Waldfee´s vielbeinige Krabbler

  • @ appronny
    Ich denke schon, dass die auch so einiges mitfressen. Diesen Sommer musste ich ein paar Mal Substrat nachlegen. Aber das meiste landet doch in den Füssern.
    Heute habe ich eine gute Portion Asseln bei meiner Tochter im Terra deponiert.


    Übrigens gibt es leicht bunte Asseln, wenn man Fischfutter-Flocken füttert :thumbsup:


    Liebe Grüße, Sabine

  • Hallo miteinander


    Heute gibt es zwei Kletterkünstler.


    Der erste ist ein Spiropoeus fischeri-Mann, der an der Terrarientür hochklettert.





    Diesen Weg hat ein wenig später auch ein Spirostreptus gregorius genommen





    Und ab und zu finde ich auch noch so etwas Süsses





    Liebe Grüße, Sabine

  • Hallo miteinander



    Dieser Spirostreptus gregorius hat an der Grünlilie seine Kletterkünste geübt





    Die anderen sind eher an der Ästen interessiert.


    Hier Centrobolus splendidus





    Narceus americanus





    Dendrostreptus macracanthus





    Liebe Grüße, Sabine

  • Hallo miteinander



    Einer der Dendrostreptus macracanthus-Männer zeigt seit einiger Zeit großes Interesse am Spiropoeus fischeri-Mann. Zum Glück halten sich die Übergriffe in Grenzen.
    Hier verfolgt er ihn hinten an der Astwand.





    Liebe Grüße, Sabine

  • Hallo miteinander



    Ich habe noch ein paar Fressbilder gefunden.


    Ein C. splendidus an Kartoffel


    C. splendidus und S. gregorius an Kirsche


    D. macracanthus aus sicherer Deckung


    S. fischeri gemeinsam mit C. splendidus und S. gregorius


    Und hier hat sich die Rollassel auf den Kürbis gestürzt


    Liebe Grüße, Sabine

  • Hallo miteinander


    Der Jahreszeit entsprechend ist nicht mehr so viel los im Terrarium. Aber es sind doch noch einige Würmchen unterwegs.


    Die Centrobolus splendidus sind noch am Aktivsten. Manchmal sehe ich alle sechs gleichzeitig, auch tagsüber. Einen der ursprünglich sieben C. splendidus habe ich leider vor einiger Zeit tot aufgefunden.
    Zwei davon sorgen hier für die nächste Generation. Jungtiere habe ich auch schon vereinzelt gefunden.





    Obwohl nicht mehr allzuviel los ist, schaffe ich es doch immer wieder, den einen oder anderen nass zu machen beim Einsprühen.
    Die beiden C. splendidus und den Narceus americanus hat es leider erwischt. Es scheint aber keinen besonders zu stören.





    Aus irgendeinem mir nicht ersichtlichen Grund hat ein (oder mehrere?) Spirostreptus gregorius die Oberseite der Glastür in der Führungsschiene als Lieblingsplatz auserkoren. Manchmal hängt der Popo runter wie hier.
    Ich hoffe doch, dass er oder sie bei Nacht ab und zu runter kommt.





    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Hallo miteinander


    Ich habe vor etwa zwei Wochen mitten im Wald einen kleinen zugefrorenen Weiher entdeckt und von dort Schilfrohr mitgenommen.
    Wie man sieht, ist dort inzwischen auch schon jemand eingezogen.


    Hier ist ein C. splendidus auf der Flucht vor der Dusche. Aber auch sonst liegt öfters mal einer in den Stengeln drin.



    Und hier zwischen den Schilfrohren



    Auch die weißen Asseln sind begeistert. Sie scheinen am Schilf rumzuknabbern.


    Liebe Grüße, Sabine

  • Hallo miteinander



    Heute Nachmittag war es soweit. Meine Tochter und ich haben das grosse Terrarium komplett frisch gemacht.
    Das war eine Heidenarbeit und bis alles wieder aufgeräumt und geputzt war, sind gut vier Stunden vergangen.


    Es hat leider Verluste gegeben.


    Die drei Narceus americanus sind alle verstorben. Clementine bereits vor wenigen Wochen. Von Emma und Freddy habe ich nur ein paar Überreste gefunden.
    Von den anfangs 19 Spirostreptus gregorius sind noch 16 da.
    Die fünf Dendrostreptus macracanthus sind noch vollzählig.
    Centrobolus splendidus sind noch sechs von sieben am Leben.
    Der Spiropoeus fischeri meiner Tochter, der bei mir Asyl bekommen hat, erfreut sich auch noch seines Lebens.


