Kindersicherung

  • Hallo,


    die kleine Tochter(4) meiner Freundin(und diese natürlich auch) haben gefallen an meinen vielbeinigen Mitbewohnern gefunden. Nun sollen ein paar Füßer bei ihnen einziehen. Da die Kleine natürlich möchte das es ihre Haustiere werden würden wir gerne das Terrarium bei ihr ins Zimmer stellen. Ohne Schloss oder Sicherung möchte ich das aber nicht.


    Nun zu meiner Frage: Kann man ein Falltürterrarium irgendwie sichern?


    Viele Grüße...

  • Hallo,
    Ich habe so ein ganz gewöhnliches Terrarienschloss. Das ist für Schiebetüren. An der inneren Türe ist der Riegel befestigt, über den schiebt man das Schloss und sperrt ab. Den Schlüssel kann man dann abziehen und zu ist die Sache.


    Liebe Grüße
    Antonia

  • Hallo Syrielle,
    ich würde kein Füßerterrarium im Kinderzimmer bei einer 4-jährigen unterbringen. Auch wenn das Kind selbst zuverlässig und einsichtig ist, können anwesende Freundinnen und/oder Freunde sich an dem Terrarium zu schaffen machen, mit den entsprechenden Folgen.


    Bedenke, die Kinder spielen und Gegenstände fallen auf oder gegen das Terrarium, sowas kann immer passieren. Dann ist Glasbruch immer möglich und die Folgen wären schlimmstenfalls Verletzungen usw...


    Da würde auch kein Schloss helfen.


    Besser fände ich das Terrarium in einem neutralen Raum, den man unter Kontrolle hat.

  • Hi Syrielle,


    ich stimme Solaris 195 zu. Gerade was den Verletzungsaspekt anbelangt. Kinder unterschätzen häufig auch ihre Kraft und Energie ;) . In einem "neutralen" Raum würde das Terrarium sicher erstmal besser stehen.


    Vielleicht könnte man ein Aquarium nehmen, falls es doch in das Zimmer des Mädchens soll. Zumindest können so nicht die Finger geklemmt und die Füßer nicht so schnell gestört werden. Allerdings hält sich die Luftfeuchtigkeit sicher nicht so gut darin....Nur ein Gedanke.


    LG Juli

    Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen. (Arthur Schopenhauer)


    Ich suche Acladocricus [lexicon]sp.[/lexicon]

  • <<<Vielleicht könnte man ein Aquarium nehmen>>>
    Schuetzt aber auch weder vor Glasbruch noch vor hineingreifen, die meisten Aquarien besitzen ja auch Deckel, gnihi.


    <<<Allerdings hält sich die Luftfeuchtigkeit sicher nicht so gut darin>>>
    Warum sollte sich in einem Aquarium die Luftfeuchte nicht so gut halten?


    Ich persoenlich wuerde das Terra in einem "Gemeinschaftsraum aufstellen", da haelt sich die Gefahr in Grenzen und die kleene kann unter Aufsicht auch die Tiere beobachten.


    LG,
    Shura und die ganze Bande

  • Hallo,


    Ihr habt recht und habt mich überzeugt, das Terra kommt in einen anderen Raum. Trotzallem denke ich, ist so ein Magnetschloss vielleicht nicht verkehrt. Die Kleine muß erst lernen, dass Füßer keine Kuscheltiere sind;-)


    Vielen Dank Euch allen:)

  • Shura


    Selbstverständlich besitzen Aquarien einen Deckel, der für ein Kind von 4 Jahren allerdings schwerer zu erreichen ist als Terrarientüren, wenn das Aquarium z.B. auf einem Schränkchen steht.


    Gnihi ist übrigens, soweit ich weiß kein Wort in Deutsch oder irgendeiner Sprache. Was bedeutet es in deiner?


    Wegen der Luftfeuchtigkeit habe ich die Vermutung, dass die Schlitze vielleicht zu breit sind und das Terrarium dadurch schneller austrocknen könnte. Ich selbst habe mich noch nie an Terrarientierhaltung in einem Aquarium probiert. Dies impliziert also eher eine verhaltene Frage meinerseits....


    LG Juli

    Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen. (Arthur Schopenhauer)


    Ich suche Acladocricus [lexicon]sp.[/lexicon]

  • Juli, meine Gute,
    wie dir vielleicht aufgefallen ist, ich benutze keine Emoticons wie du, sondern druecke das verbal aus...wenn dir das nicht gelaeufig ist, tut es mir sehr leid, ausserdem koenntest du mal im Duden nachschlagen, "Gnihi" ist sowie "fluffig" als Ausdrucksform voellig legitim.


    Warum du andauernd gegen mich "hetzt" ist mir ein voelliges Raetsel, ich habe dir nichts getan sondern nur deine oft abstrusen und weit hergeholten Ideen nivelliert...hast du wohl nicht gemerkt, sei dir verziehen, kannst ja scheinbar nichts fuer.


    Und Korinthenkackerei und viel Wind um nichts brauchen hier wir naemlich nicht.


    So und jetzt krieg dich wieder ein, Madame, komm auf den Boden, nimm dir nen Keks und Tee und vor allem...entspann dich mal.


    LG,
    Shura und die ganze Bande

  • Nein Juli,
    Standarddeckel für Aquarien sind für die Diplopodenhaltung unbrauchbar, darüber findet man mit der Suche jede Menge Informationen.


    Man muss selbst einen Deckel basteln und wie man das machen kann, liest man z.B. hier .


