OSB-Terrarium Baubericht

  • Und schon wieder hab ich an der Kiste rumgebastelt.
    Heute hab ich den Deckel verkleidet, Übergänge abgedichtet, Schienen gelegt und die ein oder andere Unansehnlihkeit verzapft.
    Die Leisten des Rückwandteils sind heute Mittag rausgeflogen und wurden durch Schaumstoff ersetzt, der dicht mit dem Bodenteil abschließt. Das sieht zwar momentan noch ziemlich bescheiden aus, aber ich will ja keine Epi-babys im Zimmer rumlaufen sehen ^^. Wenn alles soweit ist und die Füßer umgezogen sind, wede ich mit wohl mal 5cm breite Leisten aus Alu oder Holz holen und alles was mir nich passt verpacken.
    Beim Anbringen der Schienen kommt mir die Senkkopfschraube in die Quere... - wäre ja auch zu schön gewesen xD -
    Also wurde die nette Schraube auch noch verkleidet. eine Scheibe wird dann wohl ein einer Ecke ein Quadrat mit 1,5cm Kantenlängen lassen müssen -hoffe der Glaser bekommt das so hin-
    Nun ist alles soweit fertig, dass ich nurnoch auf die Scheiben warten muss, die ich am Montag beim Glaser machen lasse.
    Am Wochenende kann ich schonmal damit anfangen das Substat zu durchsieben, damit ich alle Füßerchen erwische und soviel altes Substrat wie möglich aussortieren kann.

  • Und da bin ich wieder.
    Heute ist das Terrarium endlich in Betrieb genommen worden *freu*
    Trotzdem wieder ein tag mit Höhen und Tiefen :( , denn beim umladen das alten Substrates


    ist mir ein Malheur der besonderen Sorte passiert: Ein Epi. Weibchen wurde stark verletzt,


    weil ich zu forsch an die sache herangegangen bin :dash:.
    Ich habe ein paar Bilder der Verletzung gemacht. Das Weibchen ist im Bereich der hinteren


    10 Segmente aufgeplatzt. Im Panzer Feld kein Stück, aber ein Stück Gedärm oder


    Fettgewebe schaut raus. Ich tendiere zu Fettgewebe, da dies dem einer aufgeschnittenen


    Katze doch sehr ähnelt (Ich habe meiner Mutter [Sie ist Tierärztin] das ein oder andere Mal


    beim Sterilisieren geholfen). Denkt ihr das wird mit der nächsten Häutung wieder, oder ist die


    Kleine dem Tod geweiht? :'(
    Sie ist aktiv und spaziert momentan im Terrarium rum.
    So nun wieder zurück zum Terrarium, das mich heute auch wieder geärgert hat. -mitlerweile


    kann ich nurnoch drüber lachen- Als ich beim Glaser meine 2 Scheiben abgeholt habe, war


    ich noch guter Dinge, doch zuhause (Und jetzt kommt die absehbare Pointe) Die Scheiben


    passten nicht. :drool:
    Entweder ich habe mich auf dem Zollstock verkuckt, oder verkalkuliert... Ich weiß es nicht


    mehr.
    Und da nun 4-5 mm fehlten, musste wieder schweres Gerät ran, um dem OSB die paar


    Millimeter abzuringen.
    Gedacht, getan: Rückwand in den garten gehieft und ab in die garage gehechtet, wo mich


    eine Flex anschaute, die benutzt werden wollte, Mitgenommen. Zurück an der Rückwand


    und in der prallen Sonne steht da nun ein langhaariger, bärtiger Kerl, der mit einer Flex an


    einem OSB.Kasten rumfräst und dabei viel Staub und auch Qualm macht (es fing an zu


    kokeln :D ).
    Als die Paar Millimeter nun unten waren kamen die Leisten dran. Kurz geprüft: Alles passt...


    naja fast :lol: Die gute alte Senkkopfschraube, die zwar mitlerweile verkleidet ist musst noch


    schön zur Schnittkante der Scheibe abgedichtet werden. Also habe ich noch ein Stückchen


    Schaumstoff verklebt und alles war dicht. Noch ein digitales Termometer eingebaut (analoge


    kann man nach dem Mond stellen =D), die Scheiben sauer gemacht, den Staub aus dem


    Terra entsorgt und ab in den Wald:
    Im Wald angekommen, der dierekt vor der Haustüre gedeiht, und mit 2 Eimern bewaffnet


    zog ich ins Dickischt.
    Die Ausbeute: 2 Eimer Laub und kleines Geäst. Beim zweiten Gang kam noch ein Eimer


