Eier) kommen weder Abpinseln noch Substratwechsel in Frage.
    Ich hatte einheimisches, vorher eingefrorenes matschig-feuchtes Laub (wird gefressen wie sonstwas) hinzugefügt bevor ich den Befall bemerkte.
    Da die Kiste sehr isoliert steht und ich auch nichts füttere kann ich mir eine Einschleppung kaum erklären, die Tiere hatten diese vermutlich schon (WF aus Abfallhaufen).


    Gab es schonmal Todesfälle wegen dieser Milben? Sonst würde ich auch erstmals abwarten.


    Viele Grüße
    -Thomas

  • Hallo Thomas,


    bei mir hat sich das Problem nach einer Weile gelöst. Todesfälle deswegen hatte ich nicht zu beklagen ;) Im Nachhinein denke ich nicht, dass das Abpinseln so viel geholfen hat, das war wohl nur eine Einbildung von mir :D hatte zwischenzeitlich das gleiche Problem bei einer meiner anderen Tausendfüßerarten, da habe ich außer einem kompletten Substratwechsel auch nichts weiter unternommen und die Milben sind wie von Geisterhand nach und nach weniger geworden, bis sie wieder gänzlich verschwunden waren.


    ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen :)


    Gruß, Tobi