Bilder von euch

  • Gerade entdeckt, diesen Thread - feine Sache, werde ich mich dann wohl auch mal verewigen. ;)



    Also, that's me:




    Edit: hm, irgendwie hat das nicht funktioniert. Wie macht man das mit den Popup-Fotos? Ich rall' das irgendwie nicht >.<



    Edit2: Jetzt gehts, danke.

    2 Monologe, die sich ständig untereinander unterbrechen, nennt man eine Diskussion.

    Edited once, last by Frost ().

  • Also, du gehst auf Dateianhänge dann Durchsuchen dann wählst du dein Bild aus, dann Öffnen dann Hochladen dann erscheint rechts ein Icon neben dem Kreuz, du stellst deinen Cursor dahin in deiner Antwort, wo das Bild stehen soll. Dann klickst du auf das Icon, dann wird das da eingefügt, dann schickst du die Antwort ab, das wars.

  • Geil, da hat mir der Forenneuling Frost doch tatsächlich noch was gezeigt... diesen Thread hab ich vorher nie gesehen^^


    Nachdem ich mich durch 18 Seiten Bilder geclickt habe, also auch mal zwei von mir:
    Einmal in "Nebenberufsoutfit" als Musiker und einmal "normal" (welches welches ist, werdet ihr wohl selbst merken^^)


    Wer sich damit nicht zufrieden geben will, kann gern hier einen weiteren optischen (und auch akustischen) Eindruck gewinnen... in der Diashow ist noch das ein oder andere Bild von mir :D

  • cool, dass das hier wieder auflebt, finds voll interessant, zu sehen, wie unterschiedlich Leute aussehen, die ein so "verrücktes" hobby teilen :D


    Wobeis ja fast auffällig ist, wie viele schwarze Schafe es hier gibt, um die formulierung aus den Anfangstagen dieses Threads weiterzuführen :D

  • Tja, wir "Asatru" wissen halt was gute Musik is, auch ohne Gittaren und Schwerterrasseln *fg*

    Wobei ich mich an dieser Stelle durchaus von dieser Bezeichnung distanzieren muss... Neoheidentum interessiert mich ehrlichgesagt nicht mehr als jede andere Form von Religion, und ist sicher der letzte Grund für mein Escheinungsbild. ;)


    Wobei ich mich, nebenbei bemerkt doch frage,was feindflug mit asatru zu tun haben sollen...


    PS: Die Gitarre heißt übrigens immernoch Gitarre und nicht Gittare. ;)

  • Feindflug und Neo-Heidentum kann ich jetzt auch nicht miteinander verbinden. Sehe da keinen Zusammenhang, ausser jemand hat seinen Kopf nicht eingeschaltet. ;)


    Der Mjølner hat für mich eine ganz eigene, persönliche Bedeutung (das Ding hängt davon ab mittlerweile seit 6 Jahren ununterbrochen an meinem Hals :pinch: ), die sicherlich auch in Verbindung mit der ursprünglichen Symbolik steht - aber als Asatru würde ich mich deswegen noch nicht bezeichen. Eher Frostbitten und so. :D

    2 Monologe, die sich ständig untereinander unterbrechen, nennt man eine Diskussion.

  • Um mal eine Forenikone zu zitieren:



    "was Anführungszeichen bedeuten weißt du aber schon oder? Danke."



    War wie du bemerkt hast nur eine Anspielung auf deinen Thorshammer und die Vermutung, dass wir wohl den selben Musikgeschmack haben, was "Metal" betrifft :)



    Mit Religion hab ich sowenig am Hut wie mit Gitarrespielen, deswegen heißen die bei mir auch Gittare :P



    lg



    Jochen


    Edit: Ach ja, Thorshämmer wurden ursprünglich als Fruchtbarkeitssymbole an Frauen und Mädchen vergeben, so ergibt sich das zumindest aus Gräberfunden in Haithabu und Birka, als Schmuck für den Mann also eher unüblich ;)

  • Für mich ging das trotz Anführungszeichen nicht so aus deinem Post hervor. ;) Also schwamm drüber.



    Du hast Recht, viele der originalen Schmuckstücke wurden oft bei Gräbern von Frauen gefunden - es ist unbestritten, dass der Hammer im Glauben nicht nur ein Werkzeug der Gewalt, sondern auch eines der Weihung war - und somit auch der Eheschließung. Aber das ist eben auch nicht alles. Das Ding wurde zu einem sehr vielseitigem Instrument gemacht und konnte in der Mythologie sogar genommenes Leben wiederschenken. Letztendlich ist aber in all diesen Aspekten verankert, dass der Hammer eine Waffe ist und für die Werte des Trägers steht.



    Aber das ist jetzt scho ein bissl zu offtopic hier. :D Bleiben wir einfach dabei - metallische Musik ist unübertroffen. ;)

    2 Monologe, die sich ständig untereinander unterbrechen, nennt man eine Diskussion.