Waldfee´s vielbeinige Krabbler

  • Alle Regenwürmer zu mir!!! :wink:


    Da braucht Ihr Euch keine Sorgen machen,

    die können nur Erde aufnehmen - verdauen - und anschließend wieder ausscheiden ;)

    Ernähren sich überwiegend von Laub...aber kein Fleisch.


    Regenwürmer sind sehr gesund für den Boden, auch in unseren Terrarien.

    Ich habe kleine Bandwürmer im Terra, die hätte ich sehr gerne raus da :rolleyes:

  • Hallo Sabine,

    ein gesunder Waldboden enthält pflanzliche Stoffe, sowie Mikroorganismen und

    erst wenn die Bakterien das zellenlose Oberhäutchen der Laubblätter zerstört haben,

    kann der Regenwurm an den Zellsaft gelangen, den er heraussaugt.


    Auch bei anderen Pflanzenteilen muß er warten,

    bis durch die bakterielle Vorzersetzung diese organischen Reste so mürbe geworden sind,

    daß er sie aufsaugen kann.


    In seinem Darm werden diese Stoffe in Humus verwandelt, den er schließlich ausscheidet.

    Diese Kotballen ( reiner Humus ) ist wiederum die Nahrungsgrundlage vieler Pflanzen....


    Er kann nur maximal Mikroorganismen aufnehmen, aber niemals einen Tausendfüsser ;)


    Also keine Angst :)

  • Hallo miteinander


    Dann hoffe ich mal, dass die Regenwürmer meinen Nachwuchs in Ruhe lassen.

    Trotzdem stören sie mich, die gehören in den Garten.


    Das Spec. 1 Würmchen, das die ganze Zeit im Moos lag, ist heute auch aus der Haut gefahren.

    Ich habe es zufällig mitbekommen, als ich gesprüht habe und eine Bewegung gesehen habe.

    Inzwischen ist es draussen aus der alten Haut und ich schätze es sind drei helle Segmente. Kann das aber nicht so gut sehen.


    Währenddessen paaren sich die C. splendidus weiterhin fleissig.


    Im grossen Terra habe ich heute schon eine ziemlich lange Paarung von den S. gregorius beobachten können, habe aber kein Bild gemacht.


    Ach so, ganz vergessen.

    Vorgestern habe ich ganz spontan etwa 20 D. macracanthus Jungtiere und vier C. splendidus ins kleine Terra umgesiedelt.

    Ein S. spec. 1 war auch dabei, der andere ist mir entwischt.

         

  • Hallo zusammen,

    ich sammle eigentlich in der Woche immer Regenwürmer ab, meist aber kleine mit ca 4-5cm. Wenn ich mal im Terra richtig sprühe , kommen sie kurz darauf aus den Boden und der Rückwand. Mit einer Pinzette sammle ich sie ab und verfüttere Sie an meine Regenbogenfische :) das ist ein sehr gutes Futter.

    VG Erik

  • Mich stört an den Regenwürmern auch eher, dass das Substrat dann sehr schnell versifft.

    Genau so ist es, die etwa 1-2cm langen Waldregenwürmer halten sich vorwiegend in der untersten 2-3 cm dicken Schicht auf und bilden da richtige Knäuel.

    Man muss beim Substratwechsel diese unterste Schicht komplett entsorgen auf dem Kompost, nachdem man sie grob auf Nachwuchs durchsucht hat.
    Ich kann mir jetzt nicht deswegen ein Aquarium daneben stellen und Fische halten. :)

  • Hallo miteinander


    Nur kurz ein paar Bilder.


    Aus dem oberen Terra, in das ich etliche Jungtiere und einige adulte C. splendidus ausgelagert habe.

    Auch ein Jungtier von S. gregorius hat sich mit in das Terra geschmuggelt. Bin gespannt, wann ich das wieder zu Gesicht bekomme.


    Man sieht bei den S. spec. 1 vereinzelt Panzerschäden durch Häutungsfehler oder Störungen bei der Häutung durch häufige Substratwechsel.

    Die musste ich machen, weil mich die Masse an Jungtieren regelrecht erschlagen hatte.

      


    Im grossen Terra entdecke ich immer mal wieder ziemlich kleine C. splendidus, die sind aber nicht auf dem Bild.

    Mal sehen, wieviele da noch auftauchen oder eben nicht.


    Vor ein paar Tagen habe ich tatsächlich beide S. Irian Yaya gesehen, was mich unheimlich gefreut hat.

    Leider waren die wichtigen Teile nicht sichtbar, so dass ich keine Ahnung habe, ob ich Männies, Weibis oder beides habe.

