Welches Terrarium nehmen ?

  • Hallo


    ich hatte vor "Centrobolus" zu halten.


    Doch leider weis ich nicht welches Terarium ich nehmen sollte ?


    Welche Maße sollte ich nehmen ?


    Ich freue mich auf eure Antworten


    Philipp

  • Hallo,
    die Centrobolus-Arten sind immer eine gute Wahl!
    Ich weiß nicht,
    ob du handwerklich begabt bist.
    Wenn du es bist,
    könntest du einen Deckel für ein Aquarium bauen.
    Hier sind die Anleitungen dafür.
    Wenn du aber handwerklich unbegabt bist,
    empfehle ich dir,
    dir ein fertiges Terrarium zu leisten.

  • Danke für die Anleitung.


    Ich bin zwar unbegabt im bauen aber mein


    Vater ist gelerter Schreiner und but das schon


    für mich. Ich hätte nähmlich noch ein Aquarium


    54 l . da baue ich mir einfach den Becken darauf.


    Danke Philipp

  • Hallo!


    Dazu hätte ich auch mal zwei allgemeine Fragen.
    Nur der Interesse halber:
    Es heißt ja, dass ein Terrarium für 2 A. gigas die Mindestmaße von 60x30x30cm aufweisen sollte. Wenn die Tiere ausgweachsen sind, häuten sie sich ja nicht mehr und können sich so auch nicht in die Quere kommen.
    Könnten dann auch mehr Tiere in so einem Terrarium wohnen?
    (Habe gelesen, dass ein 50x30x30cm Terra für 10 Tiere der Größe 10-15cm reichen soll. Das würde heißen, dass 5 ausgewachsene A. gigas in so ein kleines Terra können?)


    Mich würde auch mal interesseiern, ob man auch ein quadratischeres Terrarium nehmen könnte, dass aber die selbe Grundfläche besitzt. Ich meine, die häuten sich ja nicht immer am Rand entlang, oder?
    Würde so etwas gehen?


    LG Kikimi

  • Gegenfrage:


    Würdest du in nem Badezimmer wohnen wollen, schliesslich geht es ja?


    Warum versucht man immer möglichst viele Viecher auf möglichst wenig Platz zu packen. In nem grossen Terra kann man viel schöner einrichten, die Tiere haben mehr Platz und sind interessanter zu beobachten (sie laufen zwangsläufig mehr als in nem Terra wo sie aisgestreckt an der nächsten SChreibe anstossen..) und fühlen sich wohler. Ich gehe sogar so weit und sprecht von Wohlbefinden und daraus resultierender Lebensverlängerung und Nachzuchtrate.


    Fazit: können tut man vieles, man kann auch nen Hamster in ner Tupperdose halten, spannend und schön wird es allerdings erst mit einem gewissen Platzangebot. Und mein bunter, wuselnder Haufen ist mir 100x lieber als 10 gigas in nem 30er-Würfel.