Waldfee´s vielbeinige Krabbler

  • Hallo miteinander


    Gestern wollte mir ein C. splendidus Mädel flüchten, als ich Gurke nachgelegt habe.

    Sie war schon ein ganzes Stück draussen, hat sich aber durch vorsichtiges Anstupsen zur Rückkehr überreden lassen.


    Diese vier C. splendidus haben etwas Komisches gemacht. Aus irgendeinem mir unbekannten Grund sind sie alle in einer Reihe nach oben geklettert.


    Und so sieht es bei mir gerade regelmäßig tagsüber aus. Einfach viele Würmer.


    Ich habe immer noch Überbesatz, deshalb wird extrem viel Zusatzfutter gegessen. Sobald die Temperaturen reiseverträglich werden, müssen einige Tausies ausziehen.


    Bei den C. splendidus habe ich fast nur Adulte und Subadulte. Kleine und mittlere Größen habe ich schon länger kaum gesehen.

    Letztes Jahr hatte ich Hundertfüsser drin. Zwei hatte ich gefunden und getötet, weil ein Einfangen unmöglich war.

    Ich hoffe, da sind nicht noch welche da. Ich schaue öfter, sehe aber zum Glück keine.


    Ansonsten sehe ich täglich mehrere C. splendidus bei der Paarung, da müsste also eigentlich wieder Nachwuchs kommen.


    Die S. spec. 1 Männer werden ab und zu von den C. splendidus belästigt.

    Die kleinen roten Teufelchen gehen wirklich auf alles, was bei 3 nicht auf den Bäumen ist.

    Sie vergreifen sich auch manchmal an den S. gregorius und sogar der einzelne D. macracanthus Mann ist nicht vor ihnen sicher.


    Die S. gregorius sehe ich auch vermehrt bei der Paarung. Vielleicht wird es da ja doch noch etwas mit Nachwuchs.


    Der Nachwuchs von D. macracanthus gedeiht prächtig. Sie variieren stark in den Farben. Von ziemlich hell bis schwarz ist fast alles dabei.


    Die Terras mit den S. spec. 1 machen mir ein wenig Sorgen. Der Nachwuchs gedeiht prächtig und wird immer größer.

    Leider ist es nicht leicht, für so viele Kleine ein gutes neues Zuhause zu finden.

    Vielleicht hat jemand von Euch Interesse?

  • Hallo miteinander


    Ich war früher wegen solcher Gewusel-Bilder immer etwas neidisch. Bei mir sah es nie so aus.

    Jetzt habe ich auch welche von den S. spec. 1.


    Einmal von gestern Abend mit drei der Mütter


    und von heute Morgen mit einer der Mütter


    Und das ist nur ein Bruchteil der Kleinen.

    Die Größeren sind um die 8 cm lang, entziehen sich aber immer gekonnt einer genaueren Messung.


    In der Substratkiste habe ich die letzten Tage wieder ganz kleine Tiere gefunden. Den Substratwechsel hatte ich etwa Ende März/Anfang April gemacht.

    Im großen Terra sind auch noch einige.


    Der nächste Substatwechsel steht auch schon wieder an. Zur Zeit muss ich oft Blätter nachlegen und Gurke wird in kürzester Zeit vernichtet.

    Sprühen bzw. Giessen muss ich vielleicht alle zwei Wochen oder noch seltener, da durch die viele Gurke mehr als genug Feuchtigkeit da ist.



    Im großen Terrarium ist es ein bisschen leerer geworden. Viele C. splendidus und ein paar D. macracanthus Jungtiere haben diese Woche schon ein gutes neues Zuhause gefunden.

    Von den C. splendidus habe ich fast nur adulte Tiere. Vor ein paar Tagen habe ich ein paar ganz kleine Tiere entdeckt.

    Alle Größen dazwischen scheinen zu fehlen, warum auch immer oder sie lassen sich nicht blicken.


    Die C. splendidus sehe ich ständig bei der Paarung und die S. gregorius auch immer öfter.

    Vielleicht bekomme ich von den S. gregorius doch noch Nachwuchs.


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hallo miteinander


    Gestern spät abends habe ich schon ein Jungtier von D. macracanthus "operieren" müssen :(

    Vorm zu Bett gehen habe ich wie jeden Abend mit der Taschenlampe geschaut, was so los ist in Wurmhausen...

    um dann ein Jungtier zu entdecken, das einen Segmentring um den Körper hatte :schock:
    Ich glaube, es war ein "fremder" Ring und nicht von einer Häutung übrig. Er hat genau um das Tier herum gepasst ohne es einzuschnüren.


    Mit der Spitze einer kleinen Nagelhautschere bin ich minimal unter den Ring gekommen und habe den in Milimeterarbeit Stück für Stück aufgepopelt.

