Waldfee´s vielbeinige Krabbler

  • ich hatte letztes Jahr auf fb ein Bild gesehen, da hatte jemand einen kleinen Kürbis ins Terra gelegt, nur oben am Strunk abgeschnitten. die Füsser und Asseln hatten ihn komplett leer gefressen. Richtig ausgehöhlt und Köttel darin hinterlassen. Die noch im Kürbis verbliebenen Kerne keimten aus.

    Das sah super aus, möchte ich demnächst auch probieren.

  • Hallo miteinander


    Ich habe es getan ^^

    Heute Vormittag war ich einkaufen und habe ziemlich kleine Biokürbisse entdeckt, die regelrecht darum gebettelt haben, dass ich sie mitnehme.

    Einen für die Rattis und einen für die Wurmis.


    Trotz Bio habe ich den Kürbis gründlich gewaschen und nicht wirklich mittig durchgeschnitten. Ich glaube nicht, dass sie noch einen Ganzen schaffen vor dem Winter.

    In beide Terras kam je eine Hälfte mit dem Anschnitt nach unten und ein paar Löcher habe ich auch reingemacht.

    Als ich die Bilder angeguckt habe, habe ich mich geärgert, das ich kein Gesicht reingeschnitzt habe.


    Im großen Terra wollte nur ein D. macracanthus versuchen. Aber das immerhin kurze Zeit, nachdem ich den Kürbis reingelegt hatte. (ich hatte gleich noch gesprüht, deshalb sieht es so nass aus. Und ein paar vorwitzige Tierchen habe ich leider gleich mit angesprüht)

      


    Im kleinen Terra ist etwas mehr los. Komischerweise auch nur die D. macracanthus.

         

  • Bin mal gespannt wie lange für den Kürbis brauchen^^


    Bei mir würde dass wohl nicht klappen, meine Füßer stehen momentan irgendwie nicht so auf Zusatzfutter, dafür hauen die C.spec.Mosambik echt massig viel Holz weg.

    Hab sogar mal überlegt mir mehr Füßer anzuschaffen damit mehr Zusatzfutter weggeht und was zu kucken hab:lol:


    Berichte mal weiter was da so passiert, finde dass echt spannend zu sehen:S

  • Schöne Bilder hast du da gemacht! Ich dachte mir vor ein paar Wochen auch, dass ich meinen Tausendfüßern einen Leckerbissen mitbringe, aber irgendwie interessieren die sich überhaupt nicht für den Hokkaido. Nur die Futterschaben und die Fauchschaben haben daran Interesse (die Fauchschaben irgendwie nur an der Schale :D).


    LG

    Spirou

  • Hallo miteinander


    Heute habe ich fette Beute gemacht und mein Füßerherz freut sich.

    Nachdem ich den gesamten Sommer kaum brauchbare Blätter gefunden hatte und wegen der vielen Vegetation auch nicht an meinen bevorzugten Sammelplatz gekommen bin,

    habe ich heute eine neue Stelle gefunden, nicht weit von meinem Lieblingsplatz entfernt.

    Ich konnte einen ganzen Rucksack voll wunderbar verpilzte Blätter mitnehmen. Lecker Futter.

    Da werde ich noch ein- oder zweimal hingehen, dann sind meine Vorräte für den Winter aufgefüllt.

      

    (man sieht den Pilz auf dem Foto nicht so gut)


    Meine Tausies sind gut mit dem Kürbis beschäftigt und noch aktiv.

  • Gute Ausbeute !

    Sieht gut aus das Zeug:)


    Musst du eigentlich tief dafür buddeln, oder besser gefragt, In welcher Tiefe findest du so gutes Material?

    Hier im Ruhrgebiet ist leider nix mit tiefen Senken, hier ist flachland so weit man kucken kann....X/


    Das einzige an Senken was es hier gibt sind 7-8 Meter breite und vielleicht 2 meter tiefe Bombenkrater vom Weltkrieg.... und da ist kaum was an tiefem Laub zu finden, was man ja eigentlich meinen sollte.


    Wenn ich hier für ein Terra Substrat hole muss ich allein für den Laubanteil ca. 5 Quadratmeter komplett absammelnX/

  • Hallo Johnny


    So wie Dir ging es mir den ganzen Sommer lang. Ewig unterwegs und gebuddelt und kaum was in der Tüte.

    Bei mir auf der Alb ist es hügelig, ich finde eigentlich nur in Senken etwas und auch nicht überall.

    Wenn ich gutes Material finde, ist es eigentlich immer gleich unter der obersten Laubschicht und dieses Jahr war die gute Schicht nur ganz dünn.


    Der Fund heute war am Hang auf dem Weg in meine Senke direkt unterhalb von einem großen Findling.

    Ich hatte erst ziemlich stark zersetzte Blätter eingesammelt, bis ich auf diese Goldader gestossen bin. Teilweise war da Gestein drunter und es war auch recht stark durchwurzelt.

    Ich möchte nicht wissen, wieviel kleine Tiere an mir rumgekrabbelt sind. Mich juckt es jetzt noch.

  • Hallo miteinander


    Heute bei der Gartenarbeit habe ich beim Zusammenfegen einen Tausendfüsser gefunden, der mir nicht wirklich einheimisch aussieht.

    Ich habe ihn vorsichtshalber ins Terra gemacht.

    Er bewegt sich, aber wenig. War die letzten Nächte auch immer um die 9 Grad herum.

    Jetzt liegt er unterm Moos, mal sehen, ob er sich erholt.


    Schaut mal


    Foto ging nicht besser, deshalb kommt auch kein Kürbis-Foto.