    Es gibt auch Zuwachs zu vermelden.
    Wir haben gut 70 Miniwürmer gefunden, alle noch ziemlich klein.


    Bilder gibt es heute nur wenige, da kommen später noch mehr.


    Das ist mein Wohnzimmertisch. Der hat richtig gruselig ausgesehen.



    Das neu eingerichtete Terra sieht eigentlich gleich aus wie zuvor. Die Äste und das Moos sind neu und natürlich auch das Substrat. Die Einrichtung habe ich nicht großartig verändert.



    Zum Abschied noch je ein Bild von Emma, Freddy und Clementine, die verstorbenen N. americanus




    Das wars erstmal.
    Liebe Grüße, Sabine

  • Hallo miteinander



    Wie versprochen kommen hier noch ein paar Bilder.


    Als erstes ein paar Miniwürmchen. Alle sind noch ziemlich klein. Ich habe leider vergessen, sie zu messen. Besonders scharf habe ich sie auch nicht bekommen. Das sind noch die besten Bilder.




    Die "Großen" waren in zwei Schälchen ausquartiert, solange wir das Substrat ausgeräumt und durchsucht haben und bis das Terrarium wieder eingeräumt war.
    Die D. macracanthus und der S. fischeri waren ziemlich aktiv und wollten am liebsten ausbrechen. Da mussten wir den Deckel drauflassen. Als sie ein Kokoshäuschen zum Verkriechen bekommen haben, waren sie friedlicher.




    Die C. splendidus und S. gregorius waren in der anderen Schale. Die haben sich gleich in Kokoshäuschen und Moos verkrochen. Auch die Babies waren da mit drin. Ich glaube aber nicht, dass man die auf den Fotos großartig sieht.




    Liebe Grüße, Sabine

  • Ja, ein kleiner Kringel in einem großen Kringel.
    Auf dem zweiten Bild in der unteren Reihe ist eines am Kokoshaus-Rand auf der rechten Seite. Daneben das könnte auch eines sein, so gut kann ich aber nicht sehen.
    Auf dem letzten Bild kann ich außer den "Großen" nur Asseln erkennen.


    Grüßle, Sabine

  • Hallo miteinander



    Nachdem das Terrarium frisch gemacht worden war, musste es natürlich auch erkundet werden.


    Ein D. macracanthus ist hier auf einer Nachtwanderung und der S. fischeri bei seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Klettern.




    Die beiden scheinen sich auch wirklich zu mögen :love: . Sie hängen oft miteinander im Kokoshäuschen rum..




    Ein S. gregorius musste gleich aus der Haut fahren. Leider konnte man nicht so richtig hinsehen.




    Und ein anderer S. gregorius konnte sich nicht entscheiden, ob er sich lieber zu einem Herz oder einer Brezel kringeln sollte.




    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Hallo miteinander



    Nachdem sich unser Kater seit gut eineinhalb Jahren weder für das Terrarium an sich noch für die Bewohner darin auch nur im Geringsten interessiert hat, scheint nun doch irgendetwas seine Aufmerksamkeit geweckt zu haben.
    Sein Kratzbaum steht direkt neben dem Terra und so hat er bequemen Ausblick.
    Er schaut eigentlich nur, wenn "die Schwarzen" unterwegs sind (D. macracanthus und S. fischeri).





    Gut, dass die Glasscheibe dazwischen ist.


    Liebe Grüße, Sabine

  • Hallo miteinander



    Ich habe noch ein paar Bilder von vor etwa zwei Wochen gefunden.
    Nachdem das Terrarium frisch gemacht worden war, lagen zwei S. gregorius ziemlich lange auf der Oberfläche herum und haben sich schließlich dort auch gehäutet.
    Dieser hier war derjenige, der sich nicht entscheiden konnte, ob er sich zu einem Herzchen oder einer Brezel formen wollte.




    Heute war überhaupt für die Jahreszeit ziemlich viel los im Terra. Es war ein wunderschöner sonniger Tag und das scheint die Bewohner doch zu vermehrter Aktivität anzuregen.
    Hier kann man sehen, wie die Sonne reinscheint.




    Heute morgen habe ich auch gleich ein Baby von den C. splendidus entdeckt. Es war ganz oben auf den Ästen und ist dort ziemlich lange seelenruhig herumspaziert.
    Es ist zwei Zentimeter lang und bereits eindeutig rötlich gefärbt. Leider konnte ich durch die Glasscheibe durch kein Foto machen, auf dem man es hätte erkennen können.


