Gottesanbeterin

  • Hallo,
    ich habe hier mal eine Frage an alle Insektenfreunde.
    Bei mir ist gerade eine dieser hübschen Gottenanbeterinen (ich vermute Mantis religiosa) über die Terrasse gelaufen. Um sie vor Hunden und Katze zu schützen (die letzte wurde gefressen) habe ich sie eingefangen. Da Netzt weist mich darauf hin, dass die Haltung in Deutschland verboten ist. Aber wie sieht das in Österreich aus? Darf ich sie behalten? Wenn ja, wie viel frisst sie eigentlich und was kann man zu den Haltungsbedinungen sagen?
    Liebe Grüße
    Antonia

  • Hallo Antonia!


    Wenn sie keine ausgesetzte tropische Gottesanbeterin ist kann es nur Mantis religiose sein, da es bei uns keine anderen Arten gibt.
    Meines Wissens nach sind die hübschen auch bei uns in Österreich geschützt, und du darfst die eigentlich nicht mal zum kurzen beobachten in ein Glas stecken...naja wie dem auch sei...falls es sich um ein Männchen handelt wird es vermutlich sowieso in den nächsten Wochen eingehen, da die normalerweise nicht überwintern...wenn es sich um ein Weibchen handelt kannst du Glück haben und sie kommst über den Winter.


    Haltungsbedingungen:
    Gurkenglas mit einem Ast drinnen ist im Prinzip ausreichend, da die sich eh nicht viel bewegen wenn das Nahrungsangebot ausreichend groß ist...ich kenne jemanden der noch größere Arten in halbierten Plastikflaschen ziemlich erfolgreich züchtet.
    fressen bis sie platzen...das Maximum das ich (bei einem ausgewachsenen Weibchen) beobachten konnte waren 4 große Heimchen nacheinander...wobei das letzte nur noch getötet und kurz angenagt wurde.
    Die kommen aber auch problemlos mit 2 großen Fliegen oder einem Heimchen pro Woche aus.(vermutlich sogar weniger)


    LG Simon

  • Hallo,
    ich habe die hübsche nur über Nacht behalten und habe sie heute Vormittg weder hinaus gelassen. Einstweilen lese ich mich etwas in die Gottesanbeterinenhaltung ein. Vielleicht lege ich mir ja in St. Pölten eine zu. Muss das aber meinem Mann noch etwas schmackhaft machen. Gerade meint er nur etwas resigniert, "du hast es dir eh schon in den Kopf gesetzt, ich kann es dir nicht mehr ausreden". Aber es wäre schöner, wenn es ihm auch gefallen würde.
    Liebe Grüße
    Antonia

  • Hi,


    Um die Haltungsbedingungen die hier verbreitet wurden mal in Kurzform zu berichtigen:
    Ein Gurkenglas, oder eine Flasche ist für die Haltung völlig ungeeignet. Eine Doppellüftung sollte unbedingt vorhanden sein.
    Mantis religiosa benötigt eine Diapause im Winter, sonst geht sie ein, also würde ich sie wenn sie nicht geschützt ist trotzdem nicht als erste Gottesanbeterin halten.
    Heimchen sind umstritten in der Mantidenhaltung. Gerade bei Arten die auf Fluginsekten spezialisiert sind empfehlen sich eher Fliegen, oder auch Wachsmotten. Ansonsten kann man Heuschrecken zufüttern.
    Ein bisschen mehr als ein Ast und vielleicht ein wenig Fliegengaze an der Decke des Terrariums, oder genügend Festhaltemöglichkeiten in Form von Ästen wäre bei der Haltung sehr zu empfehlen.
    Ansonsten ist eine Halogenlampe zum erreichen der richtigen Temperatur nötig. Auch an die Luftfeuchtigkeit sollte man denken(Bodengrund macht`s einfacher).


    Schön das Du sie wieder nach draußengebracht hast:) Ich weiß es nicht genau, aber ich meine in Österreich richtet es sich nach Bundesland ob sie geschützt ist.


    Viele Grüße...