1 frage vor anschaffung

  • hallo zusammen,
    seit wochen informiere ich mich nun über haltung arten, etc...................


    meine einzige frage die mich quält


    kann ich sämtliches substrat, blätter, weiss faules holz etc für 48 stunden einfrieren um mir ja nichts ins terra einzuschleppen?
    ich hab eine ausgesprochene milben und generelle ungezieferpanik


    kann ich beim kauf der tiere... ich werde auf der nächsten börse kaufen... ausschließen mir irgendwas einzuschleppen?


    klar offensichtlich mit milben behaftetet tiere gehen eh nicht mit...


    halte frösche und stabheuschrecken verschiedener arten und achte da extrem auf sauberkeit undi ch brauch keine ungezieferinvasion


    viele danke für eure antwort
    enola

  • Hallo


    Eine Panik vor Milben und Ungeziefer ist in Verbindung mit Tausendfüßer nicht die beste Angst.
    (Sagt die die angst/extremen ekel vor tote Wirbellose hat :whistling: )


    Du kannst nicht ausschließen dir was einzuschleppen über neue Tiere.


    Was verstehst du unter ungeziefer?
    Asseln zb sind ganz praktisch in einem Terra.


    Ich persönlich friere nichts ein, daher kann ich dir deine Frage leider nicht beantworten.
    Aber sichelrich jemd. anderes!


    LG
    julia

  • Hallo Enola,
    schön, dass Du zu uns gefunden hast. Ich selber habe einmal das Substrat eingefroren, alle Tiere (Schnecken, Spinnen, ...), die ich eingeschleppt habe, sind gestorben (die armen Tierchen ...). Dann war das Substrat steril, aber ich habe gehört, dass das sterile Substrat schneller schimmelt. Wie Julia schon geschrieben hat, sind Asseln nützlich. Die kannst Du ruhig drin lassen, sie beseitigen sogar den Schimmel.
    LG Noizi :wink:

  • Hast du schon eine Lösung für das Problem?
    Ich bin sehr interessiert weil es mir ähnlich geht.
    Auch ich habe größte Sorge mit bei einer Neuanschaffung mehr Lebewesen anzuschaffen als ich es eigentlich vor hatte.
    Ich will auch alles vorher einfrieren, jedoch habe ich auch schon gehört, dass es dann schneller schimmeln kann. Schimmel, der weitere Feind. Ganz toll.
    Vllt hast du ja schon eine Lösung gefunden..berichte mal!


    Grüße

  • Ich finde es gut, wenn ihr diese Frage vor der Anschaffung der Tiere klärt. :thumbup:


    Man sollte sich keine Tiere anschaffen, deren Lebensbereich die oberste Streuschicht in ihrem Habitat ist und die sich vor allem von diesem Substrat ernähren, wenn man die darin enthaltenen Bewohner gerne vernichten möchte!
    Mir ist nicht klar, wie man auf die Idee kommt, diese Tiere auf einem sterilen Substrat zu halten, das ist doch genau das Gegenteil von ihrem eigentlichen Lebensbereich.


    Man muss sich auch klar machen, dass ein Einfrieren des Substrates nur einen geringen Teil der unerwünschten Insekten oder Spinnentiere tatsächlich schädigt, dadurch wird das komplette Ökosystem Substrat so beeinflusst, dass nachher die unerwünschten Lebewesen wie Schimmelpilze usw. überhand nehmen, da ihre regulären Fressfeinde wie Springschwänze usw. nicht mehr in ausreichendem Maß vorhanden sind.


    Ich habe Substrat noch nie eingefroren und auch noch nie im Backofen getrocknet, erstaunlicherweise auch noch keine "Ungezieferinvasion" gehabt. Mal abgesehen davon, was man als "Ungeziefer" betrachtet.
    Ich kenne jede Menge Leute, die Stabschrecken und auch Diplopoden als "Ungeziefer" bezeichnen würden. :)


    Überlegt euch das gut, ob ihr euch solche Tiere zulegt. :)

  • Hallo Sol,
    ich stimme Dir zu, mittlerweile verwende ich das Substrat auch einfach so aus dem Wald.
    Eine Anmerkung habe ich noch: Wenn das Substrat nicht steril ist, braucht man auch nicht so oft Proteine anzubieten, weil "eingeschleppte" Tiere auch mal sterben und meist gefressen werden.
    LG Noizi :wink: