Terrarium

  • Hallo Leute,


    ich habe gestern meine Mutter überzeugt, dass da, wo ein Terra steht, kein Chaos mehr enstehen kann... Als ich dann mal mein Zimmer aufgeräumt habe und ein bisschen Platz geschaffen habe durfte ich dann auch das alte kleine Auarium vom Dachboden holen...


    Das Becken ist 60x30x30 und ha eine normale schwarze AQ-Abdeckung mit einer Leuchtstoffröhre. Ich habs gestern mal suaber gemacht und festgestellt das die Röhre sogar noch funktioniert *freu :thumbsup:


    Bin dann mal in den Wald gegangen und hab mir ne ganze Tüte material mitgenommen und angefangen das Terra einzurichten. Mein Substrat besteht bis jetzt aus einer Hälfte Waldboden und Lehm, und zur anderen Hälfte aus Weißfaulem Holz und Blätter. Das ganze will ich noch mit ein bisschen ungedüngter Erde und Sand aufstocken und hinterher mit einer Laubschicht "zudecken". Außerdem habe ich noch ein dekoratives Grasbüschel, einen Kletterast, einen großen Klumpen Holz und ein Stück von einem Ast (ca. 10cm Durchmesser) der von innen Weißfaul ist und zerbröselt und so ein art Höhle bildet. Außerdem hab ich noch ein paar Steine drin und werde mir noch ein paar weitere Pflänzchen aus dem Wald hohlen.


    Jetzt meine erste Frage: Ist das Becken so erstmal gut?


    Zweite Frage :rolleyes: : Womit würdet ihr das besetzen (für einen Anfänger)?


    Ich habe mich schonmal auf diplopoda.de und auf Shuras Seoite umgeschaut und mir einige Arten ausgeguckt die mir gefallen: Epibolus Pulchripes (sind die wirklich sooo anfällig für Krankheiten??) und würde gerne etwas farbiges dazusetzen (am liebsten gelb gestreift ^^ ) da sind mir noch diese Arten aufgefallen: Spirostreptus Gregorius (sind die wirklich gelb oder eher so bräunlich?) Spirostreptidae Spec 1 (gefallen mir nicht sooo gut, aber sollen ja ideale AnfängerFüßer sein), sehr sehr schön finde ich die "unbestimmten aus Madagaskar" von Shuras seite, allerdings glaube ich bekommt man die warscheinlich nicht. Optisch am besten gefallen mir immer noch die A. Monilicornis, doch sind die wohl zu klein um die mit Pulchripes zusammen zu halten....


    Ich hoffe ihr könnt mir da ein bisschen helfen ;)


    lG ISa

  • Hi Isa,


    zu deinem Terra:


    Erstmal die Kritik:
    - Die Steine müssen leider wieder raus, die sind zu gefährlich für deine zukünftigen Füßer, die können daran schaden nehmen.
    - Wie ist das mit dem "Lehm"?, hast du da normale Gartenerde ausm "Acker" mit darunter gemischt?, wenn ja, das ist eher ungeeignet, in kleinen Mengen als Zusatz kann man das gerne machen, aber nicht in Größeren mengen.
    - Wie hoch ist das Substrat?


    Dann das Positive:
    Hört sich bis jetzt so noch nicht schlecht an ;).


    Du, ich würde ganz ehrlich mit
    [lexicon]MPA[/lexicon] / Spiropeus fischeri, oder mit Spec. 1 , Gergorius, Telodeinopus aoutii, Dendrostreptus macracanthus, Centrobolus spec. Mosambik / splendidus, Anadenobolus monilicornis, Spirostreptus hamatus, oder mit Spirostreptus brachycerus anfangen,
    die Arten haben sich bestens bewährt.


    Epis neigen bei zu feuchter Haltung zu diesen krankheiten, deshalb muss man da etwas mehr aufpassen als wie bei den anderen.
    Aber zu feuchte Haltung ist ja sowieso ungeeignet ;).


    Gruß Joschka

    "I´m the lizard king, i can do everything" - Jim Morrison

    Edited once, last by Joschka ().

