Temperatur für tropische Tausendfüßer

  • hi,
    ich bin ganz neu unter den tausifreunden und würde gern tropische halten. habe schon gelesen, dass eine heizung nicht notwendig ist und die tendenz wohl dahingeht, dass kälter zumindest besser als zu warm ist.
    nun sinkt in meiner studentenbude gerade im winter die temperatur auch mal ne weile auf 15grad ab. ist das dann doch zu kalt oder sind sie dann einfach weniger beweglich oder entwickeln sich langsamer? ?(
    vielen dank im vorraus,
    stefan

  • Hallo Stefan, herzlich willkommen im Forum. :wink:


    Die optimalen Temperaturen hängen auch von der Art ab, die man halten will. Aber 15°C ist für alle zu kalt. Wenn das mal kurzzeitig runtergeht, so halten die Meisten Arten noch weniger aus. Aber regelmäßig längere Zeit ist bestimmt zu kalt.


    Meine Tiere leben bei 20-21° tagsüber und bis 17-18° nachts. Das ist aber schon für viele Asiaten eindeutig zu kalt.

  • hmmm... schade.
    was käme denn da zumindest in die nähe? vielleicht mach in ja nen Kompromiss. :)
    gibts denn einige arten, die man auch bei knapp 20grad noch gut halten kann?
    Stefan

  • Ich selbst habe mit den europäischen Arten keine Erfahrung, könnte mir aber vorstellen, dass die mit niedrigeren Temperaturen besser zurecht kommen sollten. Aber sicher nicht auf Dauer.
    Vielleicht Pachyiulus flavipes, aber da weiß Shura vielleicht mehr dazu zu sagen. ^^

  • Ich sehe das nicht so problematisch; knapp 20 Grad hatte ich hier jahrelang, im Winter knapp sechzehn, meine Tiere haben nicht darunter gelitten.
    Insofern wuerde ich sagen das die Asiaten ausscheiden aufgrund hoeherer Temperaturen welche sie benoetigen, aber gegen Afrikaner spricht eigentlich nichts.


    (Wenn du jetzt kein Beginner waerst haett ich dir jetzt bestimmte Madagassen empfohlen welche aus den Hochebenen kommen und niedrigere Temperaturen brauchen, aber die sind schon sonst auch etwas hakelig.)


    Wenns zu kalt werden sollte kann man ja immer noch mit einer Schreibischlampe zur Erwaermung gegensteuern, das hat bei mir immer reibungslos geklappt.


    Allerdings musst du bei niedrigen Temperaturen auch mit einer erheblich laengeren Entwicklungszeit der Larven rechnen, aber dann hat man ja andrerseits laenger von, smile.


    LG,
    Shura und die ganze Bande