Wie oft füttert ihr Proteine?

  • Huhu,
    ich gebe auch maximal einmal in der Woche etwas Mini-Granulat (Zierfischfutter), das ich dann noch schön nass mache.

  • Ich gebe mittlerweile alle zwei Tage (bei drei A. gigas und einigen Kongo Rosenkäfern) Zierfischfutter in zwei Formen. Große Flocken und zerriebene Flocken für die Aufzucht von Zierfischen. Beides wird sehr gern und fast täglich gefuttert.


    Ist bei Weibchen der Bedarf höher als bei Männchen? (Evtl wegen Eiablage, o.ä.?) Ich habe das Gefühl das meine zwei Mädels öfter dran sind, als das Männchen.


    mfg Sumse

    Von den Sternen, vom Mond und wo sonst noch so der Wurm drin ist...


  • Huhu . . .


    Bei mir bekommen die Füsser auch hauptsächtlich Fischfutterflocken und Hundefütter. Allerdings gebe ich es nicht sehr regelmäßig, also manchmal jeden zweiten Tag ein bisschen, und dann wiederrum mal wieder nach ´ner Woche erst. Ich denke in der Natur ist es nicht viel anders . . . da finden die Süssen auch nicht jeden Tag dass selbe zu fressen! ;)


    Achsooo . . . hätt ich fast vergessen . . . und wenn mal ´ne Stabschrecke das zeitliche gesegnet hat, dann leg ich´se mit ins Substrat. Konnte aber bisher nicht beobachten ob Sie das fressen oder nicht!


    Liebe Grüße


    Natalie
    .

  • Ständig. In einer Schale liegt immer etwas trockenes Fisch- und Katzenfutter und meist noch ein Häufchen geraspelte Nüsse (waren grade übrig, müssen weg). Die Füßer holen sich dann schon, was sie brauchen.

  • Ja aber unbedingt aufweichen !
    Man kann aber auch Katzen- , Hunde
    und fischfutter nehmen - alles aufgeweicht
    meine fressen auch Hackfleisch ^^

  • hi


    bei meinen Bandfüßern habe ich auch Fischflocken versucht, war net sonderlich erfolgreich. Hartgekochtes EI geht noch immer am besten. natürlich nur BIO. das schadet den Bandis und mir nicht. *gg*

  • Eingeweichtes Katzenfutter nehmen meine gar nicht, es muß schon noch was zum Knuspern sein. Hab auch erst gedacht da bekämen die nicht klein, ist aber kein Problem, Katzenfutter mit Fisch geht am besten weg.
    Muß mal Ei probieren, aber nur in homöopthischen Dosen, nicht, daß das dann drin vor sich hin gammelt, bäh! ;(

  • Hallo,


    ich füttere auch eher unregelmäßig und nach Gefühl. An Proteinfutter gibt es bei mir hauptsächlich Fischflocken. Wenn ein größeres Tier stirbt, füttere ich eine Zeit gar nix zu, so wird der Kadaver schneller verputzt als ich ihn riechen kann.


    Ich füttere meine Hunde eh roh, da gibt es dann manchmal in kleinen Dosen gewolftes Fleisch und in die Babybecken lege ich auch selten mal ein ganzes Ei, das ist dann auch schneller weg als es gammeln kann. Aber in dem Becken sind auch einige Tiere drin :D


    Hundeleckerchen gebe ich nicht mehr, da ich dann jedesmal eine Invasion von Futtermilben habe...


    Lg,
    Steffi

  • Hallo zusammen,
    ich füttere jeden Tag Proteine (meistens in Form von aufgeweichtem Fischfutter) und das hat auch seine Gründe:


    1. Habe ich inzwischen Unmengen von Rollasseln in jedem Terra, die ich unbedingt mit Proteinen versorgen möchte, damit sie nicht "auf die Idee kommen", sich die Proteine von woanders oder jemandem anders "holen" zu müssen (ist wahrscheinlich unbegründet... ;) ).
    2. Musste ich noch nicht einmal Fischfutter entsorgen, weil es weggeht wie "geschnitten Brot" und ich außerdem noch nie irgendwas von negativen Auswirkungen von zuviel "Proteinkonsum" gelesen oder gemerkt habe.
    3. Habe ich in jedem Becken Jungtiere die meiner Erfahrung nach sehr scharf auf Proteine sind (vielleicht brauchen sie in dieser Entwicklungsphase auch mehr davon). Auf jeden Fall kommen viele erst aus den Tiefen der Unterwelt, wenn sie das Fischfutter riechen. Wie das dann aussieht kann man vielleicht auf dem Foto erkennen.... :D
    LG JaN