    Totholz ins Haus. Das war dann auch bestimmt ein herrlicher Anblick für die Nachbarschaft,


    wenn da einer nen Eimer voll Dreck ins Haus schleppt 8o .
    Die Füßer wurden dann evakuiert und das Substrat, das schon recht erdig war, wurde mit


    dem neuen vermengt. Noch Eierschalen, Sepia und Sand dazu (habe die Wochen davor


    bestimmt die Schalen von 50 Eiern gehortet).
    das Substrat sah lecker aus und die Rückwand kam nun drauf. Dann kam ein Ast aus dem


    Wald rein, den ich heute gesehn habe und unbedingt haben musst :love: . Die Pflanzen aus


    dem alten Terrarium wurden natürlich auch übergesiedelt, die noch reichlich gegossen


    wurden. Jetzt war alles bezugsfertig und die Füßer konnten ihr neues Zuhause begutachten


    und kamen wohl schnell zu dem Entschluss, dass es ihnen gefällt, mir nämlich auch =), auch


    wenn es von außen noch aussieht, wie Sau.

  • Nimms mir nicht uebel, aber wenn ich das lese:
    <<<Ein Epi. Weibchen wurde stark verletzt, weil ich zu forsch an die sache herangegangen bin >>>


    frage ich mich doch wirklich warum man sich an einem Terrarium verkaspert und dann schludert wenn es ums Umsetzen der Tiere geht.

  • Das ist leider passiert, weil ich an der Ecke nicht mit dem Füßerchen gerechnet habe.
    ich hab mit den Fingern auch nicht wirklich reingehackt, aber der Panzer war doch recht zerbrechlich. Wenn ich nen Gigas getroffen hätte, wäre wohl nichts passiert, aber so ist der kleine Epi getroffen worden... Er krabbelt noch und meine Frage war ja ob er es schafft oder eingeht. Dass das ne saudoofe Aktion war weiß ich und das muss man mir nun auch nicht die ganze Zeit unter die nase reiben ._.

  • naja, passiert ist passiert, vor missgeschicken sind wir nun alle nicht gefeit...
    wie auch immer.
    vielleicht hat Klaus ja einen verarztungsvorschlag? der mit dem Zuckerwasser für die Schrecken von Ptracy war ja offenbar recht brauchbar... (wobei über mehrere bewegliche Segmentringe eines Tausis wohl nicht sonderlich sinnvoll...)


    Ich denke halt, solange da was "raushängt" kann sich darum auch keine neue Haut bilden - die Wahrscheinlichkeit, dass das also mit ner Häutung behoben werden kann, ist so lange wohl nicht gegeben. Nun stellt sich die Frage, ob das von alleine abtrocknet, oder ob mans versuchen sollte zu entfernen oder wieder reinzupacken... klingt aber ehrlichgesagt alles nicht sonderlich erfolgversprechen... :S

  • Hallo zusammen,
    ich denke leider auch, dass das mit aller Wahrscheinlichkeit ein Fall für die Gefriertruhe werden wird.... ;(
    Sorry und LG JaN

    Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes...
    Salvador Dali

  • Das sieht ja garnicht schön aus. :(



    Naja, solange das Tier frisst und sich nicht augenscheinlich vor Schmerzen windet.... man weiss es nicht. Wenn da keine Verhaltensänderungen bemerkbar sind, würde ich denke ich abwarten wollen.

    2 Monologe, die sich ständig untereinander unterbrechen, nennt man eine Diskussion.

  • Nabend,


    gibts mal ne aktuallisierung zu deinem Terrarium? Wie hat es sich denn entwickelt?


    Und vor allem: Wie geht es deinem verletzten Füsserchen??


    LG

  • Nunja, das Terrarium an sich steht nett da ^^


    das verletzte Epi-Weibchen habe ich vor ein paar Wochen das letzte mal gesehen. Die Wunde scheint verkrustet zu sein.


    desweiteren habe ich vor 2 Wochen auch meinen ersten Gigas-Nachwuchs entdecken können =)


    Ich habe festellen müssen, dass sich der Bodengrund senkt und fülle auch immer mal mit Laub aus dem Wald auf. Jetzt frage ich mich natürlich ob sich der Bodengrund im unteren Bereich zu sehr verdichtet, sodass sich häutende Füßer nicht mehr aus der Häutungskammer befreien können. Das Substrat möchte ich erst im Frühjahr wechseln. Und das auch nur auf einer Seite.