Ist das normal?

  • Hallo Profi's


    Ich glaub ein anderer meiner vorgestern erhaltenen Schnurfüsser ist nun auch noch krank. Er liegt schon den ganzen Tag so komisch auf der Seite und rührt sich kaum. Sein Artgenosse ist putzmunter und läuft den ganzen Tag sein Revier ab, aber der andere liegt nur da. Ist das vielleicht nur sein natürliches Verhalten (chillen in Seitenlage ?( ) oder fehlt ihm was? Hier mal ein Foto, der linke ist das Sorgenkind. Leider bekomme ich keine Nahaufnahme hin mit meiner bescheidenen Kamera, da wirds immer unscharf.


    Danke schon mal.


    LG,
    Cindy


  • Hallo Cindy,


    mir gefällt dein Bodengrund nicht, was ist das?


    Du meinst die Epidame. Es ist schwer zu sehen auf dem Bild, manchmal liegen die auch auf der Seite, wenn sie ihre Ootheken rollen. Wie lange hast du die schon? Sorry, hab ich überlesen, seit vorgestern, ja?


    Es kann einfach auch sein, dass sie schon alt ist, bewegt sie sich denn, wenn du sie anstupst?

  • Hi, Cindy,


    mannmann, das sieh mir schwer nach einem kranken Fuesser aus, ich glaube zu erkennen dass auch Pilzbefall am Panzer ist.


    Pulchripes sind halt leider Gottes ziemlich anfaellig fuer Nematoden/und Pilze.
    keine gute Prognose, fuehl dich gedrueckt.


    LG,
    Shura und die ganze Bande

  • Hallo


    Mein Beileid ....
    Von wem beziehst du denn deine tausis ??
    Das kann doch nicht sein dass der dir nur kranke
    Tiere schickt !!

  • Hallo,


    der Bodengrund ist eine Mischung aus Terrariumhumus und frischem Waldhumus. Hab auch noch Laub mit untergemischt, das an der Oberfläche ist ehr als Deko gedacht. Weißholz ist leider erst wenig drin, doch ein Waldbesuch steht morgen auf meiner ToDo-Liste ganz oben.


    Ich habe die Tiere (2 Epi's und 2 einer mir noch unbekannten Art) erst seit vorgestern. Der eine braune (verkauft als Millipede Spec.1) ist auch schon krank wie gestern bereits in einem Tread erwähnt. Habe ausserdem seit ca. 6 Wochen 2 A. Gigas (von Privat) und die sind fit. Nach Ootheken rollen (auch wenn ich das noch nie gesehen habe) sieht es nicht aus. Sie liegt einfach nur da und wackelt hin und wieder mit den Beinchen ;(


    Die Tiere habe ich bei einem Händler im Internet gekauft. Habe die auch schon angeschrieben wegen dem einen dem einen dem die Beinchen fehlen aber die melden sich natürlich nicht die Säcke! Werde ab sofort nur noch von privat kaufen. Ich finde auch das der Panzer komisch aussieht, aber hab ja eben leider keine Erfahrung mit den Tieren. Hoffe nur die anderen werden mir jetzt nicht auch noch krank. Ich hab immer ein Glück!


    Danke für die Infos und das Mitgefühl,
    Cindy

  • Shura meinte mit dem Pilzbefall den weiß-grauen Belag auf dem Rücken. Der ist oft ein Zeichen, dass das Tier geschwächt, oder alt ist. Das ist aber weiter nicht ansteckend.


    Du solltest aber den ohne Beine getrennt in Quarantäne setzen, damit es die anderen nicht auch erwischt. Hier findest du mal einen typischen Verlauf der Krankheit. Lies das mal durch.


    Und zur Erde, lies dir die Anleitung hier oder hier genau durch und schmeiß den Terrahumus raus.


    Ja und für die Epidame sieht es wirklich nicht gut aus, sorry. ;(

  • Danke für die Tipps, ich werde den Bodengrund wechseln. Den ohne Beine habe ich schon separiert. Glaube aber der ist auch kurz vorm ableben. Er ringelt sich auf einer Stelle hin und her und kommt einfach nicht vorwärts der arme Kerl.


    Dann drückt mal die Daumen das die anderen so munter bleiben.


    Danke und liebe Grüße,
    Cindy

  • Die Epidame hat es nicht geschafft ;(


    Bin jetzt am überlegen ob ich den mit den wenigen Beinchen erlöse oder ob er vielleicht auch so klar kommt und ich ihm eben immer das Futter vor die Nase lege? Was meint ihr dazu? Es ist schwierig bei solchen Tieren einzuschätzen in wieweit sie leiden.


