Problem mit kleinen Mücken!!!

  • hi ich hab ein terrarium schön mit holz und moos und alles drum und drann eingerichtet, und hab seit einiger zeit so klein lässtige fliegen im terra!!!!was kann ich dagegen machen???bitte um eine Antwort

  • Hallo,


    das Problem mit den Mücken habe ich auch schon bei meinen Vogelspinnen gehabt. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Gelbtafeln gemacht, die ich im und in der Nähe des Terras, aufgehängt habe. Allerdings musst du darauf achten, dass die Terra-Bewohner nicht an diese Tafeln ran kommen können, da diese sehr Klebrig sind, und unter Umständen deine Tausis daran hängen bleiben und sterben können.


    Gruß


    Andree

  • Hallo


    Fütterst du viel Obst ??
    Am besten du fütterst eine Zeit mal
    kein frischfitter wenn genug weißmorsches
    Holz und Laub im terra hast Mhss man
    sowieso nicht viel zufüttern ...
    Wenn du ein paar Wochen kein Obst/Gemüse
    mehr gibst dann verschwinden die fliegen schon.
    Hast du noch andere Tiere im Zimmer mit
    den tausis die dieses Futter benötigen ??
    Wenn ja wird man die fliegen nur schwer los !
    Am besten du stellst eine essigfalle auf einfach
    ein Glas Wasser nehmen
    einen guten Schluck Essig rein und einen Spritzer
    spülmittel - fertig.
    Ganz los wird man nie damit nicht aber es lässt
    sich ganz gut eindämmen :thumbsup:

  • Hallo!


    Die Frage ist: handelt es sich um Trauermücken oder Obstfliegen. Bei Obstfliegen hilft es tatsächlich, alles vergammelte Obst und Gemüse zu entfernen und einige Tage auf Frischfutter zu verzichten. Trauermücken wirst du damit aber nicht los. Letztere hast du dir wahrscheinlich mit dem Holz eingeschleppt und die wirst du nur los, indem du sie entweder absaugst, oder du Gelbtafel aufhängst. Wie aber bereits gesagt: Vorsicht! Tausis, die an denen hängen bleiben, bekommst du da nicht wieder los. Also Gelbtafeln lieber außerhalb des Terras aufhängen und die lästigen Mücken vorsichtig absaugen. Das musst du sicher ein paar Mal wiederholen, aber nach zwei oder drei Wochen hast du hoffentlich deine Ruhe.

  • Hi, was sind das denn für Fliegen? Sind das kleinen Essigfliegen oder sind die größer?
    Wenn es die kleinen Essigfliegen sind bekommst du die nur schwer weg. Achte drauf das das Futter nicht allzu doll gammelt und stell wenn nötig noch kleine Fallen auf (wie oben schon erwähnt).
    Ansonsten könnten es Trauermücken sein. Hierbei helfen am besten Gelbtafeln.
    Das sind solch klebende, gelbe Tafeln. Die bekommst du eigentlich in jedem Baumarkt. Zu der Anbringung dieser Dinger wurde ja schon genug gesagt. (Steht auch direkt Gelbtafeln drauf und gegen welche Arten von Fliegen und so die sind).

  • Dann helfen die von mir beschriebennen
    maßnahmen am besten ^^
    Falle aufstellen und frischfitter weglassen !!
    Nach ein paar Wochen sind die
    nervigen viecha hoffentlich weg !!
    :D

  • Die Gelbtafeln von Neudorff sind wohl laut Tests die am besten klebenden. Ich hab die anderen gar nicht erst ausprobiert und die Neudorff Tafeln waren innerhalb einer Woche schwarz (Ich hab zwei von der Decke des Terras hängen), sie wirken also. Inzwischen ist der Befall auf ein erträgliches Maß zurück gegangen, den Rest erledigen die kleinen Baldachinspinnen.

