Leere oothek von tonkinbolus dollfusi

  • Hallo,


    Meine Dollfusi Mädels produzieren leere ootheken und ich weiß nicht warum.
    Weiß zufällig jemand woran das liegen könnte?


    Ursprünglich hatte ich 4.4 Tiere. Nach einiger zeit entdeckte ich viele Nester mit ca 10 ootheken. Soweit so gut. Diese sammelte ich nicht ab und habe sie bei den Eltern Tieren gelassen. Nach starken Temperaturanstieg in kurzer zeit gingen mir 3.2 füßer ein. Nach ca 1 Monat nach dem ich die ersten ootheken entdeckt habe, dachte ich mir es wäre nicht verkehrt das Substrat etwas aufzufrischen. Davor habe ich ein paar ootheken versehentlich zerdrückt und festgestellt dass sie entweder verpilzt waren oder die Eier nicht mehr darin enthalten waren und sich wohl aufgelöst haben (Rückstände waren sichtbar). Ich sammelte also alles was ich finden konnte und separierte sie mit etwas frischen Substrat, in der Hoffnung dass noch ein paar dabei sind die nicht schadhaft sind. Jetzt ist es so dass die verbleibenden Mädels leere ootheken rollen. Das Männchen hängt ständig auf ihr, ob es daran liegt?
    Zu dieser Erkenntnis gelang ich als ich die frisch gerollten (nachts gerollt und ich in der früh da ran gegangen) gleich separieren wollte, weil ich Angst hatte sie könnten auch verpilzen und um ganz sicher zusein leicht geöffnet habe, sah ich dass sie leer waren. Es waren definitiv keine einfachen kotbällchen. Sie waren innen hol und gerollt. Das ist jetzt mit 4 Nestern so gewesen wo ich es mitbekommen habe.
    Ich bin echt ratlos und weiß nicht mehr weiter. Die Temperatur ist jetzt stabil .
    Hat jemand von euch dass schon mal beobachten können oder hat eine Idee woran das liegen könnte?


    Liebe Grüße
    Lauri

  • Ich berichte meine Beobachtungen einfach mal weiter und hoffe es geht in Ordnung.
    Es wurden nahezu täglich neue Nester mit bis zu 10 ootheken angelegt.
    Diese wollte und habe ich ebenfalls rausgesammelt und vorsichtig geöffnet.
    Sie waren leer. Doch konnte ich feststellen dass in fast jedem Nest ein ei zu finden war, welches ich auch vorsichtig wieder verschloss und zu den separierten getan habe.
    Zu der Dose mit den separierten, es tut sich was. Ein paar wenige sind geschlüpft und noch nicht mobil.
    Ich bin schon sehr gespannt was sich da noch tut und hoffe dass die bisher geschlüpften nicht eingehen.




    Liebe Grüße
    Lauri

  • Hallo Lauri,
    ich finde das gut, dass du davon berichtest. :thumbup:
    Normalerweise macht man die Eikugeln (Ootheken) ja nicht auf, so merkt man das ja gar nicht, ob da was drin ist, oder nicht. Man rechnet die Schlupfrate ja nie genau aus, sonst müsste man ja alle ausgraben und separieren.
    Das ist schon interessant, dass so viele hohl sind, vielleicht ist der Trieb die Kugeln zu rollen einfach größer als die Fähigkeit alle mit Eiern zu beschicken.



  • Hallo Solaris,
    Anfangs hatte ich ausversehenein paar kaputt gemacht, da wusste ich noch nicht dass ich Nester habe bzw das da was ist. Klar, ich hab dann schon gemerkt dass es Eier sind und hab sie bei den elterntieren gelassen. Bei und ist es Temperaturmäßig etwas stark warm geworden und beim regelmäßigen Check hab ich gemerkt (hab leider nicht viel Gefühl in den Fingerspitzen ) dass die Eier verpilzt und auch aufgelöst waren und die Larven in den ootheken auch. Seit dem hab ich bissl Angst. Alles was ich anfangs rausgesammelt habe, habe ich nicht geöffnet. Und da mir das aktuelle verhalten recht komisch vorkommt konnte ich leider nicht anders.
    Bei allen anderen Arten halte ich die Finger still.
    Ich werde auf jeden fall weiter berichten.
    Der rolltrieb ist schon recht Dolle, aber es sind keine "alten" Mädels. Woran könnte es liegen dass die Fähigkeit Eier zu produzieren verloren geht?

  • Grüß euch,

    ich hätte eine Idee was sich da tun könnte:
    Die ganz kleinen Füßen ernähren sich ja die erste Zeit vom Materiel aus dem die Ootheken gemacht sind...eventuell ist der Vorgang der hier beobachtet wird eh völlig in Ordnung, und die Weibchen legen quasi einen Futtervorrat für die kleinen an indem sie noch einige leere Futterkugeln um die befüllte Oothek platzieren...die Idee ist mi gekommen als Lauri geschrieben hat, dass in jeder Gruppe doch ein volles Oothek dabei ist.
    Falls das so ist, wäre es interessant zu beobachten wie das bei den anderen Arten ausschaut die ebenfalls Ootheken rollen.
    ...falls jemand aber beobachtet haben sollte dass T.dolfussi Damen normalerweise alles mit Eiern befüllen, ist meine Theorie natürlich zu vergessen ;)


    LG Simon

  • Lauri:
    Schön, dass du hier weiterberichtest! Drücke dir die Daumen, dass es diesmal mit den Kleinen klappt.


