Hilfegesuch: Krabbeltiere außerhalb des Terras

  • Hallo an alle die das lesen!


    ich bin gerade ziemlich am Verzweifeln! Ich habe nun seit einigen Jahren ein Terrarium mit größeren Tausis und vor knapp zwei Wochen noch mein altes, kleines Terra mit Centrobolus splendidus wiederbelebt. Mit dem neuen Terra/ dem dafür gesammelten Substrat hatte ich mir Ameisen eingeschleust, was ich noch vor dem Einsetzen der Tiere gemerkt habe und dieses Problem ist im Griff. Nun stellt sich mir gerade ein viel größeres Problem! Um mein größeres Terra herum (also außerhalb in meiner Wohnung!!!), das neben dem kleinen Terra steht, krabbeln vermehrt kleine Tierchen, maximal 1mm groß, springen gut und gerne einige cm, wenn ich versuche sie mit nem Tuch zu erwischen.
    In all den Jahren hatte ich noch nie Probleme mit Kellerasseln oder sonsigen Waldbodenbewohnern des Terras, bislang ist immer alles drin geblieben und war mehr als herrlich zu beobachten! Jetzt bekomme ich gerade richtig Angst, dass ich mir irgendeine komische Plage ins und ums Terra geholt habe die auf meine Wohnung übergeht und ich habe große Sorge deshalb. Ich versuche sobald als möglich ein Foto zu ergänzen, aber die Viecher vor die Kammera zu bekommen und rechtzeitig ein scharfes Foto zu schießen ist extrem schwer, da die so enorm klein sind.
    Mein Frage nun also: kennt jemand dieses Problem und oder hat einen Rat wie ich dem Herr werde? Selbst wenn ich in beiden Terras nochmals einen kompletten Substratwechesel vornehme habe ich Sorge as solche oder ähnliche Tiere wieder eingeschleußt werden, aber wenn das der EInzige Weg wäre, würde ich auch das (nochmal) machen!


    Mit großer Sorge und schonmals bestem Dank im Voraus
    Basti

  • Hallo Bash,


    das hört sich ziemlich stark nach Springschwänzen an. Bei den Tierchen handelt es sich aber nicht um eine Plage, sondern um wichtige Nützlinge, die sich viele Leute auch im Terraristikladen kaufen, um sie in die Terrarien zu setzen. Solang man Walderde nutzt (was bei Tausendfüßern nicht anders geht), wird man auch meistens bzw eigentlich immer (?) Springschwänze mit dabei haben.


    Was sie außerhalb des Terras Interessantes gefunden haben und wie du sie wieder weg bekommst, kann ich dir nicht sagen. Solang da aber keine Essensreste rumliegen, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie sonderlich lang dort überleben bzw gern da sind..


    Die angesprochen Art heißt übrigens Centrobolus splendidus und nicht Centribolus spiridus. Das könnte mal wichtig werden, wenn es Probleme gibt.


    Lg Yule~

  • Erwischt! War so im Schreibfieber!
    Danke für diese Anwort, das beruhigt mich ertsmal. Allerdings bin ich trotzdem noch zimelich iritiert, warum die auf einmal außerhalb rumlaufen (nachdem Jahrelang nix außerhalb war) und bin nicht ganz so happy darüber. Bei meiner kleinen Wohnung mache ich mir da schnell Gedanken...
    P.s.: ich überarbeite die Bezeichnun der Hübschen noch ;)

  • oh man,... ich bin euch beiden so dankbar! Den Bildern von Solaris nach sind es ziemlich sicher Springschwänze! Ich hatte so Bammel vor irgendwelchem Milbenbefall in meiner Wohnung, dass ich glaub schon automatisch von irgendwas postapokalyptischem ausgegangen bin!


    Vielen Dank euch!
    Sebastian