kleine Hilfe zum Einrichten des ersten Wörmi-Becken

  • So dele, heute nun bin ich endlich dazu gekommen, das Becken einzurichten, da sich für mich in Sachen Einrichtung einige Fragen auftaten welche es erst galt zu klären (Danke @ Robert und JOEBEST), habe ich mir gedacht, gebe ich die Erfahrungen hier hinein, sicher werden auch andere Neueinsteiger in Sachen Tausendfüßer ähnliche Fragen haben......


    Also, los gehts:


    Grundlage war ein altes Aquarium in den Maßen 60 x 30 x 30 (L x B x H)


    Als Bodengrund dienen ca. 5cm Terrarienhumuserde für tropische Terrarientiere, ca. 2cm Kokus-Humus-Ziegel-Erde, ca. 5cm reine Walderde (Mischwald, hauptsächlich Laubwald, vereinzelt Nadelbäume) und eine Tüte (1Kg) Vogelmineralsand sowie ca. 4 cm gehäckseltes Laub. Somit ergibt sich ein Bodengrund von reichlich 15cm ich denke als reiner Bodengrund sollte das durchaus ausreichend sein um das die Rabauken sich vergraben können.
    Zusätzlich habe ich in den Bodengrund noch gemörserte Eierschale von 20 Eiern untergehoben für den Kalkbedarf....


    Und nun haben wir Bodengrund im Becken, nun noch die Einrichtung und dann wars das auch schon.
    Was habe ich dazu alles genutzt?
    Kork, Moss (aus Wald), Holz (aus Wald), jede Menge Laub und etwas Kunstefeu sowie eine Terrakottaröhre und ein Hamsterfressnapf (die natürlich aussehenden gefielen mir nicht wirklich und waren auch recht teuer) sowie ein Stück Schiefergestein


    Nun, in Sachen Einrichtung ist der Phantasie natürlich keine Grenze gesetzt, je nach Geschmack kann hier dekoriert und eingrichtet werden.



    Nun noch einiges an Hinweisen, wie ICH es gehandhabt habe, um mir nicht zuviel Waldgetier aufzuhalsen:


    Das Laub habe ich in einem Eimer mit Wasser gelagert für 3 Tage, wobei ich 2 mal täglich Wasser gewechselt habe, wahnsinn was da alles raus kommt *gg*
    Zum Laub häckseln für den Bodengrund habe ich einen alten Multiboy genutzt (DDR´ler wissen was das ist, ist schwer zu beschreiben), denn die gute Küchenmaschine musste ich verschonen, meine Frau hätte mich sonst vermutlich gekillt.....


    Walderde wie auch Moos habe ich einige Tage in offenen Behältern auf dem Balkon gelagert, wo mir auch die verschiedensten Tiere über den Weg liefen.


    Sicher bin ich so nicht alles los geworden, wollte ich ja auch nicht, sonst wärs alles in die Backröhre gewandert ^^
    Aber ich habe, denke ich, ales gut reduziert....
    Habe dabei einige kleine Tausis gefunden (heimische) diese habe ich darin belassen ;)


    Desweiteren habe ich mir heute im Zoofachhandel noch eine Sepiaschale gekauft, diese wird kleingerieben und das Pulver werde ich immer übers frische Futter streuen.


    Laub habe ich im kompletten becken verteilt, gilt es eh immer wieder neues nach zu geben ;)



    So, über Eure Meinungen wäre ichs ehr erfreut, auch Fragen dürfen gestellt werden.


    Hier noch die BIlder, wenn ihr sie anklickt seht ihr sie auch noch vergrößert....

  • hey... :-)


    danke für die gute und ausführliche beschreibung...
    eine frage blieb allerdings noch offen... zumindest für mich... hast du das substrat geschichtet oder einfach wild durcheinander gemengt?


    letzteres erscheint mir zumindest sinnvoller, weil die füßer sich ja eh durchwühlen und damit auch den boden umgraben... :-)

  • Ich denk mal, das jeder die Schichten durcheinander mischt, was ja auch sinnvoll ist. Du kannst dann aber auch noch oben ne extra Laubecke machen und da dann eben immer wieder nachlegen wenns aufgefuttert ist.

  • das komplette substrat wurde natürlich vermengt und gemischt, habe das nur in etwa so wie geschildert hinzugegeben einfach um einen kleinen Anhaltspunkt zu geben was in welchem Verhältnis ca. drin ist, am Ende mit nem Kochlöffel alles etwas gemischt, den Rest machen die Wörms binnen kürzster Zeit ganz alleine *gg*

  • ja, das hab ich mir so schon ungefähr gedacht... :-)


    werd morgen mal die baumärkte hier abklappern und nach günstigen aquarien suchen... ei ebay gibts leider keine in der nähe...

