Die richtigen Tausendfüßler für ein Mantiden Terrarium gesucht!

  • Hallo!
    Mein Name ist Olli, bin 22 Jahre alt und komme aus Duisburg!
    Ich besitze zur Zeit "nur" eine Mantide (Hierodula Membranacea).
    Um ihr Terrarium interessanter zu gestalten denke ich drüber nach ein paar "kleine" Tausendfüßler anzusiedeln (habe da so an 5-10cm lang gedacht).
    Das ist auch der Grund aus dem ich mich hier anmelde!



    Das Terrarium hat Tagsüber im oberen Bereich 30C° und 50-60% Luftfeuchtigkeit.


    Ich wollte eure Meinungen dazu hören und grundsätzlich sind auch noch 1-2 Fragen offen:


    1. Welche arten sind geeignet bzw. sind Tausendfüßler überhaupt geeignet?
    2. Suche ich nach einer möglichst optisch ansprechenden Lösung
    3. Eignen sich Tausendfüßler zur zusätzlichen "Müllbeseitigung/Putzkolone" neben den weißen Asseln?


    Vielen Dank schonmal!
    Gruß
    Olli

  • Hi!


    Also ich hatte bei meiner Hierodula mal 2 junge MPAs drin (erst ca. 8cm).
    Das war überhaupt kein Problem.


    Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass es mit größeren Arten besser klappt, da diese eben von der Größe her schon nicht ins Beuteschema der Matis passt.
    Kleinere Arten wird sie sicherlich zumindest versuchen zu verputzen.

  • Hi!


    Also es würde mich wundern, wenn er auf den Boden geht. Da habe ich ihn noch nie gesehen...


    Aber gut zu hören, dass es klappt.
    Funktionieren jene Füßler denn als Putzkollone?


    Was genau sind MPAs ?


    Ich würde es schon gerne mit Kleineren versuchen. Wo kann man welche beziehen und welche Arten sind denn geeignet und könnten gefallen??


    Gruß
    Olli

  • Hallo Olli,


    MPA= Mardonius parilis acuticonus


    Die Infoseite hier ist sehr hilfreich.
    Ich nutze das auch gerade, um mir ein wenig Grundwissen anzueignen und kann es sehr empfehlen.
    Auch durch die Forensuche kannst du sogar relativ spezielle Sachen einfach herausfinden.


    Über den Reiter Kleinanzeigen oben kannst du wohl am besten Tausis bekommen - oder auch über Börsen.



    Grüße
    Fabian

  • Hi!


    Also es würde mich wundern, wenn er auf den Boden geht. Da habe ich ihn noch nie gesehen...


    Aber gut zu hören, dass es klappt.
    Funktionieren jene Füßler denn als Putzkollone?


    Was genau sind MPAs ?


    Ich würde es schon gerne mit Kleineren versuchen. Wo kann man welche beziehen und welche Arten sind denn geeignet und könnten gefallen??


    Gruß
    Olli

  • 30 Grad Celsius ist aber schon knaggich für die Tausis, wobei ich keine Ahnung habe, ob es da vielleicht Arten gibt die mit so hoher Temperatur besser klarkommen.

    2 Monologe, die sich ständig untereinander unterbrechen, nennt man eine Diskussion.

  • Hallo,


    wenn man die Forensuche rechts oben bemüht, findet man viele Beiträge die sich mit dieser Gemeinschaftshaltung beschäftigen.
    Liest man die aufmerksam, so wird man von der Gemeinschaftshaltung Abstand nehmen.


    - kleinere Diplopoden passen sehr wohl ins Beuteschema der Hierodula und selbstverständlich jagt sie auch am Boden


    - größere Diplopoden turnen nachts gerne durch das ganze Terrarium, das ist für die Hierodula Stress (ein Todesfall beschrieben)


    - die Temperatur ist für die meisten Diplopoden zu hoch


    - die rLF zu niedrig


    mindestens eine der beiden Arten wird nicht artgerecht gehalten

  • Hallo,
    mir würde noch die Art Macrolenostreptus brachycerus einfallen.
    Allerdings sind die praktisch nie zu sehen.
    So kann sie auch die Hierodula sie nicht erbeuten.
    Außerem suche ich schon wochenlang nach denen,
    leider vergebens.
    Allerdings glaube ich nicht, dass die solche Temperaturen aushalten könnten.

