ficus einpflanzen ohne Gefahr (erledigt)

  • Hallo,


    ich möchte jetzt zum ersten Mal eine Lebendpflanze in mein Terra einbringen. Nach einigem Nachlesen hier habe ich mich für einen kleinen "ficus pumila variegata" entschieden.
    Leider konnte meine Frage zum Thema Dünger im Geschäft nicht beantwortet werden, in der Erde im Topf sind aber deutlich sichtbar Styrophorkügelchen drin. Ich hätte die Erde sowieso nicht mit eingebracht.
    Jetzt frage ich mich aber ob es reicht, die Wurzeln von der Erde zu befreien oder ob ich doch lieber Setzlinge (per Hydro) nachziehen sollte um diese dann einzupflanzen.
    Können Reste des Düngers auch in den Blättern und Wurzeln der Pflanze enthalten sein?


    Ich habe übrigens in ganz Erfurt keine ungedüngte Anzuchterde mehr bekommen, gibt es erst im Frühling wieder. Nun musste ich Terrarienerde nehmen, diese natürlich vermischt mit ausreichend Kalk und Futtermaterial.
    Reicht das erst mal bis zum Frühjahr, oder muss ich welche übers Internet beziehen? Ich habe Angst mir Erreger einzuschleppen wegen zu hoher Sterilität.


    Mit lieben Grüßen,
    Nadine

  • Hallo


    Natürlich hast du den Dünger nicht nur in der Erde sondern auch komplett in der Pflanze. Wie sollte es auch anders gehen.. Allerdings würde ich mir um den Dünger fast weniger Sorgen machen als um aufgebrachte Schädlingsprophylaxe - das Zeugs ist nämlich extra dafür da, möglichst lange zu wirken und alle nicht-warmblüter, die vom Pflänzchen naschen wollen - egal ob Blatt, Stiel oder Wurzel- nachhaltig in ihrer Lebenserwartung zu beeinträchtigen. Problem ist, das Zeug lässt sich in den allermeissten Fällen nicht abwaschen (wäre ja auch recht blöde, wenn die in der Gärtneri nicht mehr giessen könnten..) und/oder wird systemisch ins Pflänzchen gebracht, ergo über Gieswasser aufgenommen und im Körperkreislauf der Pflanze verteilt und gespeichert.
    Die ganz modernen Mittel (umd nen paar alte Giftküchenrezepte) habe sogar nachweislich eine mehrjährige Wirkung, da braucht man dann nichtmals mehr die Stecklinge nachbehandeln und hat nen dauerhaften Parasitenschutz im Bestand..


    Was lernen wir daraus? Pflanzen nur von einer vertrauenswürdigen Quelle beziehen, nicht über Läden die Import beziehen (Baumärkte etc.) und keine angekauften Pflanzen erwerben, sonst wissen die auch zu 99% nicht, was drinnen ist.. Ansonsten viel Glück.. Mehr kann man bei der heutigen Weltmarktlage nicht raten, leider..


    Grüssels


    Füssi

  • Ja das ist leider war. Und das ist ja auch nicht nur bei Pflanzen so, auch bei Nahrungsmitteln. Manchmal möchte ich lieber nicht wissen was da alles drin und drauf ist.
    ich krieg zum Beispiel immer Ausschlag wenn ich eine Wassermelone anfasse, egal in welchem Laden. Die muss mein Mann zuhause immer erst von aussen abspülen.
    Im neuen Jahr werde ich für die Schnufis mal Salat und Erdbeeren im Garten ziehen und mich umsehen was dann noch so an ungiftigen Pflanzen steht.
    Ich könnte denen ja auch eine Walderdbeerenpflanze reinsetzen ;-)