Waldfee´s vielbeinige Krabbler

  • Hallo miteinander


    Morgens um 7:00 im Schwabenland:

       


    Irgendwie fressen die mir gerade die Haare vom Kopf.

    Ich hoffe, es ist nicht ungesund, wenn die Wurmies so viel Zusatzfutter fressen.

    Neben dem Dauerbrenner Gurke ist zur Zeit Kürbis sehr angesagt.


    Alles wächst und gedeiht bei den hohen Temperaturen.

    Vor allem der S. spec.1 Nachwuchs ist schon viel größer als mir lieb ist. Wir sind noch am Überlegen, ob wir das Männchen zu mir ins große Terrarium verbannen, damit das nicht ein Faß ohne Boden wird.


    Bei dem unbekannten Nachwuchs bin ich mir ziemlich sicher, dass es D. macracanthus ist. So alle paar Tage sehe ich welche am Zusatzfutter, meistens am späteren Abend, wenn das Licht schlecht ist und ich keine Lust mehr habe Fotos zu machen. Ich muß da auch immer aufpassen, dass mir keiner entwischt, wenn ich die Tür offen habe, so viele, wie da unterwegs sind.


    Leider ist mir ein adulter S. gregorius verstorben. Ob das an den Temperaturen lag oder er einfach am Ende seines Lebens angekommen war, weiß ich nicht.

    Trotzdem bin ich froh, dass es keines der Mädels war wegen dem Männerüberschuß.

    Erst neulich abends habe ich auch einen ziemlich kleinen Füßer gesehen, der eventuell ein S. gregorius war.


    Ein C. splendidus Weibchen ist auch verstorben. Ich befürchte, es war die kleinere meiner zwei Dicken. Sie hätte dann aber ein stolzes Alter erreicht. Im Juni 2016 hatte ich sie subadult bekommen.

    Die große Dicke hängt gerade gemütlich in den Ästen herum.


    Im kleinen Auslagerungsterra bei meiner Tochter, in dem ich einen Teil des Centro-Nachwuchses geparkt habe, gab es auch zwei Todesfälle. Da bin ich mir sicher, dass es an den hohen Temperaturen lag, weil es in dem Zimmer oben einfach etwas wärmer ist. Die Tiere, die ich finden konnte habe ich jetzt wieder nach unten ins große Terrarium genommen.


    So viel wollte ich überhaupt nicht schreiben.

    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hallo miteinander


    Inzwischen haben wir das S. spec. 1 Männchen aus dem Terrarium meiner Tochter rausgenommen und in das große Terrarium separiert.

    Wir finden immer mehr Nachwuchs von ihm, sogar in der Substratbox tauchen immer wieder welche auf. Erst heute wieder, die waren gerade einmal einen Zentimeter lang.

    Jetzt muss er erstmal ohne seine Weiber auskommen.

    Leider habe ich noch kein Bild von ihm.


    Dafür gibt es eines von ein paar S. gregorius, die sich als Knoten sichtlich wohl fühlen.


    Und da der Nachwuchs der C. splendidus inzwischen auch erwachsen ist, habe ich wieder lästige kleine rote Teufelchen im Terrarium, die alles bedrängen, was sich nicht wehrt.

    Hier hat es einen D. macracanthus erwischt.


    Die S. Irian Yaya habe ich schon eine Weile nicht mehr gesehen. Ich hoffe, die sind nur am Häuten und es geht ihnen gut.


    Meine Dicke, die große C. splendidus Dame lebt noch und paart sich noch fleissig.

    Hier sieht man deutlich den Größenunterschied und auch die andere Färbung.



    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hallo miteinander


    So langsam mache ich mir Gedanken, ob ich nicht ein bißchen viele Jungtiere im Terrarium habe.


    C. splendidus gibt es in allen Größen.

    Außer der dicken C. splendidus Dame ist inzwischen alles eigener Nachwuchs. Sie sind teilweise unterschiedlich gefärbt in sattem Rot und deutlich blassere Tiere.

    Es scheinen auch einige recht große Tiere dabei zu sein.

    Von abends bis in die frühen Morgenstunden wuseln sie in großer Zahl herum.


    Von den S. spec. 1 finde ich nur noch alle paar Tage einen oder zwei in der Substratbox. Ich hoffe, das hört jetzt so langsam auf.

    Am 3.4. 2018 haben wir das S. spec. 1 Terra frisch gemacht und das Restsubstrat in der Box gelagert.

    Wieviele Babys inzwischen im großen Terrarium gelandet sind weiß ich beim besten Willen nicht mehr.

    Unter den Gurkenscheiben finde ich regelmäßig welche. Manche sind schon erschreckend groß.


    Ich sehe auch immer mehr vom D. macracanthus Nachwuchs. Sie sind auch schon gewachsen.

    Die Farbe variiert von ziemlich hell bis dunkelbraun.

    Leider sind sie sehr lichtscheu. Zur Zeit bearbeiten sie ein Stück weißfaules Holz.

    Bis ich die Kamera dann parat haben, sind sie immer schon weg.

    Das Weibchen habe ich gestern wieder bei der Paarung beobachten können.


    Vor zwei Tagen habe ich nach langer Zeit wieder einen S. Irian Jaya entdeckt.


    Hier habe ich einen D. macracanthus mit Baby, das einfach sein Gesicht nicht zeigen wollte.


    Und hier Nachwuchs von C. splendidus und D. macracanthus am weißfaulen Holz.

       


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hallo miteinander


    Das Jungvolk von D. macracanthus zeigt sich regelmäßig am Zusatzfutter.

    Sie haben mir sogar Modell gestanden fürs Foto, ein junger S. spec. 1 ist auch dabei.

    Fotos wie immer unscharf, ich bekomme es einfach nicht besser hin.


         



    Inzwischen sind drei adulte S. spec. 1 Männer bei mir im großen Terrarium. Die Mädels bei meiner Tochter im Terra sind jetzt hoffentlich Strohwitwen.



    Liebe Grüße

    Sabine