    Ja und ich halte alle meine Diplopoden in Aquarien mit den selbst gebauten Deckeln.


    Ich empfehle für Kinder ohnehin Faunaboxen, da bricht nichts, und den Deckel bekommen sie auch nicht alleine auf.

  • Shura


    "Und Korinthenkackerei und viel Wind um nichts brauchen hier wir naemlich nicht."
    Dito. Dem habe ich nichts hinzuzufügen. (Rechtschreibung, Beleidigung....)


    Ich hetze nicht gegen dich, finde deinen Umgangston häufig nur fürchterlich unangemessen. Das ist gestern nur mal aus mir rausgeplatzt, nachdem du schon häufiger hier Nutzer so behandelst als würden sie nicht bis drei zählen können. Sonst habe ich kein Problem. Ich bin ein umgänglicher, harmoniebedürftiger Mensch, ob es gelaubt wird oder nicht....Kritik und Ratschläge nehme ich gerne aber keine indirekten Beleidigungen. Und "Madame" bitte nicht.....


    Im übrigen war die Frage ernst gemeint: Ein Aquarium hält Feuchtigkeit schlechter als Terrarien, oder?


    syrielle


    Wie die Erfahrung im Allgemeinen zeigt, verlieren Kinder leider das Interresse an, vorallem "langweiligen" Haustieren nach und nach. Schließlich lassen Füßer sich nicht gerne knuddeln :) Vermutlich müsste es dann irgendwann sowieso wieder raus aus dem Kinderzimmer und einen neuen Platz bekommen.


    LG Juli

    Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen. (Arthur Schopenhauer)


    Ich suche Acladocricus [lexicon]sp.[/lexicon]

  • Huhu,


    Aquarien oder vergleichbares sind in der reinen Tausendfüßerhaltung vorzuziehen,
    diese halten bei entsprechendem Deckel bestens das darin vorhandene Klima.
    Man kann bei denen besser mit Substrathöhen, Bodenfeuchtigkeiten und [lexicon]RLF[/lexicon] arbeiten, als wie in Terrarien mit konventioneller Schachtbelüftung.


    Diese Shiros von JBL sind auch so ein Ding für sich, je nach Terri muss man diese Biegen und schlissen dann nicht mehr so gut.


    Ich bin wie Sol für die robuste Faunabox.
    Die hatte ich auch früher und war damit sehr glücklich.


    Grüße Joschka

  • Das mit der Substrathöhe ist natürlich ein sehr gutes Argument für Aquarien. Ich habe, wie wahrscheinlich sehr viele Terrarieninhaber hier, das Substrat hinten hoch aufgeschüttet. Aber wenn sich die Dicken durch das Substrat welzen, kann es ohne Acht schnell wieder anders aussehen ;)


    Bei Faunaboxen finde ich es schade, dass sie eher praktisch sind und man nur wenig Platz für eine optisch, schöne Gestaltung hat.


    LG Juli

    Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen. (Arthur Schopenhauer)


    Ich suche Acladocricus [lexicon]sp.[/lexicon]


  • Wegen der Luftfeuchtigkeit habe ich die Vermutung, dass die Schlitze vielleicht zu breit sind und das Terrarium dadurch schneller austrocknen könnte. Ich selbst habe mich noch nie an Terrarientierhaltung in einem Aquarium probiert. Dies impliziert also eher eine verhaltene Frage meinerseits....


    ist überhaupt kein problem - kommt halt auf die abdeckung an


    ich halte meine tiere in einem "auarium" - rechteckiger glaskasten, oben offen. deckel hab ich mir selber genaut, das geht auch mit zwei linken händen, und wie groß das belüftungsfeld (mit gaze abgedeckt) ist, hat man ja konstruktiv in der hand. bei mir sinds ca. 25% der gesamtdeckelfläche, das klappt hervorragend (gut, ich halte keine empfindlichen tiere, wo es auch das halbe grad temperatur und das genaue prozent relativer luftfeuchte ankommt)

  • Nu muß ich aber aufpassen dass ich hier den Faden nicht verliere....


    Aaaalso..... zum Kurzweiligen Interesse von Kindern- jau kann durchaus sein und um das zu unterbinden dachten wir, dass es für sie förderlich wäre die Tiere bei sich im Zimmer zu haben damit sie auch das Gefühl hat, dass es ihre Haustiere sind- aber mit dem hübsch gestalteten "Hinweisschild" denke ich ist es eine gute Idee. Ich wohne auch direkt oben drüber und habe so die Entwicklung gut im Auge und wie gesagt- die Mama ist auch angefüssert:-)


    Zum Aquarium- ich selber halte meine Füßer auch in einem nach oben aufgebauten Aquarium. Das funktioniert mit selbst gebauten Deckel wie hier schon bestätigt wunderbar, ich finde sogar eher dass man bei Aquarien mehr darauf achten muß das der Boden nicht versumpft, da es keinen Kamineffekt gibt und die Lüftung also eher schlechter ist.
    Nur Aquarien lassen sich noch schlechter gegen das Herrausnehmen von Tieren sichern als Terrarien- daher dachte ich an ein Terrarium. Abgesehen davon komme ich wegen des hohen Eigengewichts der Aquarien immer mehr davon ab. Das wiederum spräche schon dafür- da es nicht so leicht umzuwerfen wäre. Aber abgesehen davon das die Kleene nicht so wild ist, wäre es auch nicht so groß dass das Gewicht sich sooo arg bemerkbar macht;-)


    Viele Grüße...