Terrarium zu klein???

  • Hallo,
    vielen Dank an Shura wegen dem Bild!
    Danke für das Lob, Jenny.
    Aber der Fruchtfliegenboom hat sich leider schon eingestellt!
    Werd das Angebot verkleinern, bin grad noch am Experimentieren.
    Werde dann noch in den Garten gehen und ein Rindenstück holen.
    (Das vordere wird nicht ausgetauscht, das mögen und befressen sie sehr gern!)
    Die Spiros kommen später ins große Terra (in Planungsphase!) (80*35*40) mit
    MPAs und Telodeinopus aoutii (, wegen ihrer Aggressivität :D ). Würde das gehen?

  • Hi Grobi,


    ich finde das sieht so gleich um einiges gemütlicher aus, ist doch schon ganz nett ^^


    Allerdings kann es dir passieren, dass dein Farn im Terra nicht lange hält, dem dürften die Bedingungen da drin nicht so ganz zusagen und er wird eigentlich auch ziemlich riesig, was er bei dir natürlich nicht so kann. Ist doch ein heimischer aus dem Garten/Wald?


    Wenn Grünpflanzen, dann eher welche die hohe Luftfeuchte, wenig Licht und den Boden tolerieren.


    Das Aufstocken der Roten und Zusetzen der anderen Art ist kein Thema, passt prima zusammen finde ich (bei mir wohnen die Arten auch zusammen).


    Gruß Jenny

  • ...es sind ja eh schon Ferien.

    Hier leider nicht *seufz*


    Achte aber bitte darauf den neuen Farn nicht gleich einzusetzen (eventuelle Dünger- und Pestizidrückstände), sondern spüle ihn zuerst mehrfach gut ab. Ich mache das gerade bei einem Satz neuer Pflanzen auch so. Täglich für mindestens 14-21 Tage, danach entferne ich so viel alte Erde wie es geht, setze jede Pflanze in einen passend großen Tontopf und ziehe darüber nochmals eine Nylondamensocke, die ich unten zubinde. Den Sockentipp hab ich soweit ich mich erinner auch hier im Forum bekommen und er ist super ^^ Da schaut dann also nur noch die Pflanze selbst oben heraus. So kann man das Ganze bei Bedarf immer noch später umsetzen im Terra (auch bei Substratwechsel) und so können die Füßer die Wurzeln nicht benagen.


    Gruß Jenny

  • Tschuldigung, die Gärtnerin muss mal kurz Klugscheissen....

    Quote

    Täglich für mindestens 14-21 Tage, danach entferne ich so viel alte Erde wie es geht

    Das ist vollkommen für die Nüsse, die Pflanzen werdenheutzutage kaum mehr gesprüht und habe somit keine Pestizidbelastung über die Blattoberfläche mehr, es ist viel mehr so das es zentrale Gifte sind, die via Giesswasser / Erde den Pflanzen zugesetzt werden und über den - salopp gesagt- Blutkreislauf der Pflanze giftig wirken. Wenn du Gift gegen Mücken im Blut hast, kann dich die Mücke duschen und baden bis du schrumplig bist, es hilft ihr nix...
    Ergo, Pflanze austopfen, Erde im Wassereimer auswaschen (komplett!!), Pflanze neu eintopfen und erstmal mindestens 6 Monate stehen lassen, dann sind die gefährlichsten Sachen aus der Pflanze draussen. Der ganze Abspühlwahn ist völlig überholt...


    Das kommt davon, wenn man nurnoch Billigpflanzen aus Asien, Isral und Afrika herholt, statt vor Ort nen Euro mehr zu zahlen... Aber so ist sie halt, die geiz-ist-geil-Mentalität...

  • Das ist vollkommen für die Nüsse...Das kommt davon, wenn man nurnoch
    Billigpflanzen aus Asien, Isral und
    Afrika herholt, statt vor Ort nen Euro mehr zu zahlen... Aber so ist sie
    halt, die geiz-ist-geil-Mentalität...

    Welche Nüsse, Walnüsse, Hasselnüsse oder vielleicht Erdnüsse? ;) Oder die anderen von denen ich glaube das du sie meinst... In dem Fall hab ich keine vorzuweisen, tut mir leid :P Hat dein ruppiger Ton einen bestimmten Grund? Ich habe nur berichtet wie ICH es mache/machen würde. 80 % meiner Zimmerpflanzen stammen übrigens aus der Großgärtnerei im Nachbarort, nichts mit Geiz-ist-geil aus Asien und Co. Der Rest (Farne führen sie leider nicht) stammt aus dem Terrarienbedarf, also auch nicht gerade Geiz-Preise. Ich lebe in der Hoffnung, dass diese Pflanzen nicht mit Giftstoffen überfrachtet sind, wissen kann ich es aber natürlich nicht. Ich erlaube mir aber immer nachzufragen und wenn mir gesagt wird, dass nur gedüngt wird, glaub ich`s in der Regel. Kann natürlich gelogen sein... Den Ikea-Farn für 99 Cent würd ich mir auch nicht ins Becken packen. Ich bleib bei meiner Vorgehensweise, bisher bin ich damit gut gefahren, dran genagt hat auch noch kein Füßer und dir steht es aber frei es anders zu halten. Nur wenn man so eine Panik verbreitet, was kann man denn dann überhaupt noch ins Terrarium geben? Walderde, -laub und -moos sind belastet mit Abgasen der Autobahnen und Schnellstraßen (und dem Frankfurter Flughafen bei uns) und Gemüse und Obst mit Pestiziden, Schwermetallen usw. (Bio ist wie etliche Tests belegen auch nicht immer schadstoffarm oder gar -frei). In unserer modernen Industrienation ist leider nichts mehr wirklich richtig naturbelassen. Ist doch so...