    Der einzelne S. fischeri ist auch fast jeden Tag auf Streifzug. Er kann ziemlich gut klettern und stürzt nur noch ganz selten ab. Zum Glück ist ihm bis auf die eine oder andere Delle noch nichts passiert.
    Und er und der D. macracanthus-Mann haben sich immer noch lieb.




    Und mein Joschi findet das ganze Geschehen immer noch spannend.




    Liebe Grüße, Sabine

  • Hallo miteinander



    Die Bilder sind zwar schlecht, aber das Kleine ist einfach zu drollig.
    Das C. splendidus-Baby ist ziemlich genau zwei Zentimeter lang und gestern ganz oben auf dem Glasstreifen über den Türen herumgekrabbelt.



    Ich traue mich ja kaum, es zuzugeben, dass ich dem Kater heute extra einen Stuhl vors Terrarium gestellt habe, damit er sich den Kopf nicht so verrenken muss.



    Liebe Grüße
    Sabine

  • Hallo miteinander


    Diese Woche habe ich leider zwei verstorbene C. splendidus gefunden. Ein Männchen und ein Weibchen.
    Da sie letztes Jahr bereits adult bei mir eingezogen sind, gehe ich mal davon aus, dass ihre Lebenszeit nun einfach zu Ende war. Schade.


    Bis jetzt ist auch kaum ein Tag vergangen, an dem ich nicht mindestens einen der roten Gesellen gesehen habe. Meistens waren sie zu mehreren unterwegs, auch jetzt im Winter noch.
    Seit ein paar Tagen habe ich außer den beiden Verstorbenen keinen entdecken können :(

    Aber sie haben fleissig für Nachwuchs gesorgt. Hoffentlich bekomme ich die gross.
    Ich habe noch ein paar Bilder. Sozusagen als Nachruf.



    Liebe Grüße
    Sabine

  • Hallo miteinander



    Gestern ist mal wieder ein C. splendidus Baby durchs Terrarium spaziert. Wirklich niedlich das Kleine.
    Einer der Größeren hat sich nach längerer Zeit auch wieder blicken lassen.




    Als vor etwa zwei Wochen so schön die Sonne gescheint hat, war einiges los an der Kletterwand. C. splendidus und S. gregorius.




    Dieses Foto habe ich schon vor ein paar Wochen gemacht und vorhin wieder gefunden. Das sind die Winkebeinchen von einem meiner D. macracanthus-Männer, die da aus dem Loch vom Kokoshäuschen schauen




    Liebe Grüße
    Sabine

  • Hallo miteinander



    Ich war die letzte Zeit fleissig im Wald unterwegs Sturmholz aufsammeln. Ich habe ein paar tolle Äste gefunden mit Flechten und kleinen Moospolstern dran
    und innen drin teilweise schon weißfaul. Leider noch nicht richtig weich, aber das macht nichts.


    Seit gestern sind drei davon im Terrarium und werden bereits ausgiebig bekrabbelt und angeknabbert.


    Unter diesem haben sich schon Unmengen von Springschwänzen und ein paar weisse Asseln versammelt. Ich bin gespannt, was da drin noch so alles lebt. Ich hoffe, nichts Schlimmes.




    Einen Ast habe ich an die Astwand gelehnt und seither hängen die S. gregorius dran.
    Heute Vormittag haben sie doch direkt ein Sonnenbad genommen.




    Auch den anderen Ast hat gleich ein S. gregorius für sich beansprucht. Leider habe ich ihn oder sie nicht scharf bekommen.




    Ein anderer S. gregorius hat das Ganze von der Korkrinde aus beobachtet.




    Und da zeitgleich noch ein kleines C. splendidus Männchen unterwegs war, gibt es von diesem auch noch ein Foto.




    Liebe Grüße
    Sabine

  • Hallo miteinander



    Unsere Krabbler sind wieder aktiver und so gibt es noch ein paar Fotos.
    Bitte nachsichtig sein, ich hatte gestern morgen meine Brille noch nicht auf, weil ich eigentlich nur den Kater schnell rauslassen wollte. Leider bin ich nicht wirklich gut im Nachbearbeiten und lasse es deshalb lieber.
    Die Motive waren einfach zu hübsch.


    Der D. macracanthus hat natürlich auch inzwischen einen der neuen Flechtenäste entdeckt. Und wo der ist, ist auch sein S. fischeri Freund nicht weit.




    Der andere Flechtenast war auch schon belagert von S. gregorius und C. splendidus.




    @ RoBa Freut mich, dass Dir die Bilder gefallen.


    Liebe Grüße
    Sabine