Nachlese: Börse Limburg

  • Wir wurden heute realtiv früh wach und ein Blick aus dem Fenster verhieß für einen Sonntag nix Gutes: Regen, kalt, brrrr... Was tun, pennen bis unser Sohn aufwacht oder aufstehen und - ja was und?
    Hah - heute ist doch Börse in Limburg! Zwar auch 130 Km, aber was solls. Also los, um 9 saßen wir mit Sohnemann im Auto Richtung Viecher, ihn haben wir heiß gemacht mit: "Gagas gucken". Es war seine erste Börse, und er war begeistert. Eigentlich hatte ich in Richtung Insekten und Diplopoden nicht viel erwartet, und in Sachen waren auch nur einige wenige Anbieter, hauptsächlich Mantidenarten, die ich schon habe und viele Extatosoma-Besitzer, die ich auch habe.
    Aber oh Wunder: es waren sage und schreibe 6 Leute mit Tausendfüssern da! Wobei mal wieder typisch: die einzigen, die ihre Tiere vernünftig mit Laub etc. ausgestellt haben, war ein Privatpärchen. Leider waren diese Tausis "ex Burma", die ich auch schon habe. Die professionellen Anbieter hatte ihre Tiere mal wieder entweder ohne alles in Dosen, oder Sägemehl. Einer hatte eine große Box mit Hurra feuchter Erde, beim Durchwühlen fielen mir aber direkt 2 halbverweste Leichen in die Finger, und die restlichen Tiere waren auch nicht mehr wirklich fit. Es wurden alles in allem Pachybolus, Epibolus, A. gigas und diverse andere afrikanische Arten angeboten. Ich habe dann bei dem einen Händler 2 Weibchen und 1 Männchen A. gigas gekauft, jetzt hab ich auch endlich adulte Tiere (meine sind noch kklein). Und der hammer ist: nicht eine einzige [lexicon]Milbe[/lexicon] an den Tieren... Der Verkäufer war auch sehr nett, hatte keine Ahnung von diesen Tieren und ich konnte ihm dann auch Haltungstips geben, Geschlechtsunterschiede etc...
    Also, nicht immer sind die kleineren Börsen Flops!!! Auf jeden Fall hatten wir einen schönen Vormittag und mein Mann konnte trotzdem pünktlich Schumi + Co sehen :)
    Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag Abend, Andrea