  • Hallo Isa,
    bisher klingt das ziemlich vielversprechend.
    Licht ist zwar für den Beobachter ganz nett, die Tausis brauchen es aber eher nicht, da sie in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet sowieso die Dunkelheit vorziehen. Daneben wäre zu bedenken, dass die Tausendfüßer in den Silikonfugen des Terras hochkrabbeln und dann in deiner oberen Abdeckung herumkriechen können und evtl. an der Lampe schaden nehmen können. So etwas solltest du ausschließen.
    Bei den Arten kann ich mich Joschka anschließen. Besonders Centrobolus splendidus sind schöne und auch tagaktive Farbkleckse. Schwierige Arten sind erst nach einiger Erfahreung geeignet.
    Viel Spaß noch.
    Gruß, Stefan

  • ;) Noch ne frage: ist es generell ok zwei einfache arten zusammen zu halten??


    Ich find irgendwie nix zu Spiropeus fischeri... stehen die in der artenliste???



    Meinst du Spirostreptus spec 1?? und was sind MPAs??


    Bin grad akut überfordert :S
    Huhu,


    Um Joschkas fragen zu beantworten:



    Das mit den Steinen wusste ich nicht, hab ich grad schon rausgetan


    Der Lehm ist auch aus dem Wald, ich hab was von dem dunklen Humus-ähnlichen Boden genommen, und was von so ner Stelle mit so besch-braunem schwerem Lehmboden, ca. ein drittel lehm, zwei drittel Humusboden in der hälfte, andere hälfte wie gesagt laub und weißfaules Holz.


    Das substrat hab ich im moment erstmal einfach reingeschüttet, in der hinteren ecke ist das ca. 20 cm hoch, vorne vca.5, aber ich will das ja noch mit ungedüngter erde und sand micschen, dann verteil ich das nochmal ordentlich, denke das wird dann so ca. 15cm plus laubschicht.


    Danke für die artentipps, ich arbeite mich da mal durch...


    p.s: Für gigas ist das becken ein bisschen klein oder?


    lG Isa

  • Also Spiropoeus fischeri ist der gültige Name der Art,
    und Mardonius parilis acuticonus (MPA) ist ein altes [lexicon]Synonym[/lexicon],
    das hier aber im Forum häufiger gebraucht wird als der neue Name.


    2. Für ein paar A. gigas würde das Becken knapp reichen, aber ich würde eher eine Gruppe einer kleineren Art ( bis 15 cm) halten.

  • Hi,


    der Grobi hat ja schon das MPA-Spiropeus fischeri-Mysterium gelöst. :thumbup:


    Substrat hört sich so perfekt an.
    (Weisst du wir hatten schonmal jemanden der einfach Lehmerde wie vom "Acker" verarbeitet hatte, deswegen die nachfrage.)


    Gigas würde ich nicht so nehmen, weiche lieber auf [lexicon]NZ[/lexicon], von jemandem aus dem Forum zurück :thumbup: .


    Gruß Joschka

  • So, hab mich grade nochmal durch alle möglichen arten beschreibungen gelesen...kann mich aber immer noch nicht so wirklich entscheiden...


    Dendrostreptu Marcracantus finde ich sehr schön, aber ich glaube das mit dem klettern wird in meinem kleinen Terra etwas schwierig, außerdem kann ich mir das mit dem Weihrauch nicht so wirklich vorstellen :D


    Die Monilicornis finde ich super schön, jedoch sind die sehr klein....


    Zu den C. Mosamnik konnte ich nirgendwo was über haltungasbedingungen finden..


    Mein "Plan" war eigentlich eine schwarze Art und was buntes, über 10cm länge, möglichst viel an der Oberfläche und wenig klettern... aber was ich so vorhabe gibts glaub ich mal wieder nicht... ;(


    Die unbestimmten aus Madagaskar von Shuras seite habens mir angetan, aber wenn keiner weiß was das ist werd ich die wohl nirgendwo kriegen :( http://www.millipeden.org/pages_php/Milli_62_28.html


    Wenn jemandem noch was einfällt was zu mir passen könnte würde ich mich freuen..


    lG Isa
    Gibts irgendwelche Anfängerarten die schwarz sind, so wie Epis oder Gigas oder so... die find ich voll schön^^


    Was haltet ihr davon 2 arten zusammen zu halten, kommt es dann aus die größe an?


    lG Isa

  • Hallo Isa,


    die C. [lexicon]sp.[/lexicon] "Mosambik" sind recht einfach zuhalten ;) Da mach dir keinen Kopf.


