Milbenbefall ? halbes Zimmer betroffen oder was ist das brauche dringend Hilfe

  • Guten Morgen
    Hab ein Riesen Problem was mich vor Kummer nicht Schlafen lässt, und ich hoffe das hier paar Experten sind die mir weiterhelfen können.
    Um die Sache mal zu erklären, ich hab an einer Wand 2 Terras stehen, eins mit einer Vogelspinne im anderen Achatschnecken.
    Das mit der Spinne steht schon Monate gab nie Probleme, das mit den Achatschnecken ist vor ca 6 bis 8 Wochen dazugekommen, und ein Ableger von einer Pflanze die 1 Jahr im Wohnzimmer auf der Fensterbank stand habe ich vor ein paar Wochen auf das Spinnenterra gesellt, da ich mit Pflanzen kein Glück habe und sie bis die auch eingeht dorthinstellen wollte aus dem grund hab ich sie auch eingepflanzt falls sich wer wundert.
    Bis vor 2 Tagen habe ich noch nix gesehen ( nehme an die Viecher waren aber schon da nur nicht gesehen weil sie so klein sind ) und Gesternabend als ich die Tiere Füttern wollte, wer ich fast umgefallen. An beiden Becken innen und außen alle Scheiben voll mit Tausenden 0,5 mm bis 1 mm kleinen weißen langsam laufen Dingern, selbst meine beiden kleinen Schränke die danebenstehen sind bis zum Teil von 1 Meter noch betroffen, nicht so stark wie bei den Terras aber ein paar findet man dort rumlaufen.
    Hab Gesternabend gleich mal im Spinnenforum nachgefragt was das sein kann Milben oder Blattläuse, nur so richtig hatte keiner dort eine Antwort, die Vermutung dort lag bei Substratmilben von Toten Heimchen vielleicht. Hab alle beiden Becken abgesucht aber nix Totes gefunden, und da ich abwarten wollte was die Experten im Forum sagen, hatte ich erstmal alles was ich von den Dingern sah abgewischt.
    Da mich aber das Problem schon die ganze Nacht wach hält, habe ich grade noch mal nachgesehen und man glaubt es kaum wieder alles voll und das nicht wenig das müssen Tausende sein, alle Scheiben von den Becken betroffen Schrankbetroffen usw. Den Ableger habe ich schon weggeworfen der auch befallen war, die Becken werde ich jetzt abduschen, Schränke auswischen..
    Mir gehts drum könnt ihr vielleicht auf den Fotos oder anhand der Beschreibung sagen was es sein könnte ? Wenn es irgend eine Milben art ist verbreiten die sich jetzt in meiner Wohnung ? weil sie wie gesagt auf den Schrank auch schon draufkrabbeln ? ich habe Riesen Panik hab ein Hund hier rumlaufen, und im selben Zimmer 2 Becken mit Bartargamen stehen nicht das die auch noch alle befallen werden.
    Ich weiß grade wirklich nicht wo mir der Kopf steht, hoffe ja echt noch das es irgend welche Tiere vom Ableger sind. Die Fotos sind nicht die besten, da die Dinger so klein sind die bekomme ich nicht mit der Kamera, selbst mein Scanner sagt nein.

  • Hallo Mark,


    zuerst solltest du dir eine Lupe besorgen und die Tiere (Milben) genau ansehen. Auf deinen Bildern kann man nichts erkennen.


    Hier findest du einige der häufigeren Milben und hier gibt es auch noch Bilder von Raubmilben.


    Dann noch Futtermilben in Weiß .


    Solch explosionsartige Vermehrung, von der du sprichst gibt es eigentlich nur bei den Raubmilben.
    Man holt sich die Eier? mit Einrichtungsgegenständen, oder Heimchenfutter, Hunde-, Katzentrockenfutter in das Terrarium. Durch die Luftfeuchte und höhere Temperatur schlüpfen die alle plötzlich und rennen durch die Gegend.
    Wenn es die Raubmilben sind, tun sie dir nichts und den Tieren auch nicht.


    Mit dem Abwischen bekommst du ja den größten Teil weg, der Rest verschwindet im Lauf der Zeit.


    Keine Panik, die meisten Milben sind Nützlinge.