    Auf jeden Fall haben sie ordentlich an Masse zugelegt, seit sie bei mir eingezogen sind.

    (die bekomme ich leider nie aufs Foto)

      

  • Hallo Waldfee


    Ich habe mir deine Fotos angeschaut, das sind wirklich schöne Exemplare die du da hast! 👍

    Wie viele Tausendfüsser hast du denn im Ganzen? (Also alle Exemplare die du hast)


    Mir gefallen die Spirostreptus gregorius sehr. Besonders weil dies eine mittelgrosse Art ist. Die mag ich irgendwie mehr als die viel grösseren Arten z.B die A. gigas. Die Spirostreptus gregorius gefallen mir natürlich auch wegen dessen Aussehen!👍


    Liebe Grüsse

  • Puh, genau weiss ich das nicht, der letzte Substratwechsel war im Januar und da hatte ich gezählt.

    Inzwischen sind welche verstorben, viele habe ich versendet und Babys gibt es auch.

    Es sind auf jeden Fall immer noch zu viele.


    Die S. gregorius mag ich auch sehr gerne. Leider habe ich da wenig Nachwuchs, der Bestand hält sich gerade mal so.

    Es müssten 5 adulte Tiere sein und 6 Kleine.


    S. Irian Yaya habe ich zwei ziemlich sicher adulte Tiere, das Geschlecht konnte ich noch nie sehen.


    C. splendidus müssten 25-30 adulte Tiere sein. Weiss nicht mehr, wieviele ich abgegeben habe und ab und zu stirbt auch einer. Sie leben leider nur 2-3 Jahre.

    5-6 Halbwüchsige müssten noch rumkrabbeln und es gibt neue Babys. Habe aber noch nicht so viele gesehen.


    D. macracanthus müssten es um die 60 Halbwüchsige sein.


    Ja, und dann noch die unendliche Geschichte der S. spec. 1.

    Da habe ich je 3 adulte Männies und Weibis, nach Geschlecht getrennt. Jungtiere habe ich schon Hunderte abgegeben.

    30 müssten es auf jeden Fall noch sein, wahrscheinlich mehr. Und dann hatte ich im alten Substrat vor Wochen noch ganz kleine entdeckt.


    Die Tiere sind auf ein großes und ein mittleres Terra verteilt und ich bin gut beschäftigt mit Substrat Nachlegen. Gurke verputzen sie auch im Dreischlag.

  • Hallo miteinander


    Das D. macracanthus Jungtier, das schon seit Wochen in einer Höhle an der Scheibe liegt, hat sich gestern endlich gehäutet.



    Diese Bilder sind von gestern am frühen Nachmittag.

    Zwei der S. spec. 1 Männchen beim Abhängen


    und das Terra von oben ( da bei strahlenem Sonnenschein die Rolläden fast unten waren, habe ich mit der Taschenlampe von oben reingeleuchtet)

  • Hallo miteinander


    Ich habe gestern noch etwas vergessen.

    Das kleine Terra steht auf einem kleinen Tischchen und einen knappen halben Meter davor steht eine große Solitär Zimmerpflanze auf dem Boden.


    Auf dem Substrat der Pflanze habe ich diese Woche schon so einiges gefunden:

    Erstmal ein paar Trauermücken, deshalb habe ich genauer geschaut.

    Dann krabbelt da noch Springschwänze, eine Horde Raubmilben, die große Ähnlichkeit mit denen aus dem Terra haben und ein paar weisse Asseln habe ich auch gefunden.


    Offensichtlich krabbeln die aus den Lüftungslöchern oder fallen dort heraus. Ich muss regelmäßig Tausiköttel und Substrat vom Tischchen putzen.

    Die Pflanze halte ich allerdings eher trocken (ich vergesse sie öfter) und giesse über den Untersetzer.

    Naja, wenns den Tierchen dort gefällt sollen sie dort bleiben... bis auf die Trauermücken, die lernen gerade die Gelbtafeln kennen.

  • Hallo miteinander


    Gestern war Substratwechsel in beiden Terras... fünf Stunden hatte ich Spass :P


    Derzeitiger Bestand:


    S. spec. 1: 3 adulte Männchen im großen Terra und 3 adulte Weibchen im kleineren Terra.

    Jungtiere immer noch über 130, teilweise schon recht groß, aber auch noch ziemlich Kleine.

    Die warten in der Box, bis ich sie nächsten Montag auf die Reise schicke.

    In der alten Substratbox finde ich bestimmt noch einige, bis es soweit ist.