    Die Art bei Shura auf der Seite ist glaube ich, wenn das noch richtig im Kopf hängt, Spirostreptidae spec.6. Hatte mal ein Pärchen, jedoch leider ohne Nachzuchterfolg. Denke der Herr Grabowitz könnte da eventuell weiter helfen ?! Von ihm hatte ich diese Art. Wird schön groß mit etwa 20cm. Hab heute mal in seiner Bestandsliste geschaut, sind ein paar interesannte dinge dabei, unter anderem "Centrobolus spec. "BLACK"" Mal sehn was er im Herbst alles mit nach Ulm bringt.


    LG
    AT

  • Abend,
    ja, dürften Spirostreptidae [lexicon]sp.[/lexicon] 6 sein, sollen sehr gut für Anfänger sein.
    Frag doch einfach mal Shura, die züchtet die Art recht erfolgreich.


    Als schwarze Art wäre doch Dendrostreptus macracanthus ne Idee, die dürften eigentlich auch in dein Becken passen.
    Mit meinen Epis hatte ich noch keine Krankheitsprobleme, ich würde sie auch als Anfängerart empfehlen, solltest halt etwas mehr auf die Feuchtigkeit achten, als bei zB. Spirostreptidae sp1 oder so.



    @AT:
    Glaube du hast dich bischen verlesen, sind Coromus [lexicon]sp.[/lexicon] BLack, keine Centros.


    LG
    Phili

  • Meine Mutter hat kein Problem damit, aber mein Dad will noch nicht... der mekint ich hab zu viele Hobbies... :(


    Wenn ich meine Eltern irgendwann überzeugt habe, krieg ich Nachzuchten von Shuras spec.6, wenn die dann noch da sind...


    lG Isa

  • Guten Abend,


    Quote

    der mekint ich hab zu viele Hobbies


    Naja Isa, dir sollte klar sein, das es sich hier um Lebewesen handelt, die gepflegt werden müssen. Jenachdem wieviele Tiere du hast, und beim ersten fängt es schon an, musst du mit anderen Dingen kürzer treten. Ich für meinen teil war seit 3 Jahren nicht mehr im Urlaub. Der Tiere wegen. Allerdings weis ich jetzt auch nicht was du so alles an Hobbys hast. Meine z.B. sind mit der Zeit alle weg gefallen, bis auf eines, meine Tiere. Dementsprechend kann ich den Kritikpunkt deines Vaters verstehen.


    Quote

    @AT:
    Glaube du hast dich bischen verlesen, sind Coromus [lexicon]sp.[/lexicon] BLack, keine Centros.


    Hast recht... Peinlich :D Komme mit der Grafik von FF4 noch nicht so ganz zurecht, bissl verschwommen....



    LG
    AT

  • Huhu,


    so, update ;)


    Habe gestern das substrat mit Sand und ungedüngter Erde gemischt und habe das ganze als eine art Terasse gebaut, vorne 8-10cm hoch und hinten kanpp über 20. Hab an Pflanzen jetzt erstmal nur gras und Moose drin, ich denke das sollte keine probleme geben. Einen dicken KLetterast und ein großes, schön geformtes Stück faules Holz hab ich auch noch.


    Ich kann den Punkt von meinem Dad auch verstehen, aber ich komm im Moment mit meiner Zeit und meiner Schule ganz gut klar... sonst würd ich ja nicht stundenlang vor dem Forum hängen :whistling: Meine drei Frettchen sind auch einbisschen über-betuddelt, und wenn wir wegfahren gehen die zu ner total netten Frau mit 30 eigenen in Urlaubsbetreuung, dann sieht man richtig wie die sich freuen wenn sie da hinkommen, und auch, wenn ich sie abholen. Meine Freundin kennt sich mit terrarien und krabbel-monstern gut aus, wir haben diplopoda.de fast auswendig gelernt, und die würde meine Tausis in urlaub nehemen, und mich jeden abend anrufen 8)


    lG Isa

  • So, hab nochmal schnell ein paar Bilder gemacht... hab praktischerweise heute keine Schule weil genau meine Kurse wegen Elternsprechtag ausfallen..