    Simon:
    Die Theorie klingt interessant. Würde ja mit der Theorie übereinstimmen, dass die Jungtiere die Darmbakterien über die Kotbällchen der Eltern aufnehmen. Allerdings müsste man hier erst beobachten, dass die Larven die Kotbällchen fressen.


    LG
    Phili

  • ...ja das müsste man.


    Lauri:
    Das heißt dann wohl für dich mit der Lupe 24 Stunden 7 Tage die Woche beobachten und weiter berichten ;)

    Und alle anderen Halter von T.dolfussi sind dazu aufgerufen mal genau hinzuschauen, wenn die Weibchen kleine Kugeln basteln, ob da in jedes ein Ei kommt oder nur in einige wenige! Bitte,Danke!


    LG Simon

  • So, da bin ich wieder mit interessanten Informationen und fragen...
    Die Mädels rollen noch immer leer, ein Nest pro Nacht allerdings jetzt eilos.
    Die Larven die bisher geschlüpft sind, ca 10 sind es, wachsen und sind so fett wie Maden. Keine Angst, es sind keine und verguckt habe ich mich auch nicht, denn sie haben kleine leicht rosa gefärbte antennchen.
    Auf den Larven befinden sich kleine knubbel die ich von der Farbe als beige bezeichnen würde und echt klein sind. Ich würde sagen es sind Milben, wobei ich mir dabei nicht sicher bin. Es scheint so als würden sie nicht ausgesaugt werden oder zu schaden. Mit netten Bildmaterial kann ich leider in Moment nicht dienen. Wobei ich aber welche gemacht habe um sie bei Gelegenheit hier rein zu stellen.


    Frage nun, wenn die hellen knubbeligen Larven Milben hätten, wüßte jemand ob es schlimm oder schädlich für die Larven wäre? Und woher die kommen, aus dem Substrat? Gibt's da so "symbiotische" Erfahrungen zu solchen Sachen, im Larvenstadium und was könnten diese knubbel noch sein? Sie befinden sich in Grüppchen auf den kleinen. Zwar nicht auf der gleichen Stelle, aber es betrifft nicht den Kopfbereich.
    Fressen sieht man sie am Substrat, nicht an kotbällchen oder leeren ootheken. Zumindest konnte ich das bisher noch nicht beobachten.


    Es hört oder liest sich bestimmt etwas seltsam....oder?


    Liebe Grüße
    Lauri

  • neues zu berichten gibt es von mein kleinen larven,
    ich habe eine kontrollgruppe bei den elterntieren und musste feststellen dass diese nicht befallen sind und die Larven in der Kontrollgruppe sind auch deutlich fitter, was mit großer Wahrschweinlichkeit daran liegt dass sie eben keinen Milbenbefall haben.
    Bei gelegenheit folgen auch Bilder.


    Ich werde die weitere entwicklung einfach weiter dokumentieren.



    Liebe Grüße

  • Aktuelles zu den dollfusis


    die mit Milbenbefallenen sind alle eingegangen, die Kontrollgruppe die bei den Elterntieren belassen worden sind, haben es teilweise leider auch nicht geschafft.
    Ich denke das hatte mit einem erneuten starken Temperaturanstieg bei mir zu tun. Auf jeden Fall habe ich sie umgestellt und die übrigen wachsen. Oberirdisch habe ich noch keinen kleinen Füßer entdecken können, doch beim Substrat auffrischen sehe ich meist den ein oder anderen. Die größten sind jetzt ca 1cm groß und schön gefärbt. Man kann zumindest erkennen dass es sich um dollfusis handelt.
    Ein zweites mal wird mir hoffentlich kein Ausfall in dem Ausmaß passieren. Ein adultes Mädel habe ich noch. Am überlegen bin ich ob ich noch das ein oder andere Tier zur Gesellschaft dazu setzten soll, damit das Mädel nicht so alleine ist...
    Leider habe ich es noch nicht auf die Reihe gebracht Bilder und ein kleines Video hoch zu laden.... Geschweigedenn auf den Rechner zu packen... Das wird die nächste Zeit mal passieren. Auch wenn es schon etwas spät ist, oder eher nicht?



    Liebe Grüße

  • Halli Hallo,
    hier mal ein paar Bilder (hoffentlich richtig hochgeladen) von den jetzt ca. 1,5 cm großen dollfusis.
    Sie sind jetzt in der Nacht schon Oberflächenaktiv und gehen super schön an Standardfutter. Proteinreiche Nahrung haben sie bisher nur bedingt angerührt (bevorzugt Hundetrockenfutter mit Fischanteil).
    Das einzelne Mädel hat Gesellschaft von 6 Artgenossen bekommen und ist jetzt nicht mehr alleine.
    Bin schon gespannt wie sie sich weiter entwickeln und ob es dieses Jahr nochmal zu gelegen kommt..


    Liebe Grüße