Unbekannter Nr 1

  • Hallo ans Forum,
    ganz ehrlich ich bin mit der Identifikation von Tausis ein totale Niete,
    ich erkenne nur Arten, wenn ich die schon mal in echt vor mir hatte.


    Zu meiner Sache vor einem knappen Jahr habe ich einige MPA´s hier aus dem Forum bekommen, die Person hält mehrere Arten,
    dabei sind mir zwei Tiere aufgefallen, die nicht so recht MPA´s sind.


    Jetzt möchte ich gerne wissen um welche Art es sich genau handelt.


    Leider sind diese zwei sehr scheu und leben so gut wie nur im Substrat und nur sehr selten lassen die sich an der Oberfläche Blicken.


    Als ich die bekommen haben waren die so groß wie die anderen jungen MPA´s.
    Die MPA´s sind gewachsen, aber diese Unbekannten sind fast gleich geblieben, also kann man davon ausgehen, dass die adult sind.


    Es ist eine mittel Große Art mit ca. 9cm (habe ich nicht messen können).Schwarz ist die Huaptfarbe, aber die Unterseite ist hell weiß,
    die Beine auch, mit einem markanten Übergang zur Oberseite.Die Segment zwischen Räume sehen golden aus, leider auf den Bilder nicht zu erkennen.


    Leider habe ich keine Bilder machen können vom Telomer und vom Kopf, ist etwas sehr scheu beim Fotografieren.


    Anbei habe ich zwei Bilder, leider nur vom Mobilphone und dann ein Bild von einem MPA Weibchen.


    Würde gerne Bilder Hochladen will nicht so recht, weil mir gesagt wird die Bilder sind zu groß, 2 MB, aber ich habe die kleiner gemacht.


    Vorab erst mal der Post, dann wenn ich es geschafft habe die Bilder.



    Guten Gruß Samhain


    PS. Die Bild Datei Größe muss viel kleiner als 2 MB sein, damit man die hier Hochladen kann.

  • Hallo Phili,


    danke dir für deine Antwort!


    Der Verkäufer hatte sehr viele Arten, kann sein, dass da etwas schief gelaufen ist, ich unterstelle keine falsche Absichten, kann passieren, da die sich am Anfang sehr ähnlich ausgesehen haben.


    Mir ist es erst viel, sehr viel später aufgefallen, spätestens nach dem alle anderen Riesen groß waren.


    Ich habe auch schon mal den Verkäufer gefragt, konnte mir aber keine genau Antwort geben.


    Bei den Bildern, es gibt entweder nur Spirale oder die kleinen laufen ganz schnell weg und sind Lichtscheu und lassen sich nicht richtig fotografieren.


    Das signifikante Merkmal ist die Bänderung, die goldlich erscheint, dass kann man auf dem zweiten Bild sehen.


    Wie gesagt hauptsächlich im leben die im Substrat und kommen sehr, sehr sehr selten raus.


    Die sind wunderschön und freundlich, da keine Abgabe von Sekret.


    Können schlecht klettern, da die Beine sehr kurz sind.


    Die Körperform ist nach vorne leicht verjüngend und haben am Telson kein Dorn.


    Tut mir echt leid, dass ich vom Telomer kein scharfes Bild machen konnte, wäre echt zu schön, Nobelpreis gäbe es :D


    Telson und Telomer, meinen eigentlich doch fast das gleiche ein Teil am Ende :)


    Das Verhältnis von Körperlänge zum Querschnitt, die sind doch sehr "Fett".


    Von der Zeichnungsart erinnern die mich etwas an "Chicobolus spinigerus" aber ist nicht so ausgeprägt.


    Tut mir leid, dass ich nicht weitere Details geben kann.


    Freue mich über jede Hilfe, die ich bekommen kann!


    Guten Gruß Samhain

  • Chicobolus sind es nicht, die sehen anders aus.
    Meine Überlegung wäre, dass es vlt. noch nicht voll ausgefärbte A.gigas sind. Aber da ich die Art nicht habe soll sich da wer anders zu äußern. Kann leider auch nicht sagen, ab wann die gigas die dunklen Beine bekommen.
    Sonst fällt mir leider zu denen auch nicht viel ein.


    Noch zum Bilder-Upload:
    Bitte immer mit der Foren-Software. Wenn du extern hochlädst sind die evtl. nach ein paar Jahren weg und der Thread wird ziemlich nutzlos.
    Bilder kannst du z.B. mit Programmen wie TinyPic verkleiner (einfach mal googlen).


    LG
    Phili

  • Moin Phili,


    vielen Dank für deine Antwort!


    Ich habe Chicobolus genannt, weil der Übergang von der Unterseite zur Oberseite ähnlich gezeichnet ist und mich dies an die erinnert.


    Zu deiner Vermutung, dass es junge A. Gigas seien, da muss ich dich enttäuschen. Seit einem Jahr sind die nicht gewachsen oder ist das Wachstum von A. Gigas so langsam, dass das einer Stagnation gleich kommt? Und glänzen junge A. Gigas mehr als die adulten?


    Wenn ich bedenke wie die MPA´s gewachsen sind, es hat mich immer mehr erstaunt was da an Ungeheuer nach den Häutungen erschienen, besonders die Weibchen sind wahre Monster geworden, wie man auf einem Bild sehen kann.


    Wegen dem Bild, ja ich kenne die Problematik zu genüge, Interessante Post verlieren den Inhalt, wenn das Bild nicht mehr da ist, oder ein toter Link gelegt ist.
    Ich habe die Bilder über die hiesige Software hochgeladen. Ich sollte besser die Bilder über das genannte Programm verkleinern und die neu hochladen und auch andere Bilder die ich machen konnte, wo die scharf drauf zu erkennen sind.


    Jetzt sehe ich den kleinen genüsslich mit nem Pilz am schmusen, aber bis ich Kamera bereit und die Abdeckung weg ist, habe ich Ihn verscheucht durch die Erschütterung.


    Würde gerne einfach wissen wer er oder sie ist.


    Guten Gruß Samhain

  • Hier sind noch einige Bilder, leider sind manche etwas unscharf,


    wollte sich nicht fotografieren lassen und hat den Kopf immer schön weg gedreht.


    Hoffe dennoch man kann mehr von dem Kleinen sehen.