    6 Jungtiere haben Panzerschäden, die bleiben bei mir.


    Dendrostreptus macracanthus: 66 Jungtiere, davon noch zwei Ringträger.

    Ursprünglich waren es 85. Einige sind bereits ausgezogen, ein paar wenige sind verstorben, u.a. mindestens ein Ringträger.


    S. gregorius: 3 Adultis und 3 Jungtiere.

    Ich ärgere mich im Nachhinein, dass ich gestern keine Lust mehr hatte, nach dem Geschlecht zu schauen.

    Irgendwie mögen die Tiere bei mir nicht so richtig züchten.


    C. splendidus: 30-35 Adultis, eventuell auch Subadulte.

    Davon nur zwei mittlerer Größe.

    Ich bin mir sehr unsicher, ob ich alle richtig gezählt habe.

    16 Babys, noch verdammt klein und ohne/wenig Farbe

    Bestimmt werden da noch viele in der Substratkiste auftauchen bzw. aus den Eiern schlüpfen... hoffe ich zumindest bei so vielen adulten Tieren und häufigen Paarungen.


    S. Irian Yaya: 1 Männchen und 1 Weibchen.

    Ich hoffe sehr, dass ich es richtig gesehen habe, das Weibchen war nicht besonders kooperativ und hat sich nicht lange genug aufgekringelt um sicher zu sein.

    Von der Größe her dürfte sie auch nicht adult sein, aber ich habe mit dieser Art noch keinerlei Erfahrung.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn davon irgendwann ein paar Jungtiere im Terra herumkrabbeln.


    Im kleineren Terra leben die Spec. 1 Weibchen, C. splendidus und D. macracanthus.

    Ich glaube, eines der Spec. 1 Jungtiere ist mir da auch reingerutscht.

    Gezählt habe ich die Tiere nicht.


    So, nach so viel Text kommen endlich ein paar Bilder.


    Das kleinere Terra.

    Da fehlt noch Moos, deshalb habe ich das alte noch mit reingepackt.


    Das große Terra.

    Die Pflanzen sind noch dürftig, die alten Grünlilien waren häßlich und die Ableger sind eben noch klein.

    Ich habe viele Ableger von einer Kalanchoe (Brutblatt) und habe gedacht, das versuche ich einmal.

    Ist wahrscheinlich zu dunkel.

    Auf den Bildern sieht man die Fluchtwürmer ^^

    Gestern Abend beim Aufräumen sind wir noch auf ein S. spec. 1 Männchen gestossen. Eigentlich während dem Staubsaugen und da, wo schon gesaugt war :schock:

    Der war verdammt schnell und staubig... ist bestimmt hinterm Schrank rumgekrochen.

         

  • Hallo miteinander


    Heute sind 7 kleine Spirobolus caudulans angekommen. Vielen Dank Basti.

    Die haben sich gleich im Substrat verkrochen. Ich bin gespannt, wann ich die wieder zu Gesicht bekomme.

      


    Kennt Ihr das auch? Irgendwie hockt immer einer an der Scheibe, wenn ich das Terra offen habe und es dauert dann ewig, bis man sich bequemt, von da wegzulaufen.


    Ein S. spec. 1 Männchen wollte noch aufs Foto.


    Meinen S. spec. 1 Nachwuchs habe ich nahezu komplett an den Mann bzw. die Frau bringen können.

    Ich habe sehr viel im Substrat "wühlen" müssen die letzte Zeit und ich bin erleichtert, dass sich die Lage diesbezüglich entspannt hat.

    Einzelne Tiere habe ich behalten, da es doch den ein oder anderen Panzerschaden gibt und ich möchte nicht wissen, wieviele ich übersehen habe.


    In der Altsubstratkiste habe ich inzwischen noch ein Jungtier S. gregorius gefunden und 18 sehr kleine C. splendidus. Da kommen bestimmt noch so einige nach.


    D. macracanthus Nachwuchs konnte ich inzwischen auch etliche Tiere weitergeben. Ich hoffe, da geht noch etwas, bevor die mir adult werden.

  • Was ist das denn für eine Pflanze, ...

    Bekommen habe ich sie als sogenannte Goethepflanze ohne lateinischen Namen.

    Es ist auf jeden Fall eine Kalanchoe, ein Brutblatt.

    Am Fenster in normaler Erde ist sie ziemlich groß geworden.

    Im Terra ist sie erst kurz, mal sehen, wie sie sich entwickelt.


    Falls Du welche haben möchtest, ich habe ganz viele Blätter, an denen überall kleine Pflänzchen herauswachsen.

    Kann ich Dir gerne schicken.