    Irgendwann war der Ring durch, ließ sich aber nicht vom Tier ablösen. Rundherum war er mit dem Tier teilweise verbacken.

    Mit Schere und Pinzette habe ich es irgendwann hinbekommen, alles abzulösen. Nur ein kleiner Streifen ist geblieben. Der sieht aber eher aus wie ein Schmutzrand.

    Es ging auf jeden Fall nicht ab.


    Jetzt hoffe ich, dass es dem Kleinen gut geht und er sich problemlos häuten kann, wenn es soweit ist.

    Schwarze Füßchen an der Stelle hatte er nicht und er ist auch ganz normal gelaufen.

    Genauer habe ich aber nicht geschaut. Ich war voller Kot und der Kleine zeigte Fluchttendenzen, so dass ich ihn schnell ins Terra hab krabbeln lassen.


    Ein Foto habe ich leider nicht gemacht. Auf die Idee bin ich erst heute gekommen.

  • Hallo miteinander


    Oje, schon lange nichts mehr geschrieben.

    Diese Woche haben die drei S. spec. 1 Damen und ihre verbliebene Brut ein neues und größeres Terrarium bekommen.

    Es sieht noch ein bisschen nackig aus, ich muss noch mehr Moos holen und vielleicht noch einen Unterschlupf reinmachen.

    So sieht es jetzt aus


    Es wurde gleich eifrig geklettert, auch die Kleinen waren teilweise auf den Ästen und haben Flechten gegessen.

    Außer zwei Kleinen, die noch auf der Oberfläche liegen und den drei Damen in den Ästen haben sich alle ins frische Substrat verkrümelt.

    Die beiden habe ich möglicherweise bei der Häutung gestört.


    Das Substrat ist etwas gröber, weil ich keine Lust hatte bei dem Wetter den Häcksler anzuwerfen. Mehr Arbeit für die Würms.


    Obwohl ich dieses Jahr sehr viel Nachwuchs habe verkaufen können, sind es doch immer noch um die 100 Tiere.

    Im großen Terrarium krabbeln auch noch welche herum, wahrscheinlich mehr, als mir lieb sind.


    Ja, und in der Substratkiste habe ich vor Wochen wieder ganz Kleine gefunden. Oje.

    Also, wer nächstes Jahr Interesse an S. spec. 1 Nachwuchs hat, ich habe viele abzugeben.

  • Hallo miteinander


    Irgendwie schaffe ich es gerade nicht mit den Bildern, deshalb gibt es erst einmal nur eines.

    Am 9.1.2020 habe ich das große Terra neu gemacht... war auch nötig.


    Ich habe noch das eine Männchen D. macracanthus und 85 Jungtiere. Sie entwickeln sich gut und ich werde dieses Jahr wohl schweren Herzens welche abgeben müssen.


    Es gibt auch noch zwei S. Irian Yaya. Leider konnte ich das Geschlecht nicht sehen.


    S. gregorius laufen 7 Adulte und zwei Kleintiere rum. Ich dachte immer, es gibt überhaupt keinen Nachwuchs bei denen, obwohl ich immer wieder Paarungen beobachten kann.

    Ich fürchte, der Nachwuchs ist irgendwelchen Räubern zum Opfer gefallen.


    Ebenso bei den C. splendidus.

    Es gibt nur 5 oder 6 Jungtiere bei 34 Adulten. Außer irgendeiner Käfer(?)Larve habe ich nichts gefunden, was mir die gefressen haben könnte.

    Es gab zwar einmal Hundertfüßer, aber das ist schon zu lange her und ich müßte auch etwas gefunden haben.

    Möglicherweise sind die nicht wenigen Regenwürmer, die ich unfreiwillig großgezogen habe, räuberisch veranlagt.

    Es gab oder gibt noch(?) mindestens zwei Spinnen, die in Bodennähe Netze machen. Vielleicht stehen die auch auf Würmchenlarven.

    Wenn ich sie finde, fliegen sie raus.

    Auch die ein oder andere Schnecke hat schon im Terra gelebt. Wenn ich sie sehe, fliegen die aber auch raus in die Freiheit.


    Ja, und die, von denen ich eigentlich keinen Nachwuchs mehr wollte, sind die S. spec.1.

    Da laufen noch drei Männchen herum und 104 Jungtiere. Die entwickeln sich alle prächtig.

    Im kleinen Terra habe ich auch noch um die 150 von den Süßen.


    Jetzt gibt es das eine Bild und wenn ich mehr Zeit habe, verkleinere ich noch ein paar andere und zeige die Euch.


    Liebe Grüße

    Sabine