  • Danke schonmal!


    Die empfohlende Infoseite finde ich sehr(!) hilfreich!
    Dort werde ich mich mal ein wenig einlesen, denn ich will ja nicht dass es den Tausendfüßlern schlecht geht!



    Danke für eure Hilfe!


    EDIT:
    Habe mich Gestern und Heute schon ein wenig eingelesen.
    Nun stellt sich die Frage woher ich schöne Tausendfüßler beziehen kann und wieviel man so ausgeben sollte.
    Ich habe schon welche für 20€ gesehen - ist das normal?


    lg
    olli

  • Nach längerem Stöbern auf der Infoseite sind mir folgende Arten aufgefallen:


    - Spirostreptus ibanda
    - Anadenobolus arboreus gundlachi
    - Anadenobolus spec. 1
    - Aphistogoniulus spec.
    - Centrobolus fulgidus
    - Centrobolus splendidus


    Sie gefallen mir optisch sehr gut und sie passen gut in meine Größenvorstellungen.
    Desweiteren sollten die Haltungstemperaturen und die Luftfeuchtigkeit sehr gut passen, denke ich!


    Könnt ihr mir da was empfehlen?
    Spricht irgendetwas gegen diese Arten?


    gruß
    olli

  • Abgesehen davon sind diese Arten bis auf c. splendius entweder nichts für Anfänger, oder ncht aufzutreiben oder sogar beides.

  • Hallo! :)


    @olli: Du hast oben aber auch geschrieben, dass deine MPAs erst 8 cm groß waren. Von daher habe ich gedacht, dass es passen könnte. Ich denke ich werde es versuchen. Falls ich merke, dass meine Gottesanbeterin doch die 45 cm Kleterweg in Kauf nimmt, werden die Dipoloda natürlich direkt in ein anderes Terrarium umgesiedelt - also macht euch nicht zu große Sorgen.
    Ich bin der letzte Mensch der ein Tier eingehen lassen würde.


    Ich halte übrigens eine männliche Gottesanbeterin, die nicht mals an Heuschrecken gehen möchte...:/
    Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich so positiv an die Sache ran gehe :)


    Nichts für Anfänger soll heißen?


    Gruß
    Olli

  • Hi,


    ich finde eh,
    dass Tausendfüßer nix in Vergesellschaftungs-terrarien, in ausnahme, friedvertiger Pfanzenfressender Gliedertiere, mit gleichen klimatischen ansprüchen zu suchen haben.


    Sammelwut lässt Grüßen...., ne nix, bis auf die C.speldidus.


    Gruß Joschka

  • Quote

    Abgesehen davon sind diese Arten bis auf c. splendius entweder nichts für Anfänger, oder ncht aufzutreiben oder sogar beides.

    Hier kann man Beni nur zustimmen. :!:


    Quote

    Nichts für Anfänger soll heißen?

    Dass man als Anfänger in der Diplopodenhaltung aus Unwissen Fehler macht, die diese Arten übel nehmen und bestenfalls dahin vegetieren aber meistens eben nach kurzer Zeit sterben.


    Es dauert bei den meisten Terrarianern, auch wenn sie bei anderen Tierarten Erfahrung haben, eine gewisse Zeit, ehe sie verstehen, was der Lebensraum der Diplopoden ist und wie sie sich ernähren.

  • Hm... Nagut. Das respektiere ich!


    Nur muss ich zugeben, dass mich die Diplopoden ein wenig gefesselt haben und ich jetzt ernsthaft drüber nachdenke mir doch einen zu holen :D - im eigenen terrarium :)..


    Gruß
    Olli

  • @olli: Du hast oben aber auch geschrieben, dass deine MPAs erst 8 cm groß waren. Von daher habe ich gedacht, dass es passen könnte. Ich denke ich werde es versuchen.


    Ein 8cm [lexicon]MPA[/lexicon] ist jedoch was anderes als ein 8cm ausgewachsener Tausendfüsser.
    Die MPAs sind mit 8cm schon sehr "fett" - die kann sich die Mantis so gar nicht packen.
    Andere Arten in der Größe sind schlanker.


    Aber ist ja auch eigentlich egal was wir hier empfehlen - du willst es doch sowieso versuchen.
    Wieso fragst du dann, wenn du eigentlich Beratungsresistenz bist bzw. eigentlich schon für dich feststeht was du willst?