  • Hab mit der Lupe schon nachgesehen Gestern, hab so ne Briefmarkenlupe nur damit erkenne ich auch nix, die sind einfach zu klein.
    Von den Bildern her würde ich sagen an was es am meisten ran kommt von aussehen ist die Weiße Raubmilbe, aber auch nur wenn man sich die Beine und alles wegdenkt die Form kommt hin, soweit ich das mit dem Auge erkennen kann.
    Das Komische ist nur das ich an Einrichtung nix neues reingemacht habe, Katzen und Hundetrockenfutter auch nicht, nur die Schnecken bekommen öfter mal von meiner Mutter ihren Schildkröten diese runden Trocken Futter Tabletten ( weiß nicht genau wie die Heißen )


    Wenn es diese Milben sind, verbreiten die sich bei mir in der Wohnung ?


    Ich hatte vor 5 Jahren mal Milben bei mein Bartargamen drin, die ich mir durch ein bekannten sein Tier eingeschleppt hatte weil ich nicht aufgepasst hatte, die waren aber 5 oder 8 Mal so groß Rund und Rot, die sind aber auch aus dem Terrarium nicht rausgekommen und mit Frontline innerhalb von 8 Wochen hatte ich sie alles wegebekommen, war aber ne Sauarbeit jeden Tag die Behandlung von Tier und Becken.


    Aber die laufen mir ja sogar über meine Schränke zum Teil ??
    Gut ich will jetzt in die nächste Stadt bei uns fahren, habe da grade mit ein großen Terraladen Telefoniert die meinten ich soll mal mit den Dingern vorbeikommen die sehen sich das mal an was das ist, melde mich wenn ich wieder da bin.

  • Hi!


    Das kenn ich.
    Solch eine tolle Überraschung kam uns auch schonmal entgegen.
    Bei uns waren es Futtermilben - MILLIONEN - die mit einem Ansatz Drosophila eingeschmuggelt wurden.
    Man konnte dann auch sehen wie auf der Drosodose nachher fast cm-hoch die Milben tummelten.


    Wir haben uns einen Eimer mit heißem Wasser und viel Essigessenz genommen und die Viecher so weggewischt.
    Immer schön heiß und mit VIEL Essig!


    So hat man so ziemlich alle Milben entfernen können.


    Wichtig ist nur das du die Quelle findest und entsorgst.


    Wie bei uns die Droso-Dose. Hätten wir nicht entdeckt das die Milben daher kommen hätten die sich immer wieder ausgebreitet.


    Nach dem abwischen der sichtbaren Milben haben wir einige Streifen Doppelseitiges Klebeband als Falle verteilt.
    Daran blieben dann die nicht erwischten Milben dran hängen und konnten so keinen weiteren Schaden anrichten.


    So ne Aktion dauert zwar ein paar Stündchen, doch bei so einer Invasion hilft glaube ich nichts anderes.


    P.S.: Die Milben sind bei uns zwar auf den Terrarien rumgekrochen, doch IN den Becken waren nur sehr wenige - zum Glück

  • So grade wieder nachhause gekommen, so richtig könnte ich nicht rausbekommen was es ist, der Verkäufer tippe auf Trauermücken Larven, konnte er aber nicht genau sagen weil sie zu klein sind es könnten auch Raubmilben sein.
    Ich hab ihn alles beschrieben, das ich nix an Deko neu reingemacht hatte kein Trockenfutter usw, er sagte was hinkommen würde weil ich vor ca 6 Wochen die Schnecken dorthin gestellt hatte und auch Kokoshumus reingemacht habe, was ich nur für die Schnecken verwende sonst für nix weiter beim mein Tieren außer noch die Zucht der Weißen Asseln da nehme ich es auch, meinte er das ich mir durch den Kokoshumus vielleicht Raubmilben eingefangen haben könnte würde auch mit der Zeit hinkommen.
    Das einzigste Risiko sieht er nur in der Spinne wo das Terra auch befallen ist, bei den Bartargamen bräuchte ich mir keine sorgen machen dort würden die Milben sich wegen dem Klima nicht vermähren.
    Wenn das stimmt mit den Bartargamen dann ist mein Tag gerettet.
    Also werde ich jetzt alles gründlich Säubern, und mich dann halb so leid es mir tut mich von den Schnecken wieder trennen, mir ist einfach das Risiko zu hoch das meine anderen Feuchten Terras von dem Milben befallen werden, dort verwende ich nur Walderde und hatte nie Probleme also werde ich so weiterfahren.
    @ solaris195
    Du bist ja hier mit der Experte unter uns, wie sieht das mit meiner Futtertierzucht aus, Züchte Weiße Asseln, Mehlwürmer und Springschwänze. Habe gelesen die Nacht im Netz das bei Asseln und Springschwanzzucht auch öfter Milben auftauchen können, ist da was dran ?
    Oder wie soll ich weiter vorgehen ? von der Futtertierzucht ablassen und nur meine geplanten Wanderheuschrecken Zucht in Angriff nehmen ? möchte unter allen umständen vermeiden mir bei den Echsen sollen ja noch einige dazukommen, Milben einzufangen aus dem grund kommen die Tausendfüßer die zwar außer eine Springschwanz Invasion keine Milben im Becken haben, zu Sicherheit in mein Wohnzimmer und aus dem Echsen Raum mal raus.