    Ciaoi,
    Cindy

  • Hallo


    ich weiß in dem Fall auch nicht weiter
    theoretisch müssten nach der nächsten häutung
    wieder alle Beinchen da sein aber ... Das
    kann Wochen oder Monate dauern ...
    Ich würd sagen du legst ihm weiterhin das
    Futter vor die Nase und hoffst auf das
    unhoffbare ...
    Soweit zu meiner eischätzung
    vllt können dir die profis besser helfen

  • Ja, ich glaube auch das ist vielleicht das Beste. Es fällt mir zwar schwer, aber es sieht echt furchtbar aus wie der kleine sich rumquält und versucht sich erfolglos fortzubewegen.


    Danke für die Hilfe!


    Ciao,
    Cindy

  • Fühl dich gedrückt! Sowas ist sicher traurig, zum Glück musste ich noch keinen Füßer in die Truhe stecken, aber für das Tier ist es bestimmt besser so, wenn es nicht mehr leiden muss...

  • Habe den kleinen heute noch mal ein Leckerchen gegeben und ihn dann schweren Herzens in den Froster gesteckt. Jetzt fühl ich mich zwar ganz mies, doch ich hoffe ich konnte dem Tier damit Leid ersparen.


    War eben im Wald und habe wie Solaris es empfohlen hat Erde ausgebuddelt, damit ich den Terrariumhumus ganz rauswerfen kann. Es krabbelte ganz schön im Beutel, da habe ich das Ganze auch erstmal eingefrostet. Eine Assel und ich laufe um mein Leben...ihhh! Denke doch mal 24h bei -20 Grad reichen um die unerwünschten Krabbler zu vernichten? Nen schickes Stück Moos habe ich auch gefunden, hoffe es wird den Tausi's gefallen. Werde morgen mal mein umgestalltetes Terrarium im Terratread vorstellen und mir vielleicht noch ein paar Verbesserungsvorschläge abholen. Möchte ja dann auch gerne noch ein paar Tiere besorgen und brauche da noch ein paar Tipps... doch mehr dazu morgen :D


    Danke und liebe Grüße,
    Cindy

  • Hallo


    klingt ja super ! :thumbsup: !
    am besten du kaufst deine tausis in zukunft
    hier im forum da hast du bessere ansprechpartner und
    kannst dir sicher sein dass sie mit liebe aufgezogen wurden ... :love2:


    Mfg Beni Auer

  • Ach sei mal nicht so hart...ich kreische auch, wenn mir ne kleine Spinne vor die Nase läuft und muss mich ziemlich zusammenreißen um sie rauszusetzen...Vogelspinnen, Schlangen und Tausendfüßer sind da was ganz anderes. :D

  • Hallo ihr, aber doch gerade Asseln sind doch wirklich hilfrich im Terra. Wegen Schimmel ect. Genauso wie Springschwänze.
    Wenn du das komplett weglässt solltest du wirklich gut darauf achten das du kein Schimmelproblem bekommst. Aber bei der Frage nach steriler Erde scheiden sich ja hier eh die Ansichten ^^

  • Evtl. falsches "Hobby"???


    LG
    Tobi

    Evtl. kein hilfreicher Beitrag in diesem Tread?


    Ich mag diese Tiere einfach nicht. Sie sollen alle glücklich rumasseln, nur nicht in meinem Terrarium. Sie sind sicher sehr nützliche Tierchen, doch ich will diese Krabbler nicht in meiner Nähe haben. Das sollte jeder für sich selbst entscheiden denke ich.


    Habe heute die sterile Erde gegen frischen Waldhumus ausgetauscht :done: und die Kleinen scheinen es zu mögen. Nur eine ca. 1cm Schicht habe ich an der Oberfläche gelassen... sieht einfach schicker aus. Weißfaules Holz, zerstückelte Eierschale und Sepia, sowie Blätter sind auch reichlich drunter gemischt. Es wird schon fleissig verspeist.


    LG,
    Cindy

  • Hallo


    noch mal zum Thema Asseln und schummelbekämpfung :
    ich habe auch keine Asseln im Terra und bei mir
    schimmelt auch nix ^^

  • Hey Beni


    ich kann dir da nur zustimmen und denke wenn das Terrarium richtig belüftet ist und man keine Sumpflandschaft draus macht kann man Schimmel vermeiden. Ich habe in meinem Leguanterrarium ungedüngte, asselfreie Blumenerde und es herrscht ein schimmelfreundliches, tropisches Klima. Bis jetzt hat da noch nix geschimmelt.


    LG,
    Cindy