Schwarze Flecken / Pilzbefall?

  • das ist eben die frage... obs eher was von außen nach innen oder andersrum ist.
    momentan tippe ich eher auf ersteres, deshalb die idee...


    das einzig beruhigende ist, dass sich die Flecken bei den Hamatus, soweit ich das sehe, zwar nicht gebessert, aber auch nicht verschlechtert haben.
    Naja, mal sehen, wies weitergeht...

  • Morg, stell doch bitte mal ein Bild davon ein, das klingt sehr verdächtig nach der foot rot. Sowohl Pilzbefall als auch diese Anaerobierinfektion sind Krankheiten, die bei den Tausis erstens eine recht lange Inkubationszeit haben (Wochen, Monate) und dann ist auch noch der Krankheitsverlauf ausgesprochen chronisch, das entwickelt sich sehr sehr langsam.
    Gruß, K.

  • mit einem so hochklassigen bild wie deinem kann ich aus ermangelung an equipment wohl nicht dienen, wenn ich nicht irre hab ich im eingangspost schon ein photo gepostet... wobei ich etwas verwundert bin, da der foot rot (danke der verbesserung) momentan weniger an den füßen, als eher an den segmentringen ansetzt...
    gerne poste ich ein poto, denn mir denn ein besseres gelingt, ansonsten wirs da aber nicht viel anderes als eben schwarze punkte an den segmentringen zu sehen geben =/


    ich ab das recht in erinnerung, dass es dagegen keine geheimtipps gibt? also abwarten und schauen, was am leben bleibt, oder wie?
    der Morg

  • Nein , nein Morg, da hast Du was mißverstanden. Kennzeichen für die foot rot sind diese nekrotischen, angefressenen (gangränösen) Prozesse, wie auf dem Foto zu sehen. Ich bin darauf gekommen, weil Du geschrieben hast "wie angesengt". Die Punkte oder Flecken allein passen ohne Gewebsveränderungen nicht in das Krankheitsbild. ( Sorry, die foot rot; Dativ: der foot rot). Bei den Pilzinfektionen kommt es äußerlich sichtbar meist nur zu den beschriebenen Verfärbungen, das sind auch Nekrosen, nur weniger dramatisch und ohne diese zerfressenen Stellen. Und dann gibt es noch die kreisförmigen Panzerverfärbungen, von denen man noch nichts ganz Genaues über die Genese weiß. Histochemisch kann man hier aber nachweisen, dass die Kalkeinlagerungen hier vergleichsweise mangelhaft vonstatten gegangen sind (besonders bei den Kuglern liegen da häufig echte Defekte vor). Ich hänge noch drei Bildchen an, zweimal Pilz im Panzer und im Gelenkspalt, das dritte mit unbekannter Ursache. Unter dem Strich kann man sagen, dass man ohne weiterführende Untersuchungen eigentlich makroskopisch nur die foot rot diagnostizieren kann und dass es sicherlich mehr Ursachen für Panzerverfärbungen gibt, als wir bisher wissen, aber unsere Nachfolger wollen ja auch noch was beforschen.
    Gruß, K.
    PS: Bei mir gibt es aus dem Hamatusbecken nichts Neues zu vermelden

  • kleines update: nach 2,5 monaten haben sich jetzt 5 der 6 tiere gehäutet und schauen wieder vollkommen gesund und frisch wie der junge tag aus... der letzte war glaub ich grad in häutungsvorbereitung, als ich die quarantänebeckeninventur gemacht hab, hoffe, ich hab ihn nicht lal zu sehr gestört...
    die anderen 5 sind jetzt jedenfalls ins große terrarium umgezogen, nachdems keinerlei hinweis mehr auf eine erkrankung gibt und es den teiren offensichtlich auch nicht geschadet hatte.
    Glück gehabt, würd ich mal sagen.


    PS: Danke nochmal, Klaus... die Tiere sind wirklich wunderschön!!! :thumbsup: