Steinläufer [Lithobius tenebrosus]

  • Hallo,


    zum Schluss hätte ich noch zwei verschiedene Steinläufer, die aber wohl sicherlich nicht per Bild bestimmbar sind. Trotzdem will ich sie mal vorstellen. Beide fand ich unter Rinde auf einem Waldweg (Bayerischer Wald). Die Tiere waren relativ klein.


    Nr. 1



    Nr. 2





    Viele Grüße


    Inga

  • Hi,


    [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] sind meist kniffliger oder unmöglich zu bestimmen über ein Bild aber bei dem oberen würde mal ganz stark auf Lithobius tenebrosus tippen. Es gibt nur wenige Arten, deren Kopf zur Stirn hin dunkler werden und die Fühler von dunkel zu hellen Spitzen übergehen. Tergitfortsätze hat er auch, einen dunklen Mittelstreifen und was am typischsten für die Art ist sind die auffällig hell-dunkel geringelten Endbeine. Da diese nicht so auffällig verdickt sind würde ich sogar mal auf ein Weibchen tippen. Die Art ist nur 1-1,5cm groß und scheint in den Mittelgebirgen teilweise recht häufig vorzukommen.


    Bei dem unteren bin ich mir schon etwas unsicherer da einige Arten so unscheinbar gefärbt aussehen und die Antennen wohl auch mal leiden mussten. Der Kopf erscheint mir recht breit, also könnte es sich vielleicht um ein Männchen von Lithobius muticus handeln. Falls du mal eine Ausschnittsvergrößerung der letzten zwei Beinpaare hier reinstellen kannst könnte ich eventuell mehr sagen.

  • Hallo Peter,


    merci für die Ausführungen.


    Zu Tier 2 habe ich nun noch den gewünschten Ausschnitt angefertigt:



    Und hier ist noch ein anderes Bild von dem Tier:





    VG


    Inga

  • Okay, L. muticus scheint es nicht zu sein, aber dafür erkennt man auf dem neuen anderen Bild die Antennen besser. Das Tier scheint 20 Antennenglieder zu haben, was die Auswahl der in Frage kommenden Arten stark einschränkt. Lithobius crassipes ist auf jeden Fall die häufigste der einheimischen 4 Arten und die Färbung kommt auch ganz gut hin.