  • Du bist ja hier mit der Experte unter uns


    Das bin ich natürlich nicht, hab aber einschlägige Erfahrungen mit Milben. :D


    Mach dir da nicht so viel Gedanken um die Milben. Die Futtermilben gehen nicht an die Echsen und die Raubmilben auch nicht. Da müsstest du dir schon spezielle Milben einfangen, die auf die Echsen spezialisiert sind, aber darüber weiß sicher Joschka besser Bescheid.


    Wenn du die jetzige "Invasion" grob beseitigt hast, pendelt sich das ein. Bei mir sind diese Raubmilben nur noch selten und vereinzelt zu sehen.


    Die Futtermilben, weiße und braune, und die kleinen weißen Springschwänze hab ich in allen Terrarien in denen ich füttere und die stören die Tiere überhaupt nicht, die fängt man sich mit dem Substrat ein.


    Da die weißen Asseln und die Springschwänze das gleiche fressen, wie die Futtermilben, wirst du die automatisch auch immer mit dabei haben.
    Im Substrat hat man ja immer welche, nur auf dem Futter sieht man sie überhaupt erst. Die sind immer da, auch wenn man sie nicht direkt sieht.


    Auf den Bildern von mir siehst du immer die ganze Truppe friedlich auf einer Gurkenscheibe sitzen.


    Ich weiß, wenn man solche Mengen rumturnen sieht beginnt es einen überall zu jucken, aber die tun uns und deinen Echsen nix.

  • Ok Super, aber einmal muss ich dich noch Nerven mit Paar fragen :blush2:


    Also wenn ich das richtig verstanden habe, in der Wohnung vermähren die sich nicht, auch wenn ich in oder am Schrank welche übersehen habe ?


    Was der Verkäufer sagte stimmt das, das sie sich in den Echsen Becken wegen dem Klima niedrige Luftfeuchte usw nicht Vermähren ?


    Wenn ich im Taussi Becken was mache, mir danach gründlich die Hände wasche besteht dann noch die Gefahr sie in andere Becken zu Übertragen ?


    Und die letzte frage :truce: Die Korkröhre bei der Spinne, wollte ich jetzt in die Tonne werfen, oder gibt es da eine Möglichkeit sie Milben frei zu bekommen Heiß Abduschen ? nicht das ich mir durch die Röhre sie wieder einschleppe.

  • Die Luft ist in der Wohnung zu trocken für die Raub- und Futtermilben, genau wie in den Echsenterras.


    Man sollte sich immer die Hände waschen, wenn man im Tausibecken was gemacht hat. :thumbup:
    Dann bist du ziemlich sicher, dass du nichts verschleppst.


    Die Röhre würde ich wie du sagst in heißem Wasser mit Spüli schwenken, dann bist du sie los.


    Eine gewisse Zahl der Milben ist eher positiv zu sehen, die gehören einfach zum Biotop.


