Aquarium-Umbau ??

  • Hallo


    ich habe ein altes Aqarium mit den Massen 160 cm x 50 cm x 50 cm.
    Ich würde es gerne zu einem Diplopoden-Zuhause umbauen, aber jetzt hat sich doch eine Frage für mich aufgeworfen:


    Wird das denn auch genug belüftet? Besteht die Gefahr, dass die Tausis vielleicht darin ersticken?
    Schließlich ist es oben offen und nicht wie Terras an der Vorderseite.


    Hat da jemand Erfahrungen?


    Zudem würde ich gerne die Rückwand mit Seramis bekleben (wie in einem Thread hier schon vorgestellt), weiß aber nicht genau, wie ich das bewerkstelligen könnte?
    Ich kann das Becken nicht umdrehen oder so (ist viel zu schwer).


    Weiß da vielleicht jemand Rat?


    Bin für jeden Tipp dankbar.


    Christine

  • Hi.


    Ich hatte früher meine Diplopoden auch in einem alten Aquarium inkl. der Beleuchtungsabdeckung. Ich habe die Futterklappen entfernt und die entstandenen Öffnungen sowie die Kabelöffnungen mit Lochblech zugeklebt. Ich hatte nie irgendwelche Probleme wobei man darauf achten muß, daß es nicht zu feucht ist, da in solchen Becken schneller Schimmel auftritt.


    Gruß, Stefan

  • nutze für meine beiden scolopender wie auch für die diplopoden Aquarien, grund, es hält einfach die Feuchtigkeit besser, da aufgrund des nicht vorhandenen Lüftungsbleches and er Frontseite keine so starke Luftumwälzung stattfindet.
    Dafür habe ich aber überll Deckel gebaut mit reichlich ENTlüftungsfläche oben, sodass die die Feuchtigkeit dennoch verdunsten kann und keine Staunässe entsteht und so ev was beginnt zu schimmeln...


    Kanns also nur empfheln und bei den von dir angegebenen Maßen muss man das nutzen, ist ja ein Traum von becken....


    Aber wieso kannst ned drehen? Wie bekommst es da an seinen platz wenn sooo schwer ist?

  • Also vorweg, ich bin eine Frau. Und dann sind mir 70-80 kg defentiv zu schwer zum bewegen.


    Aber wenn es geht, mit oben offen, dann lasse ich es so. ;)


    Mit der Feuchtigkeit bekomme ich bestimmt in den Griff. In meinem kleinen Becken, 80 x30 x40, habe ich auch noch keinen Schimmel. Das steht allerdings auch erst vier Wochen.
    Habe massenhaft Untermieter. Asseln, Regenwürmer, etliche Spinnensorten und, das schlimmste, AMEISEN!!!!


    Die Schnecken habe ich schon entfernt!!!


    Weiß denn jemand, wie ich das am besten mit der Seramis-Rückwand und den Seiten machen könnte?


    LG
    Christine

  • hab scho bmerkt das du ein weiblich holdes Wesen bist ;)


    Gibts keinen mann dazu? Oder nen Freund der dir das eben mal fix dreht?


    Weil sonst musst du wirklich körnchen für körnchen des seramis drankleben einzeln, das könnte sich dann "etwas" hinziehen....

  • Nein, bin solo, Single.
    Die einzigen männlichen Wesen in meinem Haushalt sind mein Kater und mein Hund. :D Ich glaube aber nicht, dass die mir helfen können. :D


    Ich habe mir überlegt, Plexiglasscheiben mit Seramis zu bekleben und diese dann mit Silicon an die Rückwand des Aquariums zu kleben?
    Meint ihr, das geht?
    Ist zumindest effektiver als jedes Körnchen einzeln anzukleben. :O

  • geht schon aber sind A) zusatzkosten und B) selbst transparentes siliokon sieht man, alsao von aussen ev ni sooooo schick?!

  • Oh, von außen kommt eine Isolierung aus Styropordeckenpanellen dran (habe ich noch hier rumliegen), damit die Temperatur gleich bleibt. Becken steht in einem Nordzimmer an der Außenwand und die Fische haben momentan eine Iso-Schicht aus Kork.
    Mit den Panellen sieht man das Silikon nicht.
    Nur die Kosten, das stimmt, die kommen dann noch auf mich zu. Muß ich halt noch was sparen.


    Aber sonst ist die Idee doch gut, oder?

  • jo gut durch styropor sieht mer nix mehr, aber ich max Plexi nimmer wollte meine scolobekcen (welhe 200% ausbruchsicher sein müssen) umbauen, u.a. mit Plexi, nie wieder, die verarbeitung für nen Laien ist ....*grml* und billig ists halt au ni grad....