    Gruß Jenny

  • Hallo,
    da gäbe es auch noch Paranuss (Samen), Kokosnuss (Steinkern) ,Wassernuss (eine Wasserpflanze), Muskatnuss (Samen)
    Casheynuss, Erdmandel (Knolle), Erdbeere (Sammelnussfrucht), Bucheckern, Maroni...
    Aber manche sind botanisch gesehen keine Nüsse! :D
    (Die rot Markierten!)
    Ptracy Entschuldigung wegen den Ferien! Ich vergesse immer, dass in jedem Bundesland die Ferientermine anders sind.

  • Hallo Jenny


    Ich stamme aus einer Gärtnerei, wir haben zuhause sogar 2 Gärtnereien, ergo weiss ich relativ gut, woher die überall erhältlichen Pflanzen kommen. Es ist mittlerweile eigentlich fast wurst, ob du deine Blümkes im Obi, im Praktiker oder bei der normalen Gärtnerei kaufst, die wenigsten Gärtnereien ziehen noch selbst, das kommt mittlerweile fast alles aus dem Ausland und damit schleppt man sich genannte Probleme ein (zusätzlich zur globalen Verbreitung von Schädlingen und Krankheiten). Lass idr aoch einfach aus Interesse mal die Steckinge etc. der von dir gekauften Pflanzen zeigen - da merkst du meisst, woran du bist. Einzig und allein manche Schnittblumen werden hier noch grösser angebaut. Und als Zwischenbepflazung auf Agraflächen mal Heideartige oder Stiefmütterchen... Aber ne wirkliche Pflanzenzucht die ohne Auslandsimporte auskommt gibt es seit jahrzenten nicht mehr... Wir bekommen z.B. wöchentlich Pflanzen aus Südafrika und Israel, hnäufiger aus der Toscana und der Rest ist internationale Flugware via Holland (auch fest in israelischer Hand) - bei uns ist es sonst fianziell nicht machbar und wir sind auf Grund unserer Spezialisierung auf Importware angewiesen.


    Ich weise lediglich auf die realen Gefahren hin und darauf, das die von dir beschriebene Vorgehenweise nutzlos ist und biete sogar ne parktikable Alternative. Was willst du mehr? Du bekommt sowohl Problem als auch Lösung incl. ausfühlicher Erklärung auf dem Silbertablett ?( Und bei mir futtern sowohl die gigas als auch die ligulaten und die Spiros am Farn und an der Efeutute, da ist es mir schon wichtig wie viel Giftbelastung da drin ist..


    Das Bio die grösste Geldmache ist, da gebe ich dir uneingeschränkt recht, ich beukottiere auch Bio wo ich nur kann :thumbsup:


    So, jetzt habe ich ne viertel Stunde getippt und weiss immer noch nicht so genau, wo dein Problem so wirklich lag... ?(


    Grüssels


    Füssi

  • So, jetzt habe ich ne viertel Stunde getippt und weiss immer noch nicht so genau, wo dein Problem so wirklich lag... ?(

    Mein Problem lag lediglich in dem ruppigen Ton begründet den du mir gegenüber -so habe ich es jedenfalls empfunden- angeschlagen hast, siehe das Zitat auf welches ich mich bezog. Das kam bei mir etwas seltsam an, ich kann dir ja nicht hinter die Stirn kucken... Aber nach deinem neuen Beitrag bin ich mir nun ziemlich sicher, dass sich dein "Zorn" über die Geiz-ist-geil-Mentalität wohl doch eher gegen die Gesellschaft im allgemeinen gerichtet hat ?(


    Lieben Gruß Jenny

  • Hallo,
    eine kleine Frage: (Gleiches Thema, aber anderes Terra)
    Morgen richte ich mein neues Terrarium ein,
    weshalb ich fragen wollte,
    ob es OK ist folgende Tiere samt Nachwuchs in einem 80*35*40er Terra unterzubringen:
    1,2 Spirostreptus spec. 1.
    0,0,7 Telodeinopus aoutii.
    2,3 MPAs.
    Es geht nur darum, ob der Platz ausreicht.
    Danke für die (hoffentlich baldige) Antwort

  • Hallo,
    danke für die Antwort.
    Noch einmal Entschuldigung wegen der anhaltenden Fragerei,
    aber ich neige immer dazu,
    ein Terrarium entweder zu schwach oder zu stark zu besetzen.
    Morgen wird dann das Terrarium eingerichtet und die Spec. 1 können einziehen.
    Natürlich wird dann alles fotographisch festgehalten und eingestellt.
    Gute Nacht.