    Also soweit der Stand dder Dinge... ich betüddel das ganze jetzt seit es steht genauso als wären Füßer drin, aber bis jetzt war nur ne kleine Spinne ausversehen drin, die hab ich gestern rausbefördert, jetzt ist wieder leer... bis aus micro-krabbeler und anderes Zeugs was man sowieso nicht sieht :D


    Mist, dateien sind zu groß...guck mal eben ob ich an den rechner von meinem dad kann und die kleiner machen..

  • So, sorry das es so lange gedauert hat, hier sind jetzt die Fotos..


    Terrarium wird nach wie vor gepflegt und betüddelt als wenn tausis drin wären ;-)


    Das einzige was noch nicht dran ist, sind thermometer und heizung, das ichdas erst kaufe wenn ich wirklich tausis kriege, das wär sonst ja unnötig irgendwie...



    Die fotos sind jetzt nicht so toll, aber es spiegelt sich immer alles in den scheiben :(



    lg Isa

  • Sieht doch hübsch aus.
    Thermo-und Hygrometer kannst du eigentlich vergessen.
    Hygrometer bringt dir rein gar nichts, da du da die LF misst und nicht die Beudenfeuchtigkeit und solang du nicht in ner Wüste wohnst ist das recht irrelevant.
    Thermometer ist auch nur begrenzt sinnvoll, zB bei Arten die sensibel auf Temperatur reagieren.
    Solang du eine normale Zimmertemperatur hast, die nicht über 28Grad geht oder unter 18Grad fällt kannst du dir auch das ersparen.
    Nimm die Temperaturangaben nicht zu genau, damit will ich dir nur sagen, dass bei vernünftiger Temperatur kein Thermometer nötig ist.


    LG
    Phili

  • oki, danke für den Tipp, das mit der klingt gut :D ich glaube ien Thermometer und eine Heizung sollte ich trotzdem haben, da in meinm Zimmer immer, auch bei minus graden, das Fenster auf ist, ich wohn halt mit 3 Frettchen in meinem Zimmer, die sind nicht immer so ganz "Geruchsneutral"... ich merk das nicht, aber mein Dad kommt jeden abend rein und meint "hier stinnkts" :D mit zu warm werd ich wohl nie probleme kriegen, bei mir ists immer relativ kühl, meine heizung war seit 8 jahren nicht mehr an und ich bin nordseite ;)


    lG Isa

  • Huhu,


    ich wollte eigentlich eine Heizmatte zwiwschen terra und wand klemmen, das ist denk ich mal am effektivesten, da kann eigentlich keine wärme verlorengehen...


    meine Fische leben auch in meinem Zimmer, das läuft eigentlich ganz gut, außr als einmal die Heizung kaputt war, aber das kann immer mal passiere, das merk ich ja mehr oder weniger sofort, steht halt neben meinem Bett, wenns kalt wird kann ich die ja zudecken ;)


    lG ISa

  • Huhu,


    ich wollte eigentlich eine Heizmatte zwiwschen terra und wand klemmen, das ist denk ich mal am effektivesten, da kann eigentlich keine wärme verlorengehen...

    Der Thermodynamiker in mir sagt: Falsch. :grins: Sonst hätte ich ein Semester lang umsonst Wärmeleitung durch Wände berechnet :D
    Ansonsten: Aufpassen, nicht alle Heizmatten sind darauf ausgelegt, zwischen etwas eingeklemmt zu sein (gefahr der Überhitzung)

  • Oki, danke, wichtiger tipp... bei meinem Geschick hätte ich direkt mein Zimmer abgefackelt ;)


    Also einfach ein bisschen abstand von der wand lassen, hat jetzt auch so 15 cm abstand....


    LG Isa