einheimische hundertfüßer? [Cryptops parisi]

  • hallo leute


    mal eine frage etwas offtopic


    von meinen beiden einheimischen tausies habe ich den einen in einem stück weißfaulem totholz aus der rheinau importiert, den zweiten beim eintopfen von kräutern in mein fensterbeet gefunden und gleich ins terra gesteckt


    jetzt hat meine petersilie die latschen aufgestellt und ich wollte neue ins fensterbeet setzen. beim ausgraben taucht doch tatsächlich wieder ein krabbelwurm aus der erde auf (so vielleicht 30-35 mm lang, hell- bis mittelbraun) - hat aber nur eher weniger beine, die dafür recht kräftig sind und mehr abstand voneinander halten als das bei tausendfüßern üblich ist


    auch meine ich, kräftige kopfwerkzeuge gesehen zu haben (das vieh war aber äußerst flink, zum einfangen hatte ich nichts passendes dabei und anfassen wollte ich es auch nicht). kann es sich umeinen einheimischen [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] gehandelt haben? gibts die überhaupt? ich meine, so weit nördlich wie rhein/main?


    wär schön, wenn jemand dazu eine meinung hätte

  • Hallo Petronius!!!
    Einheimische Hundertfüsser gibt es auf jeden Fall, auch nördlich vom Rhein/Main. Die Tatsache, dass das Vieh ziemlich schnell war, spricht eigentlich für einen solchen Hundertfüsser.
    Gib doch mal bei Tante Google das Wort: "Gemeiner Steinläufer" ein.
    Dann klickste einfach auf Bilder.
    Vielleicht erkennst Du den Kollegen da ja irgendwo wieder...
    Ich hatte auch mal so einen in meinem Terra. Da er viel zu schnell war, um ihn einfangen zu können, habe ich das komplette Substrat gewechselt....
    LG JaN

    Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes...
    Salvador Dali

  • danke, jan


    ich hab das tier irgendwie schlanker (und heller, aber das sagt ja nichts) in erinnerung. aber es ging ja auch alles recht schnell


    lt. google soll der steinläufer stechen wie eine wespe. war also vielleicht doch eine ganz gute idee, ihn laufen zu lassen und nicht zu streicheln ;)

  • Hallo Robert,
    [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] gibt es mehrere dutzend Arten hier in Deutschland und Lithobius forficatus ist wohl die häufigste und bekannteste Art. Naja, stechen tun die nicht, aber mit ihren kräftigen Kieferklauen können die schon zubeißen, aber durch die Haut schaffen sie meist nur an extrem weichen Stellen wie zwischen den Fingern und dass pickst eigentlich nur.


    Bei dir würde ich mal auf Cryptops parisi tippen, die haben mit 21 Beinpaaren mehr als die normalen [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] und deutlich weniger als die Steinläufer, zudem sind sie auch ziemlich flink und relativ schlank und kommen in den Wäldern des Rhein-Main-Gebietes recht häufig vor, besonders im Taunus. >HIER< mal eine nicht besonders gute Aufnahme. Ist übrigens einer unserer 3 mehr oder weniger einheimischen Skolopenderarten.

  • yup, da erkenn ich meinen freund doch glatt wieder ;)


    das mit wespenstich kam mir auch etwas seltsam vor...


    ich finds aber echt lustig, jetzt auf einmal ständig auf solche tierchen zu stoßen. man kriegt anscheinend ein auge dafür


    ansonsten kann ich mich nur erinnern, als kind im keller bzw. holzschuppen manchmal was gesehen zu haben, das wir "tausendfüßler nannten - dann war 40 jahre funkstille, bis vor kurzem, nachdem ich schon meine eigenen wörms im terra hatte

  • so, jetzt ist es so weit: hab meinen zweiten [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] entdeckt. leider im tausie-terra :(


    da jan gesagt hat, er hätte nach fund eines hundertfüßers im terra das substrat komplett gewechselt (auch der meine ist immer so flink wieder in seinem erdloch verschwunden, daß einfangen wohl kaum möglich ist), meine frage:


    tun die was (den tausendfüßern), oder wollen die nur spielen?


    bzw.: muß ich angst haben, daß der [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] die kollegen mit den paar beinen mehr anknabbert?


    meine larven (ihr könnt mir zu 67 stück gratulieren) hab ich lieber sowieso schon mal rausgefischt und in eine eigenen kinderstube verfrachtet


    ps: vielleicht jagt der [lexicon]Hundertfüßer[/lexicon] ja auch lieber fruchtfliegenlarven und asseln als tausies, dann ist er auf jeden fall willkommen ;)