Tiere weiterverkaufen?

  • Hallo zusammen,
    nach längerem Verhandeln wurde mir gerade mitgeteilt, dass man meine A. monilicornis aus den Kleinanzeigen im Forum nun nicht wolle, weil man sie um diesen Preis (den ich von Anfang an mitgeteilt habe) nicht mehr mit Gewinn weiterverkaufen kann. Dass sie weitergegeben werden sollten um Gewinn mit ihnen zu machen wurde mir natürlich vorher nicht gesagt. Find nur ich das daneben oder wie seht ihr das?
    Lieben Gruß,
    Andrea

  • Tja,


    das ist natürlich unter aller Kanone gelaufen, Sauerei. Aber es erscheint mir nicht unrealistisch, denn viele Händler kaufen privat an und hauen dann nochmals 100-500% und mehr drauf.


    Ich habe schon Zierfische an den Einzelhandel veräußert wo mich ein Zuchtpaar im Einkauf 150 € kostete und meine [lexicon]NZ[/lexicon] wurden dann für 3 € pro Fisch angekauft. Ich hab die Fischzucht eingestellt, die können mich mal gernhaben... :thumbdown:


    Gruß Jenny

  • Hey Andrea!


    Find' ich auch doof … – schließlich soll der Kleinanzeigenmarkt uns irgendwie ermöglichen Tiere zu erwerben ohne horrende Händlerpreise zu zahlen. "Verbieten" kann man es nicht, aber vielleicht mal in Zukunft drauf achten in welchen Stückzahlen man an wen verkauft.


    lG,


    amadeo

  • ich fände das wohl auch ärgerlich. Vor allem da die bei dir ja wirklich nicht teuer sind. Außerdem bräuchte derjenige nur etwas Geduld. Ich habe letztens das Substrat neu gemacht und bin leicht an die vier Stunden am Baby sortieren gesessen...^^
    Also weniger aufregen, ein Jahr warten und dann passt der Preis schon. Ich würde mich bestimmt auch darüber ärgern, aber das einzige was da helfen könnte ist vielleicht, wie amadeo sagte, auf die Stückzahlen achten. Du musst ja nicht mit jedem verhandeln. Für dich muss der Käufer passen...
    liebe Grüße
    Antonia

  • Hallo ihr Drei,
    das stimmt natürlich, bei mehr als 10 Tieren werd ich genauer hinsehen!
    Ich bin ganz froh dass sie ihm zu teuer waren, meine Zwerge sind sicher nicht zum Geld machen da.
    Freut mich Antonia, viel Glück mit den kleinen Zwergen, auf dass sie groß und stark werden :)
    Lieben Gruß,
    Andrea

  • Wollte hier nur schnell einwerfen, dass das mit der Stückzahl nicht immer so einfach gesagt ist.
    Habe selbst zB. hier im Forum 20 junge Salpidobolus erworben und die hab ich auch alle noch.
    Habe auch nicht vor diese im Moment abzugeben, vlt irgendwann mal wenn sehr viele [lexicon]adult[/lexicon] geworden sind und mir die Haare vom Kopf fressen.


    @Ptracy:
    Schuldige die dumme Fragen, aber warum hast du sie denn dann überhaupt für 3€ verkauft?
    Wärs da nicht sinnvoller sie privat für sagen wir 50€ zu verkaufen.
    Ist für den Privatmann doch wesentlich billiger als im Zoohandel, du machst auch noch mehr Gewinn bei der Sache und brauchst dir keine Sorgen zu machen, dass die Tiere in nem gammeligen Zoogeschäft oder nem Großhändlerlager eingehen.


    LG
    Phili

  • Ja Phili,


    das sagt sich so leicht, wenn du ein Becken voller Barsche hast die Revierkämpfe austragen ab einer bestimmten Größe und dann auch schnell abverkauft werden müssen. Damals hatte ich auch noch kein Internet, ich bin erst recht spät zur Onlinegemeinde gestoßen und ortsgebunden (also im näheren Umkreis) findest du nicht so wahnsinnig viele Leute die Buntbarsche halten wollen. Zumal nur der dominanteste Mann ausfärbt und wenn du dann graue Fischlein für viel Geld anbietest, die sich erst später ausfärben, ist das auch wieder so eine Sache. Das Internet ist in der Hinsicht ein wahrer Segen, heute würde ich die Tiere sicher wesentlich besser absetzen können, aber damals fehlte eben die Alternative :( Allerdings ist auch heute der Fischverkauf über das Netz nicht so simpel wie der von Füßern und Co., denn diese müssen als Lebendtierversand reisen, was je nachdem 20-40 € nur für den Versand kostet. Daher lohnt es kaum preislich günstige Fische anzubieten, man muss schon was sehr gesuchtes und exklusives haben, damit die Leute den Preis in Kauf nehmen. Und ich hab einfach schlicht keinen Platz und keine Zeit mehr, früher habe ich es auch eher als Spaß und Freude angesehen meine Fische zur Zucht zu bringen, aber da kann es einem halt vergehen, wenn man so ausgenutzt wird. Das versetzt einem so einen Stich...


    Egal, ich habe übrigens auch schon größere Stückzahlen abgenommen, Spec. 1er zum Beispiel habe ich 16 Stück und die sind allesamt noch da ^^


    Gruß Jenny

  • Jenny :
    Ja stimmt, ohne Internet wirds echt schwer was so zu verkaufen.


    Man fragt sich manchmal wirklich wie die hohen Preise im Zoohandel zu Stande kommen.
    Beispiel:
    Achatina fulica "White Jade" (Achatschnecke, dürfte hier bestimmt einigen was sagen) kann man privat pro cm für ca 1€ verkaufen, wenns sehr gut klappt, meist aber für weniger.
    Im Laden kosten sie dann ca 2,50-3€ pro cm, allerdings ist der Preis im Laden bei einer gewissen Größe nicht mehr linear sondern exponentiel.


    Aber ich glaub ich schweife ab


    LG
    Phili

  • Sehr viele Zoo"fach"geschäfte wissen nicht mal was sie da genau verkaufen, gerade bei den Schnecken..... da werden Archachatinas, Immaculatas oder Retis als ganz normale Fulis verkauft, hab sogar schon einen Tiger dort erstanden..... sollte auch ne Fulica sein :D :D


    LG