    Solch eine explosive Entwicklung gibt es ja nur dann, wenn du Gegenstände vom Zoohändler, die da trocken gelagert wurden, in die feuchte Wärme bringst, die Geschichte mit dem Kokoshumus scheint mir auch plausibel. Der ist ja in so Briketts gepresst und wenn du den dann in Wasser packst zum aufquellen freuen sich die Milben. ;)

  • Kuckuck,


    ich bin zwar nicht Solaris, hatte aber letztes Jahr so eine Invasionsstreitmacht, erinnert mich doch sehr an deine Beschreibung. Und mir war bei der Sache auch ganz Elend, obwohl ich sonst nicht so sensibel bin. Überall waren die nachts, auch auf den umliegenden Möbeln und wehe ich habe reingefasst in die Becken, dann sind sie an mir hochgewandert, schon sehr eklig. Bei uns (mir und meinem Freund) kam dann auch noch hinzu, dass wir uns halb weg geniest haben wegen des Milbenkots (Allergie).


    Jedenfalls habe ich das Substrat in SÄMTLICHEN Becken im Zimmer neu gemacht, das wird auch bei dir die einzige Lösung sein. Kann sein, dass es sich mit der Zeit alleine wieder eingependelt hätten bei mir (und bei dir), aber seien wir mal ehrlich, das ist kein erträglicher Zustand in einem Wohnraum (finde ich).


    Falls du es angehen solltest: Alles an einem Tag machen, nicht in Etappen, denn ich hatte die Biester schon nach wenigen Tagen überall drin und wenn man dann nur Stück für Stück säubert, werden es höchstens weniger. Auf den Möbeln überleben sie aber wirklich nicht lange und vermehren sich schon gar nicht, aber sie wandern halt in die benachbarten Becken weiter und vermehren sich dort... Deine Bartagamen und ihr Bodengrund sind aber nicht betroffen, weil es dort zu heiß und vor allem zu trocken ist, die Milben mögen es feuchter.


    Die Korkröhre kannst du auskochen und dann ausbacken oder eben der Einfachheit halber wegwerfen, ich hab alles entsorgt damals.



    Viel Glück!


    Gruß Jenny

  • Schon Übel was man im Kokoshumus alles findet, beim einrichten habe ich echt nix gemerkt, grade beim Rausholen vom Kokoshumus erstmal ein 10 oder 15 cm langen Rostigen Nagel gefunden ein Riesen ding. Was die da so alles mit einpressen 8|

  • Jop hab mich ja erst nicht getraut es zu sagen, aber mein Terrizimmer ist auch mein Schlafzimmer, war die Nacht echt nicht grade genial mit dem Gefühl was da so rumkriecht.
    Wegen Säubern habe ich noch Glück, sind ja nur 2 Becken einmal Schnecken einmal die Spinne, Das Taussi Becken steht am anderen Ende vom Zimmer weit weg und da habe ich nix sehen können außer halb ein Springschwanz Teppich die hatte ich da mal vor ein Jahr eingesetzt.
    Die beiden betroffen Becken habe ich schon Sauber gemacht, jetzt gehts ans Schränke abrücken ausräumen und auswischen das wird das schlimmste :thumbdown:

  • Hi Mark,


    hier kannst du mal über Erlebnisse mit Milben und die Vorgeschichte von Jennys Milbenaversion nachlesen.


    Will nur noch eben erwähnen, dass die Allergie gegen Milbenkot eben nur für Hausstaubmilbenkot getestet wird.
    Die haben mit unseren Milben hier nichts zu tun.


    Und solche starken Populationsentwicklungen gibt es eben nur unter den Bedingungen, die wir oben angesprochen haben.
    Bevor ich mir die Arbeit mit den Schränken machen würde, würde ich erstmal genau nachsehen, ob da überhaupt was rumläuft.
    Da du die erste Nacht unverletzt überlebt hast, würde ich das nicht als so dramatisch betrachten. :thumbup:


    Cool down, don't panic.


    Manchmal denke ich, Jenny reagiert schon allergisch, wenn sie das Wort [lexicon]Milbe[/lexicon] liest, was ich auch bei ihrem Milbenerlebnis mit den Hühnern verstehen kann.


    Das hat aber mit den Milben hier nichts zu tun.