  • nuja vom efeu is nix mehr da, wurde immer wieder dran rumgeklettert, folglich hielt es nicht ewig und musste weichen.


    Geäst wurde nicht angenommen, da ich aber meiner Natter bald ne neue, feinere Wurzel gönnen werde, will ich die bisherige dann mal den Wörms anbieten, die bietet größere Lauf/Kletterflächen, somit mehr Halt.


    DIe Greichen, welche ich von Lothar erhielt sind ja zu kleinen Riesen geworden die sich mitunte auch schon schwer tun bei mancher Kletterei, von den aoutiis ganz zu schweigen *g*



    @Tarkin, hab auch noch nen leeres 60*30*30 gherumstehen, soga mit ner spitzenabdeckung von exo terra dieses flexodingens, aber Dresden is ja auch ni glei um de Ecke :-/

  • ja, das ist das probem... ich wohn hier ja doch ziemlich ab vom schuss... aber ich werd schon was finden... :-)


    kann ich eigentlich echten efeu ins terra setzen? davon haben meine eltern nämlich in hülle und fülle... :-)

  • Guten Morgen Timm !!!
    Mit echtem Efeu und auch allen anderen Giftpflanzen wäre ich vorsichtig.... ;)
    Sie müssen zwar nicht unbedingt für die Füsser giftig sein, aber die Gefahr wäre mir dann doch zu groß.
    Das Gleiche gilt natürlich für Pflanzen, die Du irgendwo gekauft hast.
    Die sind meist gedüngt und dieser Dünger lässt sich auch nicht einfach abwaschen sondern befindet sich in der Pflanze selbst. Solche Pflanzen sollte man mind. ein halbes Jahr stehen lassen, bis man sie einsetzt.
    Die meisten hier verwenden eigene Pflanzen-NZ :D....
    Greetz JaN

    Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes...
    Salvador Dali

  • hm... na ja... ich werd sehen... vielleicht werd ich bei minen eltern ma durch den garten wandern, mit meiner mutter zusammen, dass sie mir sagt, welche pflanzen giftig sind und welche nicht... ansonsten werd ich wohl vorübergehend um kunstpfanzen nicht drumrum kommen, bevor die echten "entdüngt" sind... :-)

  • jo Jan hat das ja gut geschrieben, viele Pflanzenw erden im handel u.a. mit Bi58 besprüht um gegen Blattläuse und andere saugende Insekten vorzugehen, das könnte dann auh schädlich für die Wörms sein :-(


    Im übrigen muss ich mich ev bald von meinn Wöms trennen, werde dann nu die A. gigas noch behalten, aber das Becken mit dn T. aoutti, den Griechen und Co wird wohl geräumt werden müssen, mal schauen :(

  • Hi Thomas!!!
    Wieso musst Du Dich von Deinen Tausis trennen, wenn ich mal fragen darf??? 8o
    Und wo kommen sie dann hin ??? :rolleyes:
    Ist sicherlich traurig sie abzugeben, aber immerhin kannst Du hier im Forum bestimmt einige Leute finden, die sich gut um "Deine Kinder" kümmern werden.....
    LG JaN

    Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes...
    Salvador Dali

  • Die Abgabegründe liegen im zeitlichenw ie platzlichen Bedarf eminerseits.


    Für November ist das Zweite Kind abgekündigt, der Umzug unvermeidlich und in bisher betrachteten Wohnungen wäre einfach kaum Platz dafür, wobei auch mit teilhat, das ich für meine Korni ein recht großes Becken habe und somit der Platzmangel verständlich ist.


    Zudem erwische ich mich immer häufiger dabei, wie ich die Wörms "vernachlässige" also hin und wieder zu lange vergesse zu füttern und oder zu wässern, zwar überstehen sie dies für gewisse Zeit ohne Probleme doch tut es mi selber seh leid und weh, daher denke ich ist es besser ihnen ein neues GUTES Zuhause zu bieten bei anderen, am liebsten wäre mir natürlich, das Becken komplett anzugeben, zumindest inhaltsmäßig gesehen, da sich die versch. Arten ja mehr oder minder "kennen" *g* und vertragen, aber das wird sich zeigen, wenn sicher ist wie es weitergeht. Müsste dann eh das Becken leeren und schauen was an Bestand drinnen ist.