  • Allein "lästig" hört sich nach Trauermücke an. Trauermücken fliegen nicht sonderlich gut und krabbeln auf allem rum, gern auch mal in Nasenlöcher ect... Sie fliegen auch nicht unbedingt auf, nur weil man sie versucht zu erschlagen sondern krabbel eher mal weg. Sie sind klein, grau und der Körper ist im Verhältnis zu den Flügeln winzig. Sie schwärmen durch die ganze Wohnung, suchen nach feuchten Blumentöpfen und leben nur wenige Stunden. Wenn also um die Fensterbank rum alles voller kleiner toter Mücken liegt sind'S Trauermücken.
    Drosophila schwärmen eher in gleichmäßigen Runden um ihr (süßes!) Futter wenn man sie aufscheucht und sind außerhalb des Bereiches, wo ihre verrottende Frucht liegt kaum zu sehen. Sie sind rot, dick, wie eine Schmeißfliege nur in Miniatur, fliegen gut und gleichmäßig, auch über längere Strecken. Sie vermehren sich gut auf faulen Früchten, aber doch nicht in solchen Massen wie die Trauermücken in der Erde.

  • Ich hatte auch eine Trauermücken Invasion. Ich hatte erst drei Streifen unten an den Deckel und an zwei scheiben geklebt wo die Tausendfüsser nicht rangekommen sind. Drei Tage später waren sie fast Schwarz. Dann hab ich die Tausendfüsser rausgenommen und kräftig den Staubsauger geschwungen. Und dann zum abschluss einmal den Bodenbelag aufgefrischt und umgegraben. Seit dem keine Spur mehr von den Viechern. So schnell wie sie gekommen sind waren sie auch wieder weg =) Man kann die sogar aus reiner langeweile mit den Fingern fangen und zerquetschen. Dauert nur ein kleines bisschen länger ;)
    Packst das schon...

  • Ich häng mich mal hier ran, weil mich die Trauermücken gerade echt schaffen.


    Meine ganze Wohnung wimmelt nun von gelben Klebetafeln die auch ruckzuck schwarz gefleckt sind. Aber es werden einfach nicht weniger Fliegen....


    Schreckliches Viehzeug. Besonders eklig ist es nachts, manchmal lieg ich noch im Bett und spiel DS, da gehen die auf den Bildschirm als einziger Lichtquelle los und ich hab sie dann im Ohr oder des Nase, grausig.


    Ich glaub ich brauch ein paar Spinnen.


    Genervte Grüße Jenny

  • Hey Jenny, hast du denn auch Topfpflanzen im Zimmer?


    Oft sind die so was wie ein Verstärker für Trauermücken, da sie sich dort noch besser entwickeln können.


    Meine Empfehlung ist täglich absaugen bei starkem Befall und die Gelbtafeln. Ich hatte irgendwann so eine explosive Entwicklung bei den Trauermücken. Hab dann täglich gesaugt und nach zwei Wochen war der Spuk vorbei. Nun habe ich immer welche, aber nicht so, dass sie mich stören. Drei Gelbtafeln hängen immer rum und füllen sich im Lauf der Zeit (mehrere Monate).


    Geduld und Staubsauger sind die besten Waffen. :D

  • Kann ich mich anschließen, die großen Mengen lassen sich absaugen (Beutel dann raus tun oder wer hat Wasser- oder Zyklonsauger nehmen, die Viecher kommen teilweise wieder aus dem Beutel raus), Gelbtafeln sind bei mir jetzt auch "Ganzjahres-Deko". Und Spinnen hab ich in meinem Walderdegemisch eh mitgebracht, so ganz kleine, die Deckennetzte bauen, saupraktisch (auch wenn ich Spinnen sonst total eklig finde) die bauen ihre Netze über die Lüftungöffnungen und fangen so ganz gut was weg.
    Viel Glück oder zwei Wochen Urlaub außer Haus, dann ist der Spuk auch vorbei.

  • Da Trauermücken in der Erde Eier legen hilft bei Befall in den Blumentöpfen umtopfen, am besten in Seramis. Oder über die Blumenerde eine dickere Schicht Sand (2-3 cm)- da kommen die geschlüpften Fliegen nicht durch und das Eier legen klappt auch nicht. Ich habe jedenfalls vor einiger Zeit mitTrauermücken in den Blumen kämpfen müssen und nach mehreren Wochen erfolgloser Staubsauger- und Gelbtafel-Therapie blieb nur das Umtopfen. Gelbtafeln helfen also nur bis zu einer gewissen Befallsstärke.