  • Hab nur gesehen das sie an der Seitenwand vom Sachrank wo das Terra war am Krabbeln waren vielleicht so 100 Stück mal über den Daumen :rolleyes: und an der Vorderseite vom Sachrank über eine sehr weite Fläche aber verteilt vielleicht so 20 oder 30 Stück. Dachte nur ich Räum die aus, weil ich nicht weiß ob sie zwischen die Schranktüren auch reingekrochen sind.

  • Hi Mark,


    ich hatte das auch schon 2x allerdings, nicht so extrem wie bei dir.


    Das sind Futtermilben, die schleppt man immer wieder unabsichtlich mit Futtertieren oder ähnliches ein.
    Dann sind die ein paar Tage da, unddann genauso schnell wieder weg, wie sie gekommen sind.


    Ich würde daher noch ein paar Tage warten.


    An deine Tiere werden die Milben nicht gehen.


    Von dem her, warte einfach ab, vie rumputzen bringt da nix, du müsstest alles abkochen.


    Gruß Joschka

  • Ok dann weiß ich ja bescheid.
    Aber das hatte ich grade auch schon solaris geschrieben, weil ich mir sein Link grade durchgelesen hatte.
    Bei mir ist das genau andersrum, in den Becken hat man nur wenige gesehen dafür aber Tausende außerhalb der Becken und auf den Tisch wo das Terra drauf stand, der Tisch war rund um voll bis zum Fußboden runter.
    Und meine Dinger hier sind auch auf kein Fall die Milben die auf Schaben sind, die Milben kenne ich sehr gut hatte mal paar Jahre ne Schabenzucht bis ich dann immer schlecht Luft bekommen habe von den Schaben. Also ich habe andere hier rumlaufen.

  • Sagt mal wenn es diese Futtermilben sind, wie lange dürfte es dauern bis sie eingehen weil sie nix mehr zum Fressen haben ?
    Weil nachdem ich den Schrank mit Essigwasser geschruppt habe, hat es nicht lange gedauert bis ich die ersten wieder drauf gesehen habe, und grade nach mal nachgesehen jetzt dürften es schon wieder 100 oder 200 sein. Aber diesmal nicht wie die davor sondern noch kleiner, denke das es der Nachwuchs ist die Dinger sind so klein das man sie nicht mal mehr sieht wenn man von oben drauf sieht, man muss schon mit der Taschenlampe seitlich anleuchten das man was erkennt dann aber schon wieder viel davon.

  • Mark, tu mir den Gefallen und sammel doch mal eine Ladung von den Biestern ein und lass mir die zukommen, damit wir uns die mal richtig ansehen können...
    Ja, und an Jenny's Hühnernummer mußte ich auch grad nochmal denken, ohoh, sorry OT.
    Gruß K.

    "Bildung ist das Bewußtsein der Zusammenhänge." KAESTNER, aber der Alfred und nicht der Erich, 1963


  • Manchmal denke ich, Jenny reagiert schon allergisch, wenn sie das Wort [lexicon]Milbe[/lexicon] liest, was ich auch bei ihrem Milbenerlebnis mit den Hühnern verstehen kann.


    Na ja, aber als eingebildete Kranke möchte ich hier bitte nicht hingestellt werden. Ich hab mir fast den Arsch weggeniest als diese Massenvermehrung war, aber nur wenn ich am Becken hantieren musste und deswegen hab ich dann auch gehandelt. Ist mir doch egal, ob es einen Allergietest auf diese Milben gibt und ob der anschlagen würde. Ich bin übrigens negativ auf Milben gestest und war trotzdem in dem Fall definitiv allergisch. Das ich das Massenauftreten eklig fand hab ich bereits zugegeben, warum sollte ich zusätzlich eine Allergie erfinden, um meine Säuberungsaktion zu rechtfertigen?! Gegen ein gesundes Maß an Milben habe ich gar nichts, sie gehören einfach dazu und das ist OK für mich. Manche Arten sind sogar sehr nett anzusehen, die hier mochte ich schon als Kind http://upload.wikimedia.org/wi…ombidium_holosericeum.JPG Nur den Mist von damals muss ich nicht haben. Da hat sich auch nichts von alleine normalisiert, immerhin habe ich 1 1/2 Monate abgewartet. Und ich habe vorher und nachher willentlich die Haltungsbedingungen nicht verändert, hatte so was bisher aber nicht